Zersetzung 2020, Antisemitismus und Politische Verfolgung von Presse

Die Polizei fordert dazu auf, mich wegen jedes Hustenanfalls an zu zeigen. Sie kommen dann schon hier vorbei und schreiben dann auf, dass meine Antworten irgendwie „verwirrt, verrückt“ oder „merkwürdig“ gewesen seinen. Ich brauche das gar nicht zu lesen, denn die Nachbarn wissen es und reden darüber. Sie müssten nur 5 Mal anrufen, dann dürfe mich die Polizei mitnehmen und für 30 Tage einsperren lassen und „disziplinieren“.

Maria R- Berlin Friedrichshain: War das ein #Nordstern #Todeslistenmord?

War das ein #Nordstern #Todeslistenmord? Antifa-Frau Maria R. am 25.1.2020 von Polizei ermordet. #Victimblaming wie üblich, wenn die Polizei mordet war das Opfer NICHT psychisch krank: Polizei darf keine medizinisch-psychiatrische Diagnosen stellen und Behauptungen aufstellen.

Todeslistenmord? Polizeiwillkür, Mord und Bedrohungen gegen linke Frauen

Bei der im Januar erschossenen Frau könnte es sich um eine Person aus der sogenannten Feindseliste handeln. Die Polizeigruppe Nordkreuz führt eine Todesliste von Personen, die sie am Tag der rechten Machtübernahme ermorden wollen. Viele dieser Personennamen hat sie dabei einem Linken Onlineshop für Antifasymbole, die dort etwas gekauft haben sollen entnommen. Diese Käuferliste landete bei Nordstern auf der Todesliste.

Gefahr meiner Gefangennahme wegen Mobbing und Intrigen

Die Leute unter mir haben wegen ihrer Stressituation des Eingesperrtseins mit einem Supermacho sicher kein besseres Hobby als die Nachbarin zu verhetzen und zu warten, bis man von mir einen Piepton hört, um dann wieder die Polizei zu meiner Inhaftierung vorbei zu schicken. Immerhin hat der Nachbar den Blog nicht genehmigt, ja sie haben es mir persönlich verboten, von seiner Kirche aus natürlich!

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok