Nur Frauen entscheiden lassen über das Menschenrecht auf Schwangerschaftsabbruch

Es gibt Gesetze, wie das Grundgesetz, die dir sagen, dass du Menschenwürde besitzen würdest, wenn jemand in Deutschland das Grundgesetz beachten würde. Es hat dir nicht das Grundgesetz gesagt, dass es ein Verbrechen ist, dich zu schlagen oder zu verletzten oder zu foltern oder zu vergewaltigen. Das weißt du, weil du geboren bist und lebst und fühlst und einen Körper hast.

Wer eine Frau ist, weiß dass sie das Menschenrecht hat über ihren Körper eigene Entscheidungen zu treffen. Nur eine Frau weiß, wie sich eine Frau fühlt in einem Frauenkörper, der eine Schwangerschaft, eine Vergewaltigung eine sexuelle Erniedrigung, eine Geschlechterdiskriminierung und eine gesellschaftliche Unterdrückung anfühlt. Nur Frauen können über weibliche Körper medizinische und politische Entscheidungen treffen. Männer wie Herr Spahn oder der Papst können sich nichtmal im Traum vorstellen, wie es ist, ungewollt schwanger zu sein oder vergewaltigt zu werden. Sie fühlen nicht, wie es ist, wenn sich etwas in dir, in deinem Körper fest gesetzt hat, das du da nicht haben willst. Sie haben noch nie eine eigene Schwangerschaft erlebt. Statt dessen reden katholische Priester davon uns Frauen als Kinder oder Tiere einzustufen und unsere Gleichheit in der Verfassung zu streichen. So hat es auch Herr Spahn angedeutet. Eine Frau weiß, dass es nur ihr Körper ist, zumindest am Beginn einer Schwangerschaft, der etwas nicht mitmachen will und muss. Ein Kind entsteht erst viel später. Die Diskussion, ab welchem Schwangerschaftsmonat das Embryo ein Mensch ist führen viele Menschen, es ist aber nicht so in den ersten Monaten. Es ist auch eine Frage der Seele und ab wann sie den Avatar namens Körper bewohnt. Im Buddhismus ist es der Augenblick der Geburt und erst ab da ist es ein Mensch. Ich finde, dass nur und ausschließlich Frauen miteinander und untereinander politische Entscheidungen treffen sollten, was das Thema Schwangerschaftsabbruch betrifft, denn Schwangerschaften betreffen nur Frauen und ihre Körper und ihre Gesundheit sind in Gefahr. Nur Frauen müssen die Schwangerschaft ertragen und das Kind groß ziehen. Es geht die Männer nichts an und in der Politik sollte ein Parlament das nur aus Frauen besteht über diese Frauenangelegenheit bestimmen. Ein Mann aus Rom, der nichtmal eine Frau oder ein Kind hat, ist absolut ungeeignet die Richtschnur für Frauenkörper zu setzten. Er hat nicht einmal gemerkt, dass es sich bei Frauen um Menschen handelt und nicht um Tiere. Es geht um unsere elementarsten Menschenrechte, unser Selbstbestimmungsrecht über unseren Körper.  


Die Petition:

Herr Spahn gibt eine Studie in Auftrag, bei der er von vorneherein das Ergebnis festlegt. Das von ihm gewünschte Ergebnis soll sagen, wie schrecklich wir uns fühlen nach einem Schwangerschaftsabbruch. Dem ist aber nicht so und wir sollten ihm nicht nach dem Munde reden. Er läßt eine sogenannte Studie machen, die ihr Ergebnis doch vom Minister vorgegeben bekommt, um seine Ziele zu verwirklichen. Ungewollt schwangere Frauen sind das Ziel von Männern, die Frauen beherrschen und unterdrücken wollen und sie sind so hilfloser und kontrollierbarer. An den Kinder sind solche Frauenhasser niemals interessiert. Er ist nur der Handlanger der katholischen Politik.

 

https://www.change.org/p/hallo-jensspahn-5-mio-sollten-in-hilfe-fließen-nicht-in-hass-wasfürnspahn?recruiter=389923984&utm_source=share_petition&utm_medium=twitter&utm_campaign=psf_combo_share_message.pacific_post_sap_share_gmail_abi.gmail_abi&utm_term=491493&recruited_by_id=ca92d070-612d-11e5-b948-55e36e5e1b90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.