Streit ums Essen

Die Tafel Essen gibt abgelaufene Lebensmittel nur noch an Menschen mit deutschem Pass raus.
Das dies eine verfassungswidrige Diskriminierung anderer Herkunft ist, interessiert nicht, da es sich um einen privaten Verein handelt und nicht um eine staatliche Institution.
Bei der Berechnung der Sozialhilfe und ALG II Sätze rechnet der Staat voll mit ein, dass sich arme Menschen bei der Tafel Lebensmittel holen. Die entsprechenden Ausweise werden von den Jobcentern in Stuttgart gleich mit verschickt. Was eine Notlösung für die verhungernden Kinder von Nicht-Unterhalt zahlenden Vätern war, ist inzwischen voll in die staatliche Planung der Sozialversicherung eingeflossen. Männer, die hier das Recht auf einen Arbeitsplatz und das Geld gepachtet haben und die in ziemlicher Häufigkeit Frauen verlassen, nachdem das Geschrei von 2 Babies in der Familie zu laut geworden ist. Männer, die den Job bekommen , weil die Frau, laut Kirchenpolitikern, zuhause sein soll, bei den Kindern und die nicht weiß, wie sie sie ernähren soll, ohne selbst zu arbeiten. Sie muss arbeiten, während konservative christliche Politiker lange Jahre die Organisation von Kinderbetreuung so viele Jahre wie möglich erschwert haben. Der Sportwagen steht in der Garage der Männer, die 1000 € Modelleisenbahn geht an den 50 Jährigen kleinen Jungen. Die Mutter geht zur Tafel, um Lebensmittel zu erbetteln. Zwangsarbeitslos, das Bayerische Bild vom Heimchen am Herd ergänzt sich um die Alleinerziehende Mutter am Herd, die das Essen bei der Tafel erbettelt hat. Das ist da Ergebnis der totalen Ignoranz der Lebensrealität echter Mütter durch Politiker, die im Männerkitschromantraum leben und eine Privatköchin/putze wollen, die mit ihnen für ein Taschengeld dann ins Bett geht, gehen muss. Machtpositions-Sicherungs-Politik.
Der Hunger der Hartz IV Empfänger soll Menschen zum Arbeiten zwingen, die man nicht arbeiten lässt, weil es Frauen sind, weil es Kranke sind, weil es Alte sind, weil es Behinderte sind, weil sie dunkle Haare haben und weil sie ausländische Wurzeln sind oder weil es Ausländer sind. Sie finden keine Arbeit, von der man leben kann oder von der noch Kinder ernährt werden können.
Unser Sozialsystem wird in der Propaganda hochtrabend gelobt, die „Sozialschmarotzer zu Faul zum Arbeiten“, hätten die Kürzungen und Sanktionen verdient. „Das ist doch nur für die Ausländer“ munkeln sie hintenrum. Und das christliche Tafelspeisen soll nur an Christen gegeben werden. Jesus sagte nämlich:
„Speist nur Christen mit blonden Haaren und deutscher Abstammung?“ Äh doch nicht?
Kinder kommen bei Minusgraden mit leichten Jäckchen in die Schule und bekommen Schulobst von der Europäischen Union. In der U-Bahn sitzen alte Frauen, die Schuhe mit Klebeband reparieren und alte Frauen, die Wolldecken statt Wintermäntel um sich tragen. FÜR FRAUEN KEIN GELD, tönt es überall her, es sei denn, sie hat Kinder oder ist verheiratet oder auch nicht, wegen Mutterschutzgesetz, nur befristete Verträge, weil es in der Pflege sonst niemand mehr macht.
Für Ausländer auch kein Geld. Volksgruppen werden aufeinander gehetzt. Die Flüchtlinge gegen die Armen. So erwarten die Einen den ersehnten Volksaufstand und die Rechten den ersehnten Rassenhass und im Besten Fall „Abschiebung“. HartzIV Euthanasie ist absichtliches Verhungern lassen, bei dem Leuten, die Termine verpassen, nach Schuldvermutung ist das wahr, auch noch willkürlich das letzte Geld gestrichen wird.
Frau Merkel, wer über 6 Millionen Flüchtlinge einlädt, weil wir so viel übrig haben, hat recht. Wir können wirklich alle ernähren. Von den Steuerüberschüssen der Regierung. Alte, Kranke, Kinder, Behinderte, Frauen, Arbeitslose, Flüchtlinge haben das Recht auf Unterstützung, egal welcher Herkunft.
Sie Frau Merkel, machen es aber nicht! Sie lassen Sie mit Absicht Hungern. Das hier ist kein Heer billiger Hilfsgärtner und Privatdienerschaft von reichen Deutschen, sondern Menschen, die unter dem Schutz der UN-Flüchtlingskonvention stehen und die genauso ein Recht auf Nahrung haben, wie Babies von Hartz IV Empfängerinnen.
Die Armut hetzt Voksgruppen aufeinander, Füchtlinge und Deutsche. Zugunsten rechtsradikaler Parteien. Die Politik reagiert mit mehr Unterdrückung, Überwachung und Zensur, mit mehr Polizeistaat und Sanktionen von Menschenrechten.
Flüchtlinge bekommen überall auf der Welt vom Gastland zu essen. Hier nicht. Hier bekommen sie, was eine Mutter mit 2 Kindern auch bekommt: HUNGER!

1. Es gibt in Deutschland genug Nahrungsmittel.
2. Der Staat hat genug Steuerüberschüsse, um das Geld gerecht zu verteilen an Hungernde Flüchtlinge und Deutsche gleichermaßen.

Die Untätigkeit der Politik kann nur noch als absichtsvolle Unruhestiftung angesehen werden. Sie wollen die Konflikte, um ihre Ziele zu verwirklichen:
Billige Arbeitskräfte
Abhängige Frauen
Männermachtabsicherung
Flüchtlingsunterdrückung
Ausländerabschiebung
Überwachung
Zensur
Polizeistaat

Geld nur für die Mächtigen und die Reichen.

© 01. März 2018 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
Artemisnews.de
TafelEssen, Frauenunterdrückung, Flüchtlinge, Armut, Hunger, Nahrung für Flüchtlinge, Alleinerziehende, Hungernde Kinder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.