ArtemisNews

Verfassungslos: Die neue Corona- Zensur im Internet

Eigentlich wollte ich den ganzen Tag in meinem, für Besucher verbotenen, Atelier hocken und meine neue Göttin fertig malen, aber hinter mir bricht zur Zeit die Welt zusammen. Es wird gefährlich, die Nachbarn treten mir bereits beinahe die Türe ein und der Heizungsableser will unbefugt eine Kunstausstellung oder Atelier besuchen und verstößt damit absichtlich gegen die Hygienevorschriften. Ich lasse niemanden herein. Der Besuch hier in der Wohnzimmerkunstausstellung ist offiziell und aus rechtlichen Gründen nur zum Zwecke des Göttinnendienstes erlaubt und zur Religionsausübung können Göttinnenbilder besucht werden. 

Drohbriefe und Haftdrohungen erreichen mich als Bloggerin, Künstlerin und Feministin in letzter Zeit immer öfter. Wegen meiner Atelierdemonstration drohte die Polizei mit Einweisung, da sie als „verrückt“ gelte. Das ist es jetzt geworden aus unserer Kunst und Meinungsfreiheit. 

Es gibt eine Meinungsfreiheit für die Regierung und alle haben sie zu teilen, oder sie bekommen eine Narrenkappe von den regierungstreuen Medien aufgesetzt, den Aluhut. 

Wer nicht auf das zwangsfinanzierte ZDF hört, dass alle anderen Medien böse seien, ganz besondere solche, die unsere Regierung kritisieren, der und die wird bestraft. 

Seit einigen Jahren hat sich im Internet eine alternative Medienwelt entwickelt, die den Art 5 GG voll ausnutzt. Jeder konnte seine Internetzeitung, seinen Radiokanal und sein eigenes Fernsehen über YouTube verbreiten. Den etablierten Fernsehmedien ein Dorn im Auge. Auf einmal bringen Jo Conrad und Ken Jebsen, Jan van Helsing ihre eigenen Fernsehsendungen heraus, in denen die zuvor kritisierte, bis zensierte Meinung breit getreten und erklärt wurde. Ich war nicht mit allem einverstanden, was da so erzählt wurde. Vor allem, weil ab und zu gegen Frauenrechte vor gegangen wird, dass ich wütende Kommentare schrieb. Außerdem stellte sich heraus, dass die meisten alternativen Medien aus der rechten Szene kommen und die AfD dadurch einen Höhenflug erfuhr. Es ist immer noch so, obwohl ich die alternativen Medien liebe. Ich begann also mit meinem eigenen Blog, damit auch meine Meinung mal im Internet vertreten wird. Immerhin bin ich auch Mediengestalterin und habe alle technischen Möglichkeiten dazu. Bei meiner ehemaligen Fernsehfirma durfte ich irgend wann nicht mehr arbeiten, da die Frau in die Schwangerschaft geschickt wird, bevor sie überhaupt schwanger ist. In Stuttgart die eiserne Regel: Frauen niemals arbeiten lassen. Die werfen raus, sobald sie dich nicht mehr absolut dringend brauchen. Das Selbständig machen ist mir ein paar Jahre gelungen. Nicht mit ArtemisNews, dass viel zu wenige Klicks bekommt. Man kann sagen, es wird komplett im Internet und von Google ausgeblendet. Nur wenn ich es verlinke und bewerbe kommt jemand auf die Website. Großkonzerne wie YouTube und Google bestimmen, was gelesen und gesehen wird und wer Werbung bekommt. Sie haben so die Meinungsmacht fast alleine in ihren Händen. Die Meinung der Regierung deckt sich weitestgehend damit. 

Julian Assange kann zur Zeit nicht leaken, was die Regierung geheimes an Impfstoffen entwickelt oder der Papst dazu sagt. Man hat Wikileaks mundtot gemacht, über seine Verhaftung. Er wird wohl nie wieder frei gelassen. 

Politikern, die eine Meinungshoheit fordern, also unsere Regierung, taten in den letzten Jahren einiges dazu, das Internet zu zensieren. Ich musste in den GEZ Medien Sätze hören, wie: „Es kann nicht sein, dass jeder öffentlich seine Meinung sagen darf“ Das muss ich jetzt finanizieren, dass hier gegen unser Grundgesetz vor gegangen wird. Die Meinungsfreiheit war in Gefahr. Darum geht es bei der Internetkontrolle in erster Linie. Hate-Speech ist es oft nicht, das von twitter und Facebook gelöscht wird, sondern der Inhalt. Da kommt ein Wort vor, dass sie falsch verstehen, schon ist dein Tweet gelöscht. Du darfst es einfach nicht twittern. Das, obwohl mein Twitteraccount auch überhaupt von niemandem gelesen wird, außer von mir selbst und der Zensurbehörde des Netzwerkdurchsetzungsgesetz. In den meisten Fällen ein Mißverständnis oder eine verbotene ironische Bemerkung, falsch verstandener Sarkasmus seitens der Twitterzensur. Oft geht es da um Religionskritik. Sowas wird einfach ausgeblendet und gelöscht. Z.B. ein Tweet über das Kopftuch. Ich darf nicht twittern, dass die Nonne es auch trägt. 

Gegen Ken Jebsen wird viel gehetzt von Seiten der Regierungsmedien. Er sei böse, wird mit vielen anderen in einen Topf geworfen, die absolut unzumutbar sind. Ken Jebsen treibt meiner Meinung nach relativ seriösen Journalismus und darf nicht mit einem Attila Hildmann verglichen werden. 

Ken Jebsens Youtubekanal ist also inzwischen offline. Wegen angeblicher Verstöße gegen die Community – Richtlinien. Ich stellte beim Durchlesen fest, dass es ein Wunder ist, dass ArtemisNews noch läuft, wo doch die Artemis mit einer Schusswaffe dargestellt wird. Dies ist dort verboten. Wie soll das gehen? Da kann ja über den Krieg und das Bogenschießen nicht mehr berichtet werden? 

Die Meinungs-und Pressefreiheit in Deutschland sieht zur Zeit so aus, dass alle, die die Regierung auch nur im Geringsten kritisieren oder kritisch kommentieren oder manche, die eine andere Meinung haben, als die Regierung, bald von der Polizei abgeholt und in eine Psychiatrie gesteckt werden oder sie werden und sie werden im Internet ausgeblendet, wenn das nicht geht, abgeschaltet. Heute morgen war die Website von Ken Jebsen ebenso offline, wie sein YouTube Kanal. Eine wichtige Kritische Stimme zur derzeitigen Weltlage ist im Internet verschwunden. 

Ich nenne diese brisante Lage immer noch eine Diktatur. Das “Verschwindenlassen”, Deportationen, von Bloggerinnen, Medienmachern, Feministinnen, Künstlern und Künstlerinnen bleibt abzuwarten.

Verfassungslos! 

Print Friendly, PDF & Email