Was macht eine Frau mit einem IQ von über 150?

Was macht eine Frau mit einem IQ von über 150?

Sie bekommt keinen dem IQ angemessenen Studienplatz oder Job und bekommt später Hartz IV. Mit dem ständigen Damoklesschwert von Sanktionen über sich schweben, die sie indirekt in die Prostitution treiben sollen, weil das der einzige von den Männern noch eröffnete Weg ist, nicht am Hungertod zu sterben. Nur ein Beispiel von vielen Frauenschicksalen von Frauen  mit hohem IQ.
Sie wird als Kind sexuell missbraucht und als Erwachsene ständig vergewaltigt. Sie wird als Körper gesehen und als Haarfarbe und soll sich auf die Rolle der Kindergebärerin konzentrieren, während die Männer sie hintenrum verlassen.  Die Rolle der Frau wird auf die Rolle des weiblichen Körpers beschränkt, ihr Verstand kommt in den Chancen, die ihr das Patriarchat bietet so gut wie gar nicht vor.

Sie bekommt Schulnoten nach Haarfarbe, Geschlecht, Ethnie und Elterngeldbeutel.
Wegen dem Vorurteil: Frauen sind zu blöd zum arbeiten.

Natürlich wissen alle Männer dass das nicht so ist, das Vorurteil wird aber kräftig geschürt, wie z.B. der eben entlassene Google Mitarbeiter James Damore, der Frauen die Intelligenz und die logische Kompetenz per Geschlecht abspricht.

Natürlich ist oben gezeigter Intelligenztest für mich eher eine Aufgabe für eine Viertklässlerin, denn es muss nur im Zehnerbereich subtrahiert und addiert werden und gewußt werden, wie solche Tests und Rätsel immer erstellt werden. IQ Tests sind sich ähnlich.
Also neudeutsch: Pupseinfaches Zeugs. Wo sind die schweren Fragen? Fragt sich eine in IQ Tests geübte Frau oft. Dabei sind Vorurteile von Männern meist ausgeschlossen, solange der Prüfer den weiblichen Namen darüber nicht sieht und die Aufgabe selbst auch versteht.

Sehr intelligente Frauen werden oft für sehr dumm gehalten:

Grund 1: Sie hat Brüste, die gut sichtbar sind.
Grund 2: Sie ist blond.
Grund 3: Die anderen verstehen kein Wort von dem, was sie gesagt hat, es sei denn sie spricht in ganz einfachen deutlichen Worten mit ihnen, was diese wiederum vermuten lässt, dass sie sehr einfach und etwas „einfältig“ sei.

Egal wie es ist, es geht um die Macht und das Geld und die Jobs im Technikbereich, die immer besser bezahlt sind, als die klassisch weiblichen Jobs in der Pflege und Kinderbetreuung und die wollen die Männer nicht mit den Frauen teilen.

Auch nicht die Ingenieure der Stuttgarter Autoindustrie, die ihre klugen Mädchen damals in Hausfrauenberufe gedrängt haben, anstatt das IQ Potential des Landes für die Abgasreduzierung zu nutzen.

Nur so.

Ach ja, IQ Tests sind auf Männer zugeschnitten: Sie beinhalten vor allem logisches und abstraktes Denken und das Erkennen größerer Zusammenhänge. Frauen spricht Mann diese Kompetenzen ab, solange bis ein IQ Test gemacht wird, glaubt das Mädchen, es sei dumm, weil alle dies zu ihr sagen. Die Schulnoten nach Haarfarbe und Geschlecht haben es schließlich bewiesen.
Trotz allem, dass meine Mutter mich lieber eine Sonderschule besuchen lassen wollte habe ich am Ende ein Abitur machen können 🙂


Und jetzt, der etwas zweifelhaft leichte IQ Test, der meine Argumente gar nicht richtig stützt:

Die Lösung:

6-4=2 6+4=10    = 210

9-2=7 9+2=11    = 711

8-5=3 8+5=13    =313

5-2=3 5+2=7      =  37

7-6=1 7+6=13    =113


Es muss die Regel gefunden werden, wie die Zahl nach dem = zustande gekommen ist.
Da die Zahl mathematisch nicht richtig ist. Mathematisch richtig wäre: 6+4 =10
Wie kommen sie jetzt also auf die 210?
2 Ist das Ergebnis, wenn 6-4 anstatt 6+4 gerechnet wird.

Die Regel ist auf alle vorhandenen Zeilen anwendbar und gilt daher auch in Zeile 5.

6+4= 210

Zeile 1

Mathematisch korrekt: 6+4 = 10
Die 2 kommt davon, dass statt dessen die Zahlen subtrahiert werden. 6-4 =2.
Dann werden die 2 und die 10 aneinandergefügt, also nacheinander geschrieben.
Ergebnis: 210

Zeile 2:

9+2 = 11
9-2 = 7
Ergebnis: 711

Zeile 3

8+5 = 313 steht da.
Mathematisch korrekt: 8+5 = 13
8-5 = 3
Aneinandergefügt: 313

Zeile 4

5+2 = 7
5-2= 3
Aneinandergefügt: 37

Zeile 5
7+6 = 13
7-6= 1
Aneinandergefügt: 113

 

 

Bitte verzeihen Sie mir diesen vor Arroganz strotzenden Artikel. Man kann sagen, dass ich mein leben lang unter der narzisstischen Kränkung meines Verstandes durch die Arroganz und die Vorurteile sexistischer Männer gelitten habe.

Die Macht der Gewalttätigen ist ungebrochen, zu stark ist ihre gesellschaftliche und finanzielle Dominanz. Der Sieg des Menschen mit dem IQ  über den Menschen, der den Job oder die Schulnoten und den Studienplatz wegen dem Penis bekommt, steht noch aus. Die Kultur leidet darunter, mehr als sie denkt.


Kunst von Juliane Arnold:

 

Vitruv-Madonna-Vitruvianische Frau

 

 

PS: Schicken Sie mir gerne mal einen richtig schweren Test.

Danke.

PPS: Wenn ich nicht immer so arrogant wäre, könnten Sie mich richtig mögen.


© 08. August 2017 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de


Umsonst und Draußen- Stadtfest – Klassenkampf in Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.