Sind unsterbliche Göttinnen unter uns? Und die alte Schlange 

Ich habe mich gefragt, ob Göttinnen ab und zu nur irgend wo auftauchen und dabei so viel Wind erzeugen, so viel Aufmerksamkeit und Aufruhr, dass sie doch bemerkt werden, auch wenn sie ein wenig Inkognito sein wollen. Die Unsterblichen seien die Götter gewesen und die Göttin Isis hätte 3000 Jahre Ägypten regiert, bevor ihr Sohn Horus an die Macht kam. Das sind Menschliche Überlieferungen der Geschichtsschreibung, die den Machthabenden nicht in den Kram passen, obwohl auch Methusalem so alt geworden ist.

Athene erfindet die Demokratie

Athenia wurde vor einigen tausend Jahren von den Göttern und Göttinnen zur Stadtgöttin von Athen gewählt und sie gewann mit einer Stimme Mehrheit unter den Göttinnen gegen Poseidon. Dann führte sie die Demokratie für Griechenland und dies wurde damit das Vorbild für die ganze Welt als Staatsform. Man kann also sagen, dass das Frauenwahlrecht die Grundlage der Demokratie ist. Ohne das Wahlrecht der Göttinnen hätte es nie eine Demokratie gegeben.

Heute ist die Demokratie in Gefahr.
In der Coronazeit werden Menschen, die eine neue Partei gründen während dessen von der Polizei verhaftet, während die Regierungspartei kräftig Propaganda über Staatsmedien verbreiten kann.

Follow by Email
YouTube
Pinterest
LinkedIn
Share
Instagram
Telegram
WhatsApp
Snapchat
Reddit
FbMessenger
Tiktok