Kommentar zum „Aufstand für den Frieden“

Eine Demo für den Frieden müssten die Russen machen, wie es die Amerikaner taten, als sie in Vietnam einmarschierten. Es hat nur Sinn, wenn das Kriegführende Volk demonstriert und nicht das angegriffene. Es konnte nicht immer mit Blumen verhindert werden, dass auf dich geschossen wird, sondern nur mit Waffen und wir alle vertragen diese Einsicht nicht so gut die uns der Krieg in der Ukraine vor Augen führt. Dass geschossen wird, auf Kinder, Frauen und Soldaten aus territorial imperialistischen Gründen des Psychopathischen Diktators Putin. Es ist aber so. Ich erklär es euch noch mal: Hitler wurde nicht aus Frankreich geworden, ohne dass Waffen an die Resistance geliefert wurden. So ist das einfach. Es tut mir alles leid, aber die Ukraine muss sich wehren dürfen und darum liefern wir ihnen die Waffen und ich gehe davon aus, dass die Ukraine sie auch bezahlt.

Frieden in der Ukraine – Verhandlungen und Waffenlieferungen. Warum nicht beides? 

Ich halte es daher für sinnvoll, der Ukraine zu helfen auch aus humanitären Gründen. Es ist überhaupt nicht nett, weg zu sehen, wenn die Nachbarn Opfer von Gewalt werden. Ist das Christentum? Heldentum ist es zu helfen! Die Ukrainer sind Opfer von Verbrechen und wir müssen ihnen helfen und wenn es nur durch Waffenlieferungen ist.
Trotzdem, zu verhandeln ist ein Understatement. 
Danke für eure Liebe zum Frieden.

Ist ein militärischer Putschversuch auf die Bundesregierung geplant?

In Nazisprache erreichte mich heute diese Email: „Stürzt die BRD-Besatzungsverwaltung wegen Mord an Daniel Hillig in Chemnitz?“ Es handelt sich um sehr ernste militärische Angriffe, die rechte Untergrundorganisationen planen. Der … Read More

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok