ArtemisNews

SKLAVINNENAUFSTAND JETZT

 

Frauen sind nicht die Tiere der Männer, nicht ihre HAUSTIERE, noch ihre SKLAVEN. 

EINE FRAU IST EIN UNBEZAHLBARER FREIER MENSCH UND NICHT ZU KAUFEN!

Sie protzen öffentlich mit Sklavinnen und reden mit Frauen wie mit Tieren. Sie treiben uns durch die Strassen und rempeln uns an, bis eine fällt. Die Polizei lacht nur darüber und hat es nie gesehen. Von allen Seiten fallen sie Frauen an und fragen nach Sex. Der Papst und die Regierung sorgen für „billigere Preise“ durch Entlassungen und Hartz IV und die Vergewaltigerfreisprechjustiz sorgt für satte Gewinne beim Pronografieverkauf von vergewaltigten Frauen im Film. Die Frau erhält die Strafe, die Vergewaltiger die Millionen. Stuttgart lebt vom Menschenhandel und in zweiter Linie vom Autobau. Der Zuhälterreichtum kommt vom Vergewaltigen der versklavten Frauen aus der ganzen Welt, die in Bordellen gefangen genommen sind und vom Wegsehen der Polizei bei der allgemeinen Entwürdigung des Menschen durch den Mann. Sie ignorieren, wenn wir sprechen und schauen an uns vorbei. Nur wenn es um Sex geht, nehmen sie wahr, dass wir im Raum sind. Das ist die Absprache, die sie inoffiziell treffen in Männerkreisen und die Aufforderungen zum Frauenhass stehen in den Pornoheftchen, an denen sie ihr Weltbild verfälschen und die Frau an einer Hundeleine als das neueste kaufbare Produkt und Haustier ansehen dürfen!

So verwandelt sich der deutsche Mann in die Herrenrasse, die die Frau entweder als Legehenne für die Brut oder als Prügelmädchen für die sexuellen Erniedrigungen einstuft. Gewalt ist allgegenwärtig, auch im Wegsehen! 

Der Menschenhandel in Deutschland ist ein Relikt aus der Antike. Zivilisierte Nationen haben längst die Freierbestrafung eingeführt. Länder, in denen Frauen beachtet, geliebt und auch gebraucht werden und in denen die UN Menschenrechtskonvention nicht nur zur Vermeidung von Kriegen unterzeichnet wurde, sondern darum, sie zu achten. 

Menschenrechtsverbrechen an der Frauenrasse sind in Deutschland an der Tagesordnung. 

Diese Bilder dürfen ausdrücklich weiter gegeben und gemailt oder gedruckt werden.

https://www.menschenrechtserklaerung.de/sklaverei-3548/

 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.