ArtemisNews

Religiöser, politischer und polizeilicher Terror

Nachbarn in der Wohnung unter mir wollen mich vor der Polizei als eine „Irre“ hinstellen. Die Polizei und die werfen mir vor, ich müsste in „Ärztliche“ Behandlung. Ich habe noch nie hier im Haus mit der Polizei gesprochen, die mich das nicht gefragt hätte. Das Verbrechen ist, als Frau alleine zu leben. Dann noch die Nachbarn, die jeden Sonntag reden: „Wir gehen jetzt rauf und fragen sie, ob sie mit in die Kirche geht“

Das Haus ist sehr hellhörig. Jetzt nutzen sie den neuen #Faschismus aus, um mich einsperren zu lassen. Ohne Verbrechen, ohne anderen Grund als politischer und religiöser Meinung und meines allleine lebens. Ab und zu höre ich sie auch darüber reden, dass sie gerne in meine Wohnung wollen, um nach Geld zu suchen. Einmal hat die „Hauseigentümerversammlung“ beschlossen, mit dem Schlüsseldienst in meine Wohnung zu gehen, während ich nicht da bin. Dies habe ich damals angezeigt und die Polizei hat bei der Hausverwaltung nachgefragt, die es bejaht hatte. Sie wurden auf die Strafbarkeit eines Einbruchs hin gewiesen. Jetzt holen sie ständig die Polizei und überlegen gemeinsam mit der, ob eine „Hausdurchsuchung“ erlaubt ist oder ab wann die möglich ist. Man hört hier viel über den Kamin und die Rohre. Jahrelang habe ich mich gefragt, wo das her kommt. Es kommt aus der Wohnung unter mir. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.