Die Zwangseinweisung ist eine Methode des Holocaust

Stolperstein aus Stuttgart Ost: “Hier wohnte Eduard Eger …. Eingewiesen 1935 – Heilanstalt Winnetal – verlegt 11.6.1940 – Grafeneck – Ermordet 11.6.1940 – Aktion T4” Stolpersteine sind Holocaust Gedenkstätten

In Stuttgart Ost liegt dieser Stolperstein, der an die Opfer des Nationalsozialismus erinnert.

Eduard Egep war sicher kein “verrückter” sondern ein Mann mit einer anderen Meinung, als der Adolf Hitlers. Er wurde daher zwangseingewiesen und später in Grafeneck von den Nazis im Holocaust ermordet.

Die Gefahr, dass so etwas wieder geschieht ist riesengroß, wer heute anders denkt, wird als “verrückt” angezeigt und zwangseingewiesen.

Wir hoffen, dass die Stolpersteine die Menschen nochmals wachrütteln, es geschieht jedoch nicht. In Stuttgart Ost hat die Polizei 2020 mit psychiatrischen Verfolgungen und Zwangseinweisungen Andersdenkender begonnen. Es besteht die Gefahr, dass auch wieder Ermordungen statt finden. Geschichte darf sich nicht wiederholen.


https://www.stolpersteine-stuttgart.de/index.php?docid=996

Drohbrief, an Aushang, zur Einweisung in die Psychiatrie: Winnenden ein ehemaliges Gefängnis als Vorstufe für ein Vernichtungslager des Holocaust!

Winnenden: Vernichtungslager seit 1940!

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok