Das Recht der Polizei auf Mord – AfD Todeslisten vermutet

Am 25.1.2020 ermordete die Polizei in Berlin Friedrichshain Maria B.. Sie wohnte mit einem Mann zusammen, es kam zu häuslicher Gewalt, die Frau bekam die Schuld daran, dass sie sich nicht schlagen ließ und sich statt dessen in ihrem Schlafzimmer einschloss. Der Mann holte die Polizei, die Polizei stürmte das Zimmer und erschoss Maria. Maria B war der Polizei bekannt als Opfer von Stalking aus der Nachbarschaft, die sie als „Verrückte“ beleidigten. Grund wird gewesen sein, dass sie an den Armen und im Gesicht tätowiert und gepierct war. Sie war daher ein Mitglied der sozialen Gruppierung der Punks und auch aus diesem Grund von der Polizei und der Nachbarschaft in Gemeinschaft verleumdet und ermordet worden. All die Spießbürgerliche Gesellschaft, weiß über Geisteskrankheiten nichts, sie verwendet das Word als neues Synonym für „Hexe“ und dies sind die Menschen, die sie ermorden wollen. Die rechte Republik ermordet linke Frauen. Niemand macht den Volksaufstand wegen Maria, denn es war ein Femizid. Die Patriarchale Gesellschaft mordet in Gemeinschaft eine Frau die sich gegen häusliche Gewalt wehrt, egal welcher Mann ihr auch etwas antun will. Die Polizei hat durch die Nazinachbarschaft das Recht auf Mord bekommen, sie geben die Frau als „verrückt“ an und das läßt ihren Mörder nicht nur davon kommen, er bekommt auch das Mitleid des Staatsanwaltschaft. 

Die Polizei Stuttgart benutzt das Wort „Angreifen“, wenn sie eine Person trifft, der sie gerne Gewalt antun will. Z.B. ging es mir so, sogar mit damals noch blond gefärbten Haaren, als ich im Jahr 2019 Opfer eines Mannes wurde, der meine Wohnungstüre eintreten wollte, nachts die Sicherungen der Wohnung heraus drehte und mein Auto absichtlich mit Zigaretten beschädigte. „SIE GREIFEN HIER DIE POLIZEI AN“ Ich stehe jetzt als SCHULDVERMUTET für alle Verbrechen, die an mir im Haus begangen wurden und für alle Verbrechen, die im Haus begangen werden in der Polizeidatei und werde von den Nachbar*innen und der Polizei gemeinsam gejagt, zu ihrem größten Vergnügen, dürfen sie mir Vergewalitgung, Folter und Haft in Psychiatrie androhen. Ihnen geschieht kein Leid. Sobald einer Lust drauf hat, kommt die Polizei und beleidigt mich als geisteskrank. So wird Mord vorbereitet, wie er an Maria R in Friedrichshain geschah. Ich habe zwar kein tätowiertes Gesicht, aber eine von Nazis in der Nachbarschaft unerwünschtes feministisches Internetblog. Ja ich nenne euch nur noch Nazis, weil ihr welche seid. All dieses rassistisch misogyne, religiös fanatisches Brauchtum ist Nationalsozialismus. 

Ich werde also Opfer von Gangstalking. Die Staatsanwältin beteiligt sich an den Beleidigungen, die Richterinnen auch. Niemand muss wissen, was wirklich eine Geisteskrankheit ist, Ärzte sind nicht notwendig, um eine Hexenjagd zu begehen, bei der Opfer oft blutend und tot in ihren Betten liegen, als Ergebnis eines gesellschaftlich begangenen Mordes, wie es bei Maria B der Fall ist. 

Die Polizei angreifen wäre gewesen, wenn ich sei verprügelt hätte, Feuer gelegt oder eine Bombe geworfen hätte. Aber nicht, wenn ich hin gehe, um Anzeige gegen einen Gott zu erstatten. Ich wusste nicht, dass Wolfgang G ein Gott ist weil er männlich ist, jetzt weiß ich es! Ihm wird Gewalt an Frauen nicht nur erlaubt, die Frau bekommt fast die Todesstrafe dafür, dass sie die Polizei Stuttgart um Hilfe bittet. Hier leistet die Polizei Hilfestellung bei der Tyrannei durch Männer gegen eine Frau. Dies scheint kein Einzelfall zu sein. Die AfD Feindseliste hat meinen Namen. Die AfD schrieb schon Jahre zuvor Morddrohungen gegen mich in die Blogkommentare 2017 (Der Polizei bekannt). Die Stimmung im Brauchtum der blonden Wohnung unter mir ist zutiefst AfD. 

Die gesamte Gegend würde mich ermorden. Alle Staatsanwälte, Richterinnen und Polizei wissen, dass ich das BÖSE bin, das nicht Rechts, blond und männlich ist. Ein Mord an mir wird sowenig bestraft, wie ein Einbruch. Die Polizei klatscht da nur Beifall. Ich stelle fest: Die Polizei ist der Nationalsozialistische, bzw. AfD Putsch gegen die Verfassung und begeht Todeslistenmorde nach Chema: Opfer als Angreifer und Verrückte stigmatisieren und dann abknallen. Eine Mordmethode, bei der das Regime ihnen noch Orden verleihen wird! 



