Der Stuttgart Ku Kux Clan gegen Feminismus – Polizei Reinwald

PHMin Z Reinwald (PolizeiHauptMeisterin Besoldungsgruppe A9) 

Frau Reinwald stand vor mir in der Polizeiwache. Zuvor hatte W Geyer mein eine Woche zuvor gekauftes Auto demonstrativ als Aschenbecher benutzt. Er lehnte mit dem gesamten Oberkörper darauf, als ich an ihm vorbei ging. Ich bat ihn weg zu gehen, aber er pflaumte mich nur an: „Wir müssen mal über Ihre Musik reden“ Ich sagte: „Gehen Sie von meinem Auto weg“ Er telefonierte mit dem Handy. Erst nach mehrmaliger Aufforderung ging er etwas davon weg. Als ich einige Zeit zurück kam sah ich schwarze Flecken auf dem Autolack. Ich ging also zur Polizei und erzählte genau dies Frau Reinwald/odForan. Dazu erzählte ich, wie der mir bis dahin unbekannte Mann, einige Tage zuvor meine Wohnungstüre eintreten wollte und daraufhin meine Stromsicherung ausmachte.

Es waren 2 Sicherungen draußen und ich war 2 Mal  gezwungen im Dunkeln die Treppe herunter an der Wohnung seiner Freundin vorbei zu gehen und die Sicherung  wieder anzuschrauben und zu kippen. Eine sehr gefährliche Situation, hatte der Mann doch zuvor vor meiner Türe randaliert. Er hätte mich umbringen können. Ich sah ihn jedoch nicht. Die Polizistin mit de Zopf antwortete nicht, als ich ihr das alles erzählte, sondern ihr kleiner gedrungener etwas älterer Kollege sprang von hinten hervor und schrie: „Sie greifen hier die Polizei an! Ich schreibe Sie als Schuldige für alles, was mit dem Nachbarn passiert in die Datei ein. Von nun an haben Sie immer die Schuld, wenn etwas im Haus passiert!“ Es sollte für mich zu einer schrecklichen Hexenjagd führen. 

Die Nachbarn wissen dies und toben sich mir gegenüber aus. Dieser Inspektor hatte einige Jahre zuvor meine Türe angesehen, weil ich Einbrüche gemeldet hatte, daher weiß ich, dass er Inspektor ist. Mit diesem Urteil in meiner „Polizeiakte“ bin ich lieber schnell wieder hinaus. Frau Reinwald half mir auch nicht. Eine anscheinend „angegriffene“ Polizei fängt womöglich an in Notwehr zu schießen, bevor sie die Frauenrechte noch  mehr bedrohen. 

Frau Reinwald ist also die Frau, die immer für Hauschke und Geyer da ist, wenn sie mich im Haus „disziplinieren“ wollen. Das Sprechen, Singen und Musikhören ist strengstens verboten. Ein Ton und sie kommt. 

Auf diese Weise rechtlos gemacht, tobt sich die Nachbarschaft ja inzwischen nach den neueren Ereignissen gegenüber mir aus. Ich bin Opfer von ständigen Angriffen (Das Pogrom). Schuld habe immer ich vor der Polizei, die sehr genau weiß, was hier gespielt wird. Civale kommt bei der Gewalt hinzu. Dies wurde auch des Öfteren beschrieben. 

So kam also eines Tages Frau Reinwald und schlug einfach auf meine Türe ein. Mit brutalen Hammerschlägen und einem Brecheisen. Die Spuren sind immer noch an der Türe zu sehen. 

