ArtemisNews

Bundesverfassungsgericht: Neutralität im Gerichtssaal

Das Bundesverfassungsgericht, das selbst gekleidet ist, wie katholische Kardinäle, besteht darauf, religiöse Kleidung, wie das Kopftuch, am Richtertisch zu verbieten.
Wer für den “Gottesstaat” Deutschland arbeitet, muss andere Religionen auslöschen und unsichtbar machen, neutralisieren. Dies nennt man Religionsneutral- Neutralitätsgebot……Ein Verfassungsgericht sollte neutral 50 % Frauen haben und von jeder Religion einen jeweiligen Vertreter, vielleicht sogar von jeder Rasse. Nur dann ist ein Gericht Verfassungskonform. Dies ist ein schönes Ideal, das mal wieder nicht erfüllt wurde, sondern das Ideal im Kopf der Richter und auch deren Religion und politische Weltanschauung.