ArtemisNews

Wahrheiten, die ihr nicht sehen dürft

Öffnet euer Bewusstsein für das, was ihr für unmöglich haltet. Das worüber man euch beigebracht hat, dass ihr darüber zu lachen habt. Weil alle darüber lachen, oder weil man besonders viele Witze darüber macht. Opfer von bestimmten Umständen werden so lächerlich gemacht und nicht ernst genommen. Opfer, die erbärmlich leiden und die dringend Hilfe brauchen. Im dritten Reich sagten alle: „Nein, es gibt keine Konzentrationslager.“ Selbst bei den Alliierten, die Berichte darüber gehört haben, beschloss man einfach, diese Berichte nicht zu glauben. Die Folge waren 6 Millionen Opfer, weil niemand es für möglich gehalten hat, dass dies wahr ist, oder weil alle bewusst weggesehen haben.
Glaubt ihr, dass es heute besser ist? Dass es keine ungeheuerlichen Geheimnisse gibt, über die ihr hinweg getäuscht werdet? Sagt ihr jedem Opfer von diesen ungeheuerlichen Gewaltakten: „Ich glaube dir das nicht“. Einfach weil es zu unglaublich klingt, oder man die Tatsache nicht wahrhaben will? Das geschieht ständig und die Opfer sind so zahlreich wie eh und jeh. Dabei ist es noch einer der harmlosen Fälle, dass Opfer von Sexueller Gewalt grundsätzlich erstmal die  Schuld zugeschoben wird! Was für ein Verbrechen ist das? Auch dies ist ein Verbrechen, ein Opfer zu beschimpfen und zu beschuldigen. Man sollte dazu übergehen, Opfern einen Vertrauensvorschuss zu geben und ihnen grundsätzlich zu glauben, selbst wenn ein Täter nicht verurteilt werden kann. Es ist schrecklich, wenn Opfer echter Gewalt auch noch öffentlich gedemütigt werden und die Öffentlichkeit schreit: „Hurra toller Täter!“ Wir stehen erstmal nicht vor Gericht, das betrifft euren Umgang mit ihr, eure Akzeptanz von ihrem Schmerz und Respekt. Es kann nicht angehen, dass sich die Presse und selbstgerechte Promis auf  Herrn Ks Opfer stürzt, nur weil das Gesetz leichte Zweifel gelten lassen muss. Genauso viele Zweifel gibt es an seiner Glaubwürdigkeit und dass macht auch das Gericht klar. Jede Frau, die selbst Opfer war wird mit diesen Ungerechtigkeiten konfrontiert und denkt sich ihren Teil. Ihr wird sowieso nicht geholfen, was soll sie die Justiz einschalten. Nur der Täter kann weitere Opfer schaffen, wenn sie es nicht tut….Die Justiz und die mediale Öffentlichkeit verliert für sie ihre Glaubwürdigkeit und  sie zieht ihre Konsequenzen. Kann so ein Rechtsstaat funktionieren, der signalisiert: „Männer, ihr kommt eh mit allem davon?“ Wie lange soll das noch von der Gesellschaft geduldet und gedeckt werden`?
Wer ein Opfer beschimpft macht sich mitschuldig an ihrem Leid. Es ist nur eines der Dinge, die das Fass zum Überlaufen bringt: Die bigotte Öffentlichkeit. Zum Glück hat Twitter in den letzten Tagen der Presse gezeigt, was wirklich in diesem Land los ist und den Opfern eine Stimme gegeben.

 

Nachtrag: Herr K. ist in diesem Fall J. Kachelmann

© 2015 Autorin, Zeichnungen, Bilder, Fotos: Juliane Arnold. Staibenäcker 24, 70188 Stuttgart.
Diese Texte dürfen inhaltlich nicht verändert und nur mit Genehmigung veröffentlicht werden. Texte dürfen nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden. Bei Zitaten soll immer eine Quelle mit angegeben werden.

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.