Wie Angela Merkel ihre politischen Gegner beseitigt

Sobald jemand in den Dunstkreis der Macht um Angela Merkel kommt und zu einer ernsthaften Konkurrenz heran wächst, besteht für Ihn eine große Gefahr von Mutti Merkel abgeschossen zu werden. Dabei geht sie ganz geschickt vor. Wenn du jemanden vernichten willst, dann musst du zuerst seinen Ruf morden, den Respekt für die Person zerstören und seine bisher erreichten Ziele ausradieren. So werden inzwischen in ganz Deutschland politische Gegner der Kirchenstaatspolitik angegriffen. Wer nicht die Ansichten der Kirche und der CDU und der Angela Merkel teilt, der wird diffamiert, hintergangen, verleumdet und  es werden Falschaussagen über sie oder ihn gemacht. So geschah es mir, so geschieht es berühmteren Personen. 

Eines der wichtigsten Machtinstrumente dieser Art von Politik ist es, die Berufs und Studienabschlüsse der jeweiligen Personen ungültig zu machen, als Fälschung zu diskreditieren oder als Betrug zu diffamieren. Oder sie werden, wie bei mir, einfach so trotzdem nicht mehr berücksichtigt, wie es das Land Baden-Württemberg mit mir als Sonderschullehrerin macht. Ich vermute Kirchenpolitik dahinter, das Land ist aber eindeutig von den Grünen regiert. Die Handschrift aber, jemanden über Berufsverbot anzugreifen ist die Handschrift von Angela Merkel!

Aus dieser Erfahrung lerne ich, wie unwahr die Behauptungen sein können, mit denen jemand am Arbeiten gehindert werden kann. Es ist reine Erfindung, erlogen, verleumdet, gemobbt und intrigiert worden. Dann beschließt die Regierung einfach, dass du nicht mehr arbeiten darfst. 

Sie verbieten einfach die Bewerbung und die Einstellung. So ist das Berufliche Leben eines Menschen vernichtet. Weil es ein Muster ist, ist es erkennbar. Es ist die Bekämpfung der Gegner und Gegnerinnen Angela Merkels. 

So geschehen auch bei Ministerinnen und Politikern. Bei Politikern werden inzwischen standardmäßig Doktorarbeiten auf Zitate untersucht, die in jeder akademischen Arbeit normal sind und dann für ungültig erklärt. Dabei ist es nicht mehr notwendig, dass die Aussagen dieser Untersuchungen wahr sein müssen. Die Doktorarbeit von Ministerin Giffey steht zur Zeit zur Diskussion. Ein berühmtes Beispiel ist unserer früherer Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg wurde über diese Methode gänzlich aus der Politik gestoßen und darf nun auch nicht mehr in seinem Studienberuf als Jurist arbeiten. Herrn zu Guttenberg wurde beruflich und politisch vernichtet. 

Die Ministerinnen Schavan (ehemalige Kultusministerin CDU) und die deutsche Politikerin Frau Koch-Mehrin (FDP)hat es auch bereits erwischt. Ich frage mich inzwischen, wie haltbar eigentlich die Vorwürfe ihren Studienabschlüssen gegenüber wirklich sind, aus der Erfahrung heraus, wie man als politischer Gegner in diesem Staat haltlos diffamiert wird. 

Frau Koch Mehrin wurde der Doktortitel ab erkannt. Die berufliche und politische Vernichtung einer politischen Konkurrenz aus der FDP. 

Insgesamt kann sich niemand mehr gegen diese Macht der Verleumdung wehren. Die Bewertung von Doktorarbeiten, Dissertationen oder dienstlichen Beurteilungen sind von den Prüfern so subjektiv gemacht, dass sie das gewünschte Ergebnis zur Zerstörung der Laufbahn bestimmten Person nach Geschmack und politischem Willen herbei führen können. Das Zitieren ist in jeder wissenschaftlichen Arbeit nicht nur normal, es wird auch eingefordert und es ist Pflicht. Anführungsstriche und Verweise nicht vergessen. Dies ist der Vorwurf an die Politikerinnen und Politiker und andere politischen Gegner. Sie hätten zitiert ohne es richtig zu kennzeichnen. Es spielt keine Rolle, ob dies wahr ist oder falsch, es wird geglaubt, was die Presse und die Regierung verkünden. Die berufliche und politische Laufbahn der jeweiligen Gegner und Gegnerinnen Angela Merkels ist damit vorbei!

© artemisnews.de 2.6.2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.