https://www.youtube.com/shorts/8PhxvDppuig (Video durch den Türspion gefilmt

Dann hörten sie auf und kamen am nächsten Tag nachts zurück und rüttelten an der Türe. Sie hatten wohl den Plan zusammen mit Geyer, Civale und Hauschke, dass ich in die Psychiatrie verschleppt werden sollte. Schon lange hörte ich sie darüber reden. Besonders, da ein anderer Polizist gegen mich Stimmung gemacht hatte, im Namen von Hauschke und Civale, wegen des Fensterplakats gegen Merkel („Kein Merkelfaschismus“). Die Geschichte habe ich im Blog mehrere Male beschrieben. Ich wurde von nun an von der Nachbarschaft und der Polizei als „geisteskrank“ verfolgt und ständig wegen nichts angezeigt. Alles, was ich tue, gilt dort als Beweis und die Männer dürfen anzeigen, dass ich sie nicht einlasse und nicht mit ihnen „spreche“ oder auf ihre Avancen eingehe. Auch Frau Hauschke stand an diesem Dienstag vor meiner Türe und forderte Auskunft über mein Privatleben (https://youtu.be/v4mWXwwQiFo). Die Polizei verfolgte mich daraufhin eine Stunde später (Video: https://www.youtube.com/shorts/4DatRpDwOA8) und wollte mich als „gesundheitlichen Notfall getarnt“ in die Psychiatrie mit nehmen, da Geyer und Hauschke, sowie Civale mein Leben als alleinstehende Frau nicht „erlauben“ und mir Herrenrechte aufzwingen wollten. Die Amtsärztin Kowlert überprüfte mich einige Tage später offiziell, ob ich eine „Gefahr für mich und andere“ sei. Die Geisteskrankheit ist ja mein politisches Plakat und mein Singlesein wird von den Männern im Haus verboten, die sich mir auf diese Weise aufzwingen wollen oder mir einfach Frauenrechte weg nehmen lassen. Frau Rögner von der Polizei war mit der Amtsärzitn zusammen da. Sie täuschten zuvor vor, sie würden mein von Civales Kindern angezündetes Autodach inspizieren wollen. In Wahrheit wollten sie mich gefangen nehmen. Mit dabei waren Schmauder (Amt für öffentliche Ordnung, den Rögner sie fälschlicherweise als Gesundheitsamt ausgab und ein dickerer Polizist (der bei mir an der Türe schon Flugblätter entfernt hat (Video)) 

Ich fürchte, dass Frau Reinwald versuchte, mich mit diesem Plan unauffällig aus der Wohnung zu holen und einzuweisen und dem Civale dann die offene Wohnung zur Verfügung stellt, die er eh gerne mal ausräumt oder bestiehlt. Er hatte viele Jahre lang die sadistische Freude daran, mein Auto zu beschädigen, an meinem alten Auto war die Scheibe ganz eingeschlagen, Unterwäsche zu stehlen oder meinen Parkplatz zu zu stellen. All dies ist der Polizei bekannt. 

PHMin Z Reinwald und PKA Foran, der Mann in ihrer Begleitung also erhoben nun Verleumdungen gegen mich, um diese versuchte Entführung und den angefangenen Einbruch zu verdecken und erhoben gegen mich den Vorwurf, hier sei ein Ohrenbetäubender Lärm gewesen und dies nennen sie „Umweltverschumutzung“ und ich soll wegen Immissionsschutz ein hohes Bußgeld bezahlen. Dies ist überhaupt nicht wahr, wurde aber gewaltsam von der Stadt Stuttgart vollstreckt. Meinen Widerspruch nahmen sie nicht entgegen, auch wenn der Bescheid schon bewies, dass sie am Sonntag nicht einmal einen Zeugen hatten, um dafür Bußgeld zu verlangen, da weder die Polizei noch ich selbst da gewesen sind. Es geht um Bußgeldbetrug. Frau Reinwald schreibt anscheinend in Bußgeldbescheide gegen so viele Lügen, wie in Polizeiakten.
Die Streife, die also Dienstags 23.2.2021 nachts um 22.15 bei mir war behauptete, ich sei am Sonntag, Montag, Dienstag laut gewesen und  zwar mit dem Begriff „Propaganda“ – Lärm. Montags, Tagsüber hatten sie wohl die Tagesruhe durch meine in Zimmerlautstärke laufenden Dateien so mit dem Sonntag verwechselt, dass sie einfach die Türe anbrechen mussten, um sie später besser in der Nacht auf zu bekommen, in der sie mich mitnehmen wollten. In Ihrem Bußgeldbescheid wissen sie nicht mal mehr, dass sie an diesem Tag hier waren, nur dass ich bezahlen soll. Eine Kreissäge wäre an diesem Montag 22.2.2021 12.40 Uhr erlaubt gewesen, eine Meinung nicht. Ein Montagnachmittag 12.40 Uhr wird hier im Bußgeldbescheid zur Sonntagsruhe, wenn man nur Türen einschlagen kann! https://www.youtube.com/watch?v=HC3vrJo68VU Frau Reinwald betrügt mich nicht nur um Geld, sondern beschädigt meine Wohnungstüre und bedroht mich nachts mit Entführung. Dazu muss man mal sagen, dass mir nur der Hass der rechten männlich religiösen Eliten entgegen schlägt und ich keines Verbrechens verfolgt werde. Briefe und Bußgeldbescheide die ich erhalte, strotzen vor manipulierender Verachtung, ich werde gleichermaßen von Polizei und Nachbarn dämonisiert und verhetzt. 

Der Meinung der Hauschke darf nicht widersprochen werden. Weder in Wort, Bild oder Ton, sowie nicht in gedruckter Form als Aushang, noch als Brief in Briefkästen. Dies teilt mir die Hausseigentümerversammlung über einen sehr verächtlich klingenden Brief ihres Anwalts mit. Dieser wurde an meine Vermieter geschickt. Die Vermieter (meine Eltern) sollen mich kündigen, im Falle dass ich noch einmal eine Meinung auf ArtemisNews.deveröffentliche, die der der Hauschke und des Geyer widerspricht und zwar solle ich fristlos aus dem Haus geworfen werden. Ein ernsthafter Anwalt, der genau weiß, dass ein Mensch wie ich in ihren Augen ein Stück Abfall ist und bezeichnet mich als „Störer“ der entfernt werden soll. Oder er bezeichnet so das Grundgesetz, gegen das die Polizistin Reinwald und der Polizist Foran genauso streng vorgehen, wie das Amt für öffentliche Ordnung, die Meinungsfreiheit als Umweltverschmutzung bestrafen lassen, sowie das Amtsgericht, dass Videos wegen ihrer Bloßstellung von Verbrechern im Internet zensieren läßt. Dies ist natürlich ein Merkelfaschismusgesetz, das absolut nicht mit dem Grundgesetz vereinbar ist, aber so angewendet wird, dass unliebsame Berichterstattung über z.B. eine Säuberung von Feministinnen oder eine Volksverhetzung über die Gaslightingmethode lieber aus YouTube löschen läßt. Mein Kanal wurde ja gewarnt. Ich darf keine Anti – Antisemitismusvideos da rein machen, da sie sonst die Nachbarin zitieren und ihre unsägliche Hetze. Das es Zitate sind, wurde sehr deutlich dazu gesagt und geschrieben. 

In diesem Brief an die Hauseigentümerversammlung können Sie weiteres nachlesen. 

Frau Reinwald ist hier in Stuttgart für die Verhinderung von Meinungsfreiheit zuständig und gehört mit dem Inspektor zu der Vereinigung Geyer, Hauschke und Civale, gegen mein Leben, also gegen die Rechte von mir als Mensch und Frau und die Äußerung meiner Meinung. Er schützte Civale bereits bei den Einbrüchen von ca 2017, indem er sie für unglaubwürdig hielt. 

W. Geyer ist ein brutaler Schlägertyp, der sich in furchtbarer Machoweise vor mir aufbäumte, als ich noch auf Krücken ging und schwer verletzt war und mich in der Waschküche einsperrte. Frau Reinwald hörte nur, ich hätte auf dem Balkon gesungen und drohte mit Bußgeldern. Immerhin war Sonntag und alle waren inhaftiert im Lockdowngefängnis Wohnung und niemand darf da Musik hören, singen, tanzen, lachen. Das hat ja Spiessgart verboten. Es sollten nur noch seine Loblieder in den Kirchen erlaubt sein und nicht die von irgend welchen Frauen und schon gar nicht weltliches war in der totalitären Kirchendiktatur dieser Merkelfaschismuszeit noch erlaubt.
 
Eine rechtsradikale Clique, die sich abzusprechen scheint. Das Wort „angreifen“ ist eigentlich nicht vorgesehen für eine Person, die nur spricht und freundlich um Hilfe oder einen Rat bittet, gibt aber der Polizei das Recht auf Gewalt. Man hört es auch ab und zu von der Geyerseite, der in der Wohnung unten auf dem Balkon telefoniert oder seinen „Propaganda-Lärm“ in Hauschkes Wintergarten ausbreitet. Seinen Namen wollte er niemandem verraten. Ich verstand es als Bayer, aber in den Anwaltsbriefen musste er sich outen. Anscheinend hat er sich in dieser unteren Wohnung versteckt. Es werden Töne dort laut, die unerträglich für mein Ohr sind, es wird ständig von Foltern gesprochen. Vielleicht ein Porno? Ich weiß es nicht. In jedem Fall wirkt er auf mich brutalisiert, in höchstem Maße spricht er von Herrenrechten, da er über mich spricht und laut nach oben ruft, wo denn mein Mann sei und dass er mir das Alleinsein verbieten würde. Ja, die Herrenrechts- Christentumsschariapolizei kam auch brav angekrochen und überprüfte, ob dieses Alleinsein zu einer psychiatrischen Folterhaft führen könnte, wie sie es wohl auch gerne im Amt für öffentliche Ordnung gerne hätten. Sie verhöhnen mich als „Kind“ unmündig minderjährig. „Wo sind Ihre Eltern?“ Fragte mich die Amtsärztin. Auch wegen der beiden Volksverhetzer in der Wohnung unter mir und ihrem Komplizen Civale. Sie reden darüber, ich müsse beaufsichtigt werden, wie ein Kind, aber mir scheint, es geht der Stadt Stuttgart um einen guten Fang: Eine entrechtete und entehrte “Sklavin” in einer Psychiatrie an ein Bett gefesselt und ein Erbe, dass der Schauder für mich eines Tages „verwalten“ wird? 

