RENTENBEITRAGSZAHLER-GEBÄRERIN OHNE RENTE

Für die Katholische Kirche haben wir Frauen einen Stellenwert gleich unterhalb lästiger Insekten oder Kakerlakischem Ungeziefer, dem sie eine Seele absprechen und die von „Jesus“ nicht auserwählt wurden.

Leider müssen zölibatär lebende Männer, die dafür bekannt sind, dass sie öfters mal Kinder vergewaltigen und nix dabei finden, damit leben, dass es das Wesen „FRAU“ immer noch gibt.

Und das, obwohl nichts ihren Abscheu, ihre Verachtung und ihren Hass mehr erzeugt, als ein weiblicher Mensch ohne Penis.

Die Frau ist für sie ein potentiell aus ihr herauskommender Mann, also Sohn und das allein rechtfertigt, dass sie überhaupt leben darf und SONST NIX!

KNABEN-LIEBE heißt auf griechisch: PÄDO – PHILIE.

Ihr religiösen Frauen, seid euch dessen bewusst, dies ist euer Stellenwert. Ein nichts, das vielleicht mal einen Sohn austrägt und dann auch abkratzen könnte.

Was hat die Frau für so einen Mann für einen Zweck?

Einen rein biologischen.

Frauen werden als Körper ohne Seele gesehen und dieser Körper dient zu Zwecken, die der Mann ausbeutet.

Ein Körper, ohne Menschlichkeit, ohne eigenes Lebensrecht oder das Recht auf Erfüllung und Glück oder Eigenständigkeit im eigenen Leben.
Das ist die Frau für den patriarchalen Mann nur zu seinem Vergnügen geschaffen worden und ansonsten ekelhaft und schmutzig.

Für den patriarchalen Mann wurde die ganze Welt nur für ihn geschaffen, für seine Benutzung und Ausbeutung. Die Frau ist ein Teil des Services, den „Gott“ (der nur für Männer da ist) für seine Dienerschaft und Vergnügen geschaffen hat. Sowie zum gebären weiterer Männer.

Wenn ein Mädchen geboren wird ist die Katastrophe da und es ist wieder so ein verabscheuungswürdiges Tierwesen, das nicht eine Seele besitzt entstanden. Ein Scheusal, das eine Sünde gegenüber der gottgleichen Männlichkeit darstellt. Ein Kind, das von religiösen Eltern nichts erwarten kann, als Hass, Verachtung, Schläge und Kindesmissbrauch.

All diese Worte sind Dinge, die Katholische Priester und religiöse Männer so von sich geben.

Die FRAU ALS NUTZIER erfüllt zur Zeit ihren Zweck nicht mehr im Sinne der Patriarchen.

Kinderlose alte Männer erwarten, dass ihnen eine Rente bezahlt wird.

Jetzt stellen sie fest, dass das ultimative BÖSE, das WEIBLICHE, mal wieder zugeschlagen hat und ihnen nicht genug RENTENBEITRAGSZAHLER geboren und auf eigene Kosten groß gezogen hat.

Wenn es nach diesen kinderlosen alten Männern geht, sollen Frauen ohne Kinder ihr Lebensrecht verlieren.

„Es gibt kein Menschenrecht auf Kinderlosigkeit“ sagt die Katholische Kirche,

bedeutet im Klartext: Die Frau hat zu gebären und das gegen ihren Willen, ist eine Form der Vergewaltigung durch systemische Gewalt und Zwang.
Es bedeutet Versklavung des weiblichen Körpers durch Zwangsbefruchtung.

Menschenrechte besagen im Normalfall, dass der Körper eines Menschen nicht misshandelt noch gegen seinen Willen zu etwas gezwungen werden darf. Aber der Frauenhass unseres Patriarchats und unserer Rape Culture verleugnet all dies konsequent. Es ist ihnen so total egal, bis wir Frauen uns mit einem Aufstand und einem Streik dagegen wehren. Es wird uns nie freiwillig nachgegeben. Jedes einzelene Frauenrecht wurde mit aller Schärfe erkämpft und es wird uns überhaupt nichts geschenkt. Und ständig wird versucht unsere Menschenrechte auszuhebeln und unsere Körper unter die Macht von Männern zu bringen, die darüber mehr Besitzrechte haben wollen, wie die Seele die den Frauenkörper bewohnt.

 

DIE ARSCHKARTE

Die Arschkarte ist dem katholischen Priester, sowie dem männlichen Gesetzgeber sehr wohl bewusst:

 

  1. Rentenansprüche werden durch Erwerbsarbeit erarbeitet.

  2.  Die Frau wird nicht eingestellt oder

  3. Die Frau bekommt nur niedrige Entlohnung

  4. Die Frau arbeitet mehr Teilzeit oder wird

  5. durch Kinder am Arbeiten gehindert

  6. Kindererziehung ist keine Erwerbsarbeit und daher ergibt sich daraus auch kein Rentenanspruch

 

Die RENTENBEITRAGSZAHLERGEBÄRERIN soll möglichst viele Kinder bekommen, die RENTENBEITRÄGE FÜR ALTE MÄNNER, die erwerbstätig waren bezahlen. Die Frau erwartet die Altersarmut, denn in der Zeit, als sie die Kinder großgezogen hat, war sie nicht erwerbstätig.

2/3 der Ehen werden geschieden. Der Partner muss der Frau nicht mehr lange unterhalt zahlen und auch nichts von der Rente abgeben. Die Gesetzte sind inzwischen so, dass die Frau dann ohne Rente und Unterhalt da steht. Trotzdem wird der Frau ständig erzählt, ein „ERNÄHRER“ würde sie schon vor der Armut schützen.

Frauen sehen aber an anderen Frauen, wie die Männer sie betrügen, wie sie ihnen 2 Kinder reindrücken und dann die Scheidung einreichen, um mit der jüngeren Frau das zu wiederholen.

DIE FRAU LANDET IN DER ARBEITSLOSIGKEIT,

DIE FRAU WIRD DIE ALLEINERZIEHENDE MUTTER,

SIE WIRD HARTZ IV HUNGER LEIDEN

DIE KINDER BEKOMMEN NOCH WENIGER HARTZ IV, obwohl sie dauernd neue Kleider und Spielsachen brauchen.

Die Falle schnappt endgülitg zu.

DIE ALTERSARMUT DER FRAU IST NACH ALLEN SEITEN ABGESICHERT.

„Wir stellen bei uns keine Frauen ein“
„Zara entläßt alle Mütter“

Waren Texte, die in letzter Zeit in die Schlagzeilen kommen.

So für alle, die nicht so viel lesen wollen.

Eine zentrale feministische Forderung muss sein.

JEDE FRAU, DIE RENTENBEITRAGSZAHLER GROSS ZIEHT ERWIRBT DADURCH AUTOMATISCH ANSPRÜCHE AN DIESE RENTENBEITRÄGE

(Ansonsten setzten die Frauen den Gebärstreik fort, da muss niemand dazu aufrufen)

Egal ob es Söhne sind, die arbeiten dürfen und Rentenbeiträge zahlen oder Töchter, die am leben und arbeiten ständig so massiv wie möglich behindert werden, die Frauen zum Kinderkriegen zwingen wollen.

So Katholische Kirche. Dann werden wieder mehr RENTENBEITRAGSZAHLER geboren, die IHR DURCH DIESES WORT VÖLLIG ENTMENSCHLICHT HABT.

DAS PHÄNOMEN LIEBE ist in Deutschland tot. Es geht nur noch ums Geld für alte Männer nur natürlich.

Eine Geburt ist die Geburt eines Kindes. Egal welches Geschlecht oder welche Beiträge dieser neue kleine Mensch später mal zahlen wird und es hat Menschenrechte, egal ob Junge oder Mädchen. Und zwar liebe Katholiken.

DAS MENSCHENRECHT AUF EINE KINDHEIT UND EIN LEBEN OHNE VERGWALTIGUNG.

Und das Menschenrecht als MENSCH anerkannt zu werden und nicht als NUTZTIER  für den Mann.


© 07. August 2017  Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.