Überwachung? Hausbesichtigung: Kein Ofen vor der Wand

Das Land Baden-Württemberg ist sehr besorgt. Es schickte mir am Mittwoch Vormittag extra zwei Männer in die Wohnung, um diese zu besichtigen. Sie müssen überprüfen, ob meine Kamine hinter der Wand noch da sind, vor die niemals ein Ofen oder offener Kamin gebaut wurde, sondern die hinter der allgemeinen Mauer, also Wand verlaufenden Kaminhohlräume sind. Es laufen also 3 Kamine durch meine Wohnung senkrecht, ohne dass ich sie benutze durch Öfen oder Feuerstellen, sondern sie sind zugemauert. Da das Land Baden-Württemberg davon ausgeht, dass ich eine Ordnungswidrigkeit begehe, indem ich mir einen Ofen einbaue, den ich vorher nicht gemeldet habe, müssen sie jetzt alle 4 Jahre 2 mir fremde Männer vorbei schicken, die nachsehen, ob an meiner Wand auch kein Ofen ist oder was auch immer sie in meiner Wohnung noch sehen wollen, das sie dann mit heimlicher Kamera aufnehmen könnten. Vor allem schauen sie nebenbei, ob die Rauchmelder noch hängen. Sie besichtigen dabei das Schlafzimmer, das Wohnzimmer, den Eingangsbereich und die Küche.

Dies geschieht in diesem Jahr zum dritten Mal, dass Fremde als Handwerker in die Wohnung kommen müssen. Auch die Wasseruhr sollte schon 3 Mal erneuert werden. Es kommen dann 2 fremde Männer in mein Bad und schrauben eine halbe Stunde an meiner Wasseruhr rum und gehen dann wieder mit den Worten: „Ich muss dann mal wieder kommen, ich habe die falsche Wasseruhr dabei.“
Die Rauchmelder sind Pflicht. Es gibt ein Gesetz in Baden-Württemberg, dass wir alle einen haben müssen um uns zu beschützen. Vor allem im Schlafzimmer hängt so ein Gerät, dessen Inhalt ich nicht kenne, das sendet mit Ultraschallbewegungsmeldern ausgestattet von der Firma I…. . Ich kann die Batterie nicht tauschen, das macht die Hausverwaltung. Ich kann nicht sehen, ob es per WLAN oder Funk sendet, ob ich zuhause bin und ob ich mich wo befinde oder ob es nur ein Mikro oder eine Kamera integriert hat. Wer weiß? Ich hätte lieber welche für 5 € bei …. gekauft, da weiß ich, dass mein Schlafzimmer privat bleibt und nirgendwo Geräusche hin sendet und  ich trotzdem vor Feuer geschützt bin. Ich kann auch die Batterie selbständig austauschen. Die Logik gebietet, dass die meisten Brände in meiner Wohnung bisher auf meinem Herd entstanden sind und kein einziger in meinem Bett. Die Küche war aber unserer Landesregierung nicht so wichtig, um sie vor Bränden per Gesetz zu schützen. Da hilft auch nicht das Argument, das alle in der Küche kochen aber nur wenige im Bett rauchen.

Alles in Allem kann ich sagen, dass der Big-Brother Nannystaat mich sicher vor Bränden schützt, mich dabei vielleicht noch überwacht, aber bestimmt ist das Überwachen wichtiger als der Brandschutz, denn den braucht Frau in der Küche, nicht im Bett. Die Gefahr in meinem Bett vergewaltigt zu werden war in meinem Leben wesentlich häufiger vorhanden als die vor dem Verbrennen. Das interessiert die Landesregierung jedoch nicht.

Das Fazit ist, dass sich regelmäßig mir fremde Männer Zutritt zu meiner Wohnung zu verschaffen und diese unter fadenscheinigsten Begründungen zu besichtigen, wie z.B. um, nachzusehen, ob ich wirklich keine Öfen vor meine Wände gebaut habe. Jetzt wissen sie, wie es bei mir aussieht.
Der Fairness halber für alle anderen Geheimdienste, Presse oder sonstwas: Ihr dürft es alle sehen und dokumentieren: Ich habe KEINEN KAMINOFEN.
Dafür Kunst.

waende-ohne-kamin


© 05. November 2016 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de

One thought on “Überwachung? Hausbesichtigung: Kein Ofen vor der Wand

  1. Ein Artikel wo die dunkelhaarige Täterin nicht gegen Blonde hetzt. Julianchen du lässt nach. Ich hätte mir erwartet dass es natürlich wieder böse Blonde waren die deine Wohnung durchsucht haben. Vielleicht kommen sie so oft in deine Wohnung weil es sich herumgesprochen hat dass du eine Psychopathin bist. Du bist eine Gefahr für blonde Menschen. Du gehörst überwacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.