Immerhin weiß jeder in der Hauseigentümerversammlung, zu der meine Eltern nie Lust haben, dass die Wohnung eines Tages einer FRAU ganz ALLEINE gehören müsste und DAS ist für diese vor Frauenhass überschäumenden Männer ein Skandal. (https://artemisnews.net/guten-morgen-andere-menschen-religioese-morddrohungen-in-meinem-haus/)

So ließ sich also diese Polizistin Reinwald mit dem langen braunen Zopf dafür einspannen, zu versuchen meine Türe ein zu schlagen. Immerhin hatten Civale und Geyer es mit ihren Fäusten und Tritten zuvor vergeblich versucht. Im Juni zerbarst die Türe aus heiterem Himmel. Ein Täter wird nicht ermittelt, die Staatsanwaltschaft und die Polizei haben dazu keine Lust. Immerhin hat es Civale vor meinen Ohren und der zweier Nachbarinnen gestanden. 

Zusammen mit Frau Rögner ermittelt jetzt Frau Reinwald, für das Civale, Geyer und Hauschke- Trio, ob man mich in einer Psychiatrie bringen und rechtlos machen kann, also entmündigen. Die Männer hätten gerne, dass ich nicht Rechte habe, da ich eine Frau bin, ohne männlichen Besitzer. Es gilt für sie also das Recht Saudi Arabiens, die Scharia oder so. Eine Frau ohne Mann ist Freiwild, rechtlos und darf einfach verschleppt und ausgeraubt werden. Eine freie Frau gilt wohl als leichtes Opfer, das man irgend wie „stehlen“ könnte, da ja Merkel mich jetzt eh als politische Geisteskrankheit führt und dann wird es immer leichter und leichter eine Verleumdung zu machen und eine korrupte Ärztin zu bestechen, dass sie einfach geisteskrank zu mir sagt, wenn nur der Civale es so will. Civale flirtet derweil heftig mit Rögner und Reinwald vor unserem Haus, während er lang und breit erklären darf, wie sehr er mich doch „dooof“ findet und ich daher „einfach weg“ müssen würde. (Bild) Also, fast alle von der Polizeistation Stuttgart Ost sind an dieser Art Rufmord beteiligt. Fr Reinwald, Foran, Rögner, der Inspektor, der dickere Polizist, die Amtsärztin KowlertSchmauder (Amt für öffentliche Ordnung), das Amt für öffentliche Ordnung insgesamt für nachweislich falsche Bußgelder, Staatsanwältin Bühler-Saam für Vertuschung meiner Anzeigen, einige andere Staatsanwälte, die nach Aktenlage ihr Recht geben und das Amtsgericht Stuttgart zensiert die Videos, die meine Gegendarstellung beweisen im Internet. Der Staat ist es also insgesamt, vor allem in Stuttgart, Baden-Württemberg, von der rechten Seite her, die Frauen gegen mich hetzt, um meine Frauenrechte und meine Pressewebsite zu bekämpfen. 


Bild: PHMin Z Reinwald schlägt mit dem Brecheisen gegen meine Wohnungstüre. Grund: Audio in Zimmerlautstärke an einem Montag Mittag 12.30 Uhr. Das Schloss wurde angeknackst, da sie vor hatten, mich in der Nacht darauf unauffällig aus der Wohnung zu entführen: Hier im Video: https://www.youtube.com/shorts/4DatRpDwOA8
Bild: Der dickere Polizist hängt ein Flugblatt von meiner Wohnungstüre ab, das meine Nachbarn über die Situation informieren soll und die Polizei auffordert, Türen nur mit richterlicher Erlaubnis auf zu brechen. https://youtu.be/eYLaQ11jOes
Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok