Psychiatrie ist Haft für Unschuldige – Eine Diagnose kann jeden treffen

Psychiatrie ist die Folter, die sich die modernen Staaten, die scheinheilige die UN-Menschenrechtskonvention aufrechterhalten erlauben, indem sie echte Foltermethoden als Medizin tarnen. Auf einmal ist ein Mensch ohne Menschenrechte, sobald ein merkwürdiges psychiatrisches Gutachten vorliegt, indem ein Arzt unterschreibt, dass er deine Seele nicht für gesund hält. Ein Gutachten, dass aus vielen Multiple- Choice- Fragen besteht, wo der Psychiater Ja- Nein Fragen stellt. Z.B. „Erhalten Sie geheime Botschaften aus dem Fernseher?“ Wer Ja sagt, gilt als schizophren. Auch wenn er nur von den Nachrichten spricht. 

Wer eine Diagnose hat, die irgend etwas mit Schizo- heißt ist hiermit zum Untermensch erklärt worden. Sie/Er darf gefangen genommen, gefesselt und gefoltert werden. Sie nennen es Therapie und Fixierung und Medizin. 

Mit diesen Mitteln verfolgt unser Staat Meinungen, Journalistinnen, Bloggerinnen, Opposition und Geheimnisträger. Die freie Entfaltung der Persönlichkeit ist ein Grundrecht und wer sich darauf verläßt bekommt vom Psychiater die Diagnose Persönlichkeitsstörung, die z.B. dann entsteht, wenn jemand einer kreativen Kunst nach geht oder eine besonders hohe Intelligenz nachweist. 

Ein Merkmal von Intelligenz ist es z.B. größere Zusammenhänge zu erkennen. Wer größere Zusammenhänge sieht, gilt als psychisch krank, wenn es nach der Psychiatrie geht. 

Ein Diagnosekriterium für Schizophrenie: Du fühlst dich vom Geheimdienst verfolgt. (DSM5) Was, wenn das stimmt? Ist Julian Assange vom Geheimdienst etwa nicht verfolgt worden? 

Eine psychiatrische Diagnose gilt oft, den von der Politik verfolgten Meinungen, der kreativen Hochbegabung und der Intelligenz, sowie der verfolgten Opposition und vom Geheimdienst verfolgten Menschen. 

All diese Standards entstammen dem DSM 5 dem derzeit gültigen international ausgehandelten psychiatrischen Diagnosemanual für die Feststellung psychischer Krankheiten. 

Die einzige richtige Reaktion auf diese Fragebögen kann es für den gesunden Menschen nur sein, auf einen Anwalt zu pochen und keinerlei Fragen zu beantworten, denn jedes Menschliche Verhalten kann als psychische Krankheit bezeichnet werden. Dies bemängelten viele Kritiker vom Fach des DSM 5. 

Menschen mit psychischen Krankheiten haben in Baden-Württemberg ihre Menschenrechte verloren sondern sind Stattssklaven nach Psychischkrankenhilfegesetz. Wieder einmal verwendet der Staat ein Vertuschungsetikett und nennt das ganze „Hilfe“. 

Wer heute vom Staat Hilfe anbietet, der will Folterhaft anordnen und wenn Gesundheit sagt, der schafft dafür die Verfassung ab. Es handelt sich um „Neusprech“- vertuschende und ins Gegenteil verdrehte Sprache.


In Deutschland unschuldig von der Psychiatrie verfolgte Oppositionelle und gefolterte Menschen

Gustl Mollath: Er wusste zu viel über Geldbetrug. 

Beate Bahner: Wollte Verfassungsklage gegen Lockdowns erheben. 

Film von Frontal 21- Psychiatrieopfer erzählt von Folter

ArtemisNews-Autorin: Wurde mit Psychiatrie bedroht, wegen dieses Blogs


Wahrnehmung ist ein Zeichen für Intelligenz


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok