Geheimnisse der Frauen

Was man ihnen im Treppenhaus nicht alles sagen darf – Holocaust 2

Liebe neue Nachbarn,

Was man ihnen im Treppenhaus nicht alles sagen darf: 

Einige Nachbarn bei Ihnen gegenüber wissen jetzt gar nicht, wie sie es jetzt den neuen Nachbarn im Treppenhaus sagen kann, wo doch Frau A. es hört! Also hier werden Sie informiert. 

Frau H .  und die Mafia Stuttgart in Form von Polizei, Ämtern und Justiz arbeiten gemeinsam am Menschenhandel von  Frau A.. Sie soll vernichtet werden, da sie nicht mit Männern schläft, die sie im Haus um Prostitution bitten und sie geht nicht in die katholische Kirche. 

Eine Mischung aus Frauenhass und religiöser Verfolgung durch die katholische Kirche stachelt sie an. Sie haben den Plan, dass Frau A. unter falschen Beschuldigungen, die Sie ständig abgeben können und anzeigen und die dann immer geglaubt werden, Frau Arnold aus der Wohnung entführt werden soll. 

Einige Psychiatrien in Stuttgart haben Interesse an einer religiösen Folterung von Frau A. gezeigt und sie soll dem Manne unterworfen werden, der mit ihr machen können darf, was er will. Sie solle ihr Geld mit Männern verdienen anstatt ständig zu arbeiten. Die Stadt Stuttgart will ihr Geld für sie verwalten als unmündige Sklavin soll sie enden und ihr Erbe wird so im Voraus an die Stadt verteilt. Falls nachts bei Ihm die Türe aufgebrochen wird sollen Sie weg sehen und helfen Frau A. Leben zu ruinieren. Dann kann dann jeder die Wohnung ausrauben, während Frau A. in der Psychiatrie vergewaltigt werden soll, um eine Schwangerschaft zu erzwingen, die die mafiöse Regierung Stuttgarts angeordnet hat, um den Erwerb von Geld durch Frauen zu unterbinden. 

Sie dürfen laut Polizei Stuttgart also Frau A. bei jeder Gelegenheit beleidigen, verletzen ihr Auto in Brand stecken und ihre Türe aufbrechen. Natürlich ist Gewalt gegen Frauen gerne übersehen worden. Die Polizei sieht immer weg. 

Die Nachbarschaft im Haus Staibenäcker weiß jetzt nur nicht, wie wir die neue Nachbarin in unserer Pläne einspannen können, Sie soll nur wissen, dass Frau Arnold von der Mafia Stuttgart und der katholischen Kirche als Frau gejagt wird, weil wir ihre unreligiöse Haltung verbieten und sie soll sie bei jeder Gelegenheit bei der Polizei als Verrückte anzeigen. 

Sachbeschädigungen bei Frau A. werden als Grundlage von ihnen erwartet, da Frau A möglicherweise mit Wut reagiert, was ihren Wahnsinn beweisen wird und sie kann dann in einem Psychiatrischen FolterKZ entsorgt werden und ihr Geld endlich gestohlen werden. Es geht wirklich darum, dass Frauen keine Rechte mehr haben sollen, sie soll im Besitz von Männern sein oder sie wird entmündigt. Sie soll hier gehorsam nur tun, was die katholischen Priester sagen oder sie wird gefoltert, sie wird gefangen genommen, weil sie nicht schwanger werden will und sie wird  bald entmündigt, weil sie nicht freiwillig Männer als ihre Herren anerkennt. Die Nachbarn sind einfach der MEINUNG, dass man nicht ohne CDU leben darf, ohne eingewiesen zu werden. Wir bekommen hier einfach nicht das Geld von Frau A für die Männer, wenn wir das nicht machen.

SIE MÜSSEN NUR WISSEN WAS HIER LOOOS IST! 

Frau A. Lebt alleine und geht nicht in die Kirche. Jetzt wissen sie, warum wir sie ermorden!