Der aktuelle Stand der Dinge 28.08.2015

Ich bin jetzt gerade ziemlich verwirrt, weil so viele neue Erinnerungen auf mich einströmen, die noch verarbeitet werden müssen. Ich will erst mal noch mal etwas überprüfen.

Darum habe ich auch den Text von dem Mädchen im Fake-Krankenwagen mit den restlichen Fotos von der Demo am 04.12.2010 ergänzt. Ich habe inzwischen festgestellt, dass die neuen Krankenwagen nicht mehr alle mit Spiegelschrift beschriftet sind und so ist das leider kein Beweis mehr, dass die Schrift nicht gespiegelt ist. Dafür habe ich auf meiner Festplatte die Fotos gefunden, wie die Polizei das CDU Gebäude umstellt, wegen der Kinder, die darauf ein paar Aufkleber angebracht haben. Wie sie das neue Schloss umstellen und riesige Feuerwehr-Rettungsdienstbusse vor dem Schlossplatz stehen, wegen einer Demo, wo wirklich weniger DemonstrantInnnen mehr dort waren, als Polizei. Die Wollten eine Lektion erteilen an die aufmüpfige Stuttgarter Jugend, dass sie der Herrschaftspartei CDU nicht mehr in die Quere kommen. Diese Partei regierte Baden-Württemberg seit 60 Jahren und wurde niemals zuvor von einer anderen Partei abgelöst und so haben sie ihre Pseudomonarchie gemütlich eingerichtet. Auf den neuen Fotos ist jetzt also zu sehen, wie sie vor dem Weihnachtsmarkt stehen und auf einmal los stürmen. Ich konnte sogar das noch fotografieren, bevor ich ausgewichen bin. Die Szene grenzt an Absurdität, hinten fahren Kinder Karussell und vorne versuchen ein paar Hundertschaften Polizei die Stuttgarter Jugend wegen ein paar Aufkleber einzukesseln und irgendwo hin zu transportieren. Es war mir schon damals ziemlich gespenstisch zumute. Alle in Stuttgart haben gespürt, dass etwas nicht stimmt in der Stadt, sonst wären nicht immer so viele DemonstrantInnen da gewesen. Es waren wöchentlich ca. 10 000-15 000.
Es wurden fürchterliche Streits ausgefochten mit Polizei und Presse, wie viele DemonstrantInnen nun wirklich da waren und die Zahlen sind höchst umstritten. Je nach Sicht und Zählweise bekommst du einfach ein anderes Ergebnis. Du kannst die Personen per Quadratmeter zählen und dir dafür den leersten Platz aussuchen. So macht es die Polizei. Oder du stellst an die Eingänge der Demo ein paar Leute mit Klickzählgeräten hin, die jedes mal einen Knopf drücken, wenn jemand rein geht. Natürlich geht das schief, das muss ich schon zu geben, wenn Leute ständig hin und her laufen.
Egal wie, die Leute haben sich aufgeregt, dass die Politiker gegen den Willen der Bevölkerung das Bahnprojekt durchgesetzt haben. Die Politiker haben sich aufgeregt, dass die Bevölkerung Widerstand leistet. Da sagt so eine Frau Merkel über unsere Demos im Fernsehen: „Es darf nicht sein, dass die Bürger sich mit so etwas durch setzten, nur weil sie lange genug demonstrieren“ Ich kann es jetzt nur aus der Erinnerung zitieren, ich hab damals nicht alles mitgeschnitten, fand das allerdings ziemlich merkwürdig,  für eine Frau, die so angeblich die Berliner Mauer zum Einsturz gebracht haben will. Also durch „Demonstrieren“. Jetzt bezeichnen sie uns nur noch als „Wutbürger“ den Titel haben wir weg, weil wir uns wehren. Das „Demonstrieren“ wollen sie uns ab erziehen und da fangen sie bei den Kleinen an, die sind noch nicht an demokratische Rechte gewöhnt. Ich höre also an diesem 30.09.2010 im Radio, wie eine ältere Frau sagt: „Es ist ganz furchtbar, die Polizei verprügelt im Schlossgarten die Kinder“. Ich renne also los, um zu helfen. Dort im Schlossgarten ging es am Vormittag schon richtig zur Sache und ein Rentner hat ein Auge verloren und wir haben schon den halben Schlossgarten verloren an die vorrückenden Wasserwerfer, die den Weg für die Baumfällarbeiten frei machen sollen. Wir setzten uns denen also in den Weg und haben uns kräftig nass spritzen lassen, so gut es geht. In den Park haben sie auch gespritzt, einfach so. Die hatten eine Anweisung von ganz oben und niemand will es jetzt gewesen sein, der den Befehl gegeben hat. Kindern wurde mit Absicht Pfefferspray in die Augen gesprüht und vorher wurden ihnen noch Schutzbrillen runter gezogen. Es war ein Gefühl, wie ein Bürgerkrieg.

http://www.artemis.li/wordpress/2015/07/15/maedchen-in-fake-krankenwagen-eingesperrt-waehrend-stuttgart-21-proteste/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.