Über die sogenannte Fake News: Zensierter Satz des Tages

Fake News wie diese sind keine Fake News, es handelt sich um einen Satz, den ich aus der Staatlich anerkannten  Propaganda-Presse, die ihre Meinung und Pressefreiheit weiterhin besitzen darf, weil sie die Meinung der Mächtigen vertritt und nicht die des Volkes, zitiert habe. Der Satz war in einem Zeitungsartikel der Onlinezeitung spiegel:
Link: http://m.spiegel.de/wirtschaft/soziales/a-1125976.html

Zensierter Satz des Tages 15.12.2016:

„Die Wahrscheinlichkeit für eine Politikveränderung ist wesentlich höher, wenn diese Politikveränderung von einer großen Anzahl von Menschen mit höherem Einkommen unterstützt wird.“   (Zensiert aus: Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung)

zensur-news-des-tages-15-12-2016

Ein Kunstwerk wie dieses, das ich gestaltet habe, wie ein Poesiealbumspruch, würde nach den neuen Gesetzten für Facebook und dies sozialen Meiden, mit 500000 € Geldstrafe belegt und jeder, der es gesehen hat würde die Gegendarstellung der Bundesregierung zugeschickt bekommen, worin steht:

„Nein, wir sind nicht durch die Reichen bestochen worden in unseren Regierungsentscheidungen.“

 

Fest steht, dass die Regierenden und die offiziellen Medien über die Konkurrenz aus dem Internet nicht erfreut sind und sie mit aller Härte zu bekämpfen versuchen.

Das Recht auf freie Meinungsäußerung ist ein Grundpfeiler unserer Demokratie.
Es ist das Recht der Andersdenkenden, auch wenn andere anderer Meinung sind. Auch die Tatsachen und Wahrheiten unterscheiden sich oft von den Tatsachen und „Wahrheiten“ die andere Menschen für wahr halten. Weil ich etwas glaube, was du nicht glaubst, heißt das nicht, dass ich oder du im Recht oder Unrecht sind. Wir haben verschiedene Meinungen und jede darf in einer Demokratie und einem freien Land gehört und verbreitet werden und wenn ich noch so sehr anderer Meinung bin. Es ist die Pflicht aller, die Meinung der Andersdenkenden zu ertragen und diesen durch Argumente und Beweise zu widersprechen und nicht denen einen Maulkorb auf zu erlegen oder die Dokumente, Postings und Berichte aus dem Internet  löschen zu lassen, einfach weil ein Staat die Macht dazu hat, diese Macht zu missbrauchen, gegenüber Leuten, die keine Presse und PR Stelle haben. Die Machtlosen haben über die sozialen Medien und das Internet ein Medium erhalten, in dem sie von ihren Grundgesetzlich verbrieften Rechten auf freie Meinungsäußerung nun endlich einmal Gebrauch machen können. Ihnen fehlen jetzt nicht mehr die finanziellen Mittel oder die Druckmedien, um dies auch massenwirksam ein zu setzten. Auf einmal gibt es echte Demokratie und ALLE Menschen können Einfluss nehmen. Es ist die Pflicht einer Demokratie, dies auszuhalten und mit Argumenten zu überzeugen, anstatt mit Strafen und Machtmissbrauch oder durch das Löschen von Inhalten.

Zu dem Thema Hassbotschaften und Beleidigungen möchte ich anmerken, das Hass und Volksverhetzung mit den bereits bestehenden Straftatbeständen schon jetzt bekämpft werden können und auch werden. Es handelt sich bei der Einführung der Anti-Fake-News Gesetzte nicht um die Bekämpfung von Straftaten oder Beleidigungen, sondern um einen massiven Angriff auf Grundlagen unserer Demokratie:

DAS RECHT DER ANDERSDENKENDEN AUF IHRE FREIE MEINUNGSÄUSSERUNG!

An diesem Punkt der Geschichte stehen wir nicht zum ersten Mal. Es geht um mit viel Blut erkämpfte Grundrechte. Menschen sind gestorben und Revolutionen mussten gemacht werden, um unsere Zivilisation so weit zu bringen. Es ist die Pflicht von allen, diese Grundrechte zu verteidigen.


„Du bist anderer Meinung als ich und ich werde dein Recht dazu bis in den Tod verteidigen.“ Voltaire

„Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden.“ Rosa Luxemburg

Und zu guter letzt:

„Art 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“

Das deutsche Grundgesetz, wie es heute gilt!


 

© 17 Dezember  2016 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.