TIP Berlin nennt das Opfer Maria B, die restliche Presse nannte sie Maria R. Der Name wird von der Diktatur zensiert, damit wir keine Informationen über ihr Mordopfer finden und auch nicht richtig gegen diesen Mord demonstrieren können. 

Die Berichterstattung ist Tätersprache. Aus Erfahrung kann ich sagen, sie sprechen über mich auch diese Sätze: „Sie ist der Polizei bekannt“ z.B. wenn Felice C die Polizei holt, wenn er sieht, dass ich ein Fenster öffne, so erkennt man, wie unfair die Polizei ihre Morde in der Presse rechtfertigt! Diese Nachbar*innen sind keine Opfer, sie begehen Terror gegen die Frau und lassen sie dann hinrichten! Die unendliche Größe des Frauenhasses auch in unserem Haus kann kein Mann je ermessen, der es nie als Opfer erlebt hat. 


VORSICHT: DIE STUTTGARTER ELITE IST EIN LÜGENPACK, DA ÄNDERT SICH NICHTS



https://www.change.org/p/deutscher-bundestag-verfahren-zum-verbot-von-verfassungsfeindlichen-und-verfassungswidrigen-parteien-afd-npd-die-rechte-der-iii-weg?fbclid=IwAR0rB_F82ErMs6VB8tK2C-sQg0iquHXohr4dGhgOvAtlGK81UOHl3O_ozQ0



Die Schmauder Emails- Die versuchte Verhaftung wegen des Blogs ArtemisNews.de

Sehr geehrter Herr Schmauder,

Am 25.1.2019 wurde Maria B in Berlin Friedrichshain von einem Polizeibeamten ermordet. Die NachbarInnen stigmatisierten und verleumdeten sie zuvor als geisteskrank. 
In meinem Fall haben die Nachbarinnen in meinem Haus St…., , diese Mordmethode abgeschaut. Sie rufen bei jeder Gelegenheit Die Polizei und verleumden mich als geisteskrank. Die Politik des Justizministeriums Baden-Württemberg, die Polizei und Justiz erlaubt mir keinen Widerspruch, obwohl kein ärztlicher Befund vor liegt. 

Ich mache Sie hiermit darauf aufmerksam, dass Sie und Amtsärztin Kowlert mich am 1.3.2021 belästigt haben und mich mit Psykhg Zwangseinweisung bedroht haben, obwohl keinerlei ärztlicher Befund einer Geisteskrankheit vor liegt. Ich bitte darum immer noch um eine Erklärung, warum Sie nur eine Eigen- und Fremdgefährdung begutachten, obwohl das PSykhg im § 1 das Vorliegen eines ärztlichen Befundes erfordert, bevor Sie einfach verhaften, wen Sie als „grimmige Blicke“ einordnen würden! 
Dies ist eine extrem starke Missachtung der UN-Menschenrechtskonvention. 

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass alle Behauptungen, ich hätte eine Psychose oder andere Geisteskrankheit von rechten Gruppen der AfD und CDU geschürt werden, die dies als Taktik für die politische Haft gegen ich einsetzen. Ich wurde wegen eines Fensterplakates und der Website ArtemisNews.de von Frau H—- M— H—, Geb .1—, St—, –Stuttgart als „verrückt“ beschimpft und bin seither Opfer ihrer Hexenjagd. Sie fordert alle Nachbarinnen dazu auf, mich bei der Polizei zu verhetzten, damit sie nicht die einzige ist, die bezeugen wird, dass sie mich „hassen“ und also als „verrückt“ bezeichnen, um mich von rechten Mitgliedern einer Terrorgruppe der Polizei, vielleicht Combat 18, ermorden zu lassen. Ich sehe im ständigen Wiederholen dieser Verleumdungen bei der Polizei gegen mich, einen geplanten Mord. Ich habe schon im Jahr 2017 Morddrohungen über Internetkommentare von der AfD erhalten und bei der Polizei angezeigt. Anscheinend ist Die Polizei jedoch selbst an meinem „Verschwinden“ beteiligt. 

Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass ich Ihren Eintrag in Ihrem Register der Psykhg Patienten zutiefst ablehne. Sie haben keine ärztliche Diagnose gegen mich vor zu wenden und dürfen daher das Psykhg nicht gegen mich anwenden. Alles andere ist versuchte Entführung und Folter. Es ist außerdem eine im voraus geplante Rechtfertigung von Verbrechen der Polizei gegen mich, wie z.B. Mord. 

Ich fordere Sie auf, mich aus dieser „Judensterndatei“ heraus zu nehmen, solange ich keine echte Geisteskrankheit habe. Es wäre nett, wenn Sie mir Auskunft über diese Datei und Akten geben würden, da sie für mich eine tödliche Bedrohung darstellt, auf jeden Falle eine Bedrohung mit Verstümmelung meines Gehirns und Freiheitsberaubung und Körperverletzungen in Folterform. 

Mit freundlichen Grüßen
J. A.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok