ArtemisNews

MK-Ultra- Kirchenterror und religiöse Verfolgung von Meinungen durch die Polizei

Es findet ein Kirchenterror gegen mich statt, der hier in meiner Wohnung über Schalleinsätze eingespielt wird. Zuerst hört man ein weißes Rauschen, dann Sätze. Ich habe dies schon öfters untersucht, aber es ist mir nur eine einzige Tonaufnahme gelungen. 

Es findet ein Kirchenterror gegen mich statt, der hier in meiner Wohnung über Schalleinsätze eingespielt wird. Zuerst hört man ein weißes Rauschen, dann Sätze. Ich habe dies schon öfters untersucht, aber es ist mir nur eine einzige Tonaufnahme gelungen. 

Ich konnte inzwischen das Piepende Geräusch als WLAN identifizieren, dass nicht richtig eingestellt ist. Mein eigenes erzeugte mal dieses Geräusch und dies wurde durch Neustart des Routers beendet. 

Der Kirchenterror scheint aus der Nachbarwohnung zu kommen, auf jeden Fall gibt es sehr christliche Nachbarn hier, die sehr gegen das „Judentum“ schimpfen und offen im Treppenhaus darüber lästern. Es gibt viele Lästereien einer Nachbarin, die schimpft, dass ich nicht in die Kirche gehe. 

Es gibt jedoch noch eine andere Form von Kirchenterror hier, die sich gegen mich als Frau richtet. 

Ich werde seit ca. 5 Jahren regelmäßig mit folgenden Sätzen beschallt: 

„Ich foltere dich, bis du schwanger bist“ „Ich foltere dich, bis du einen Kugelrunden Bauch hast“ Dabei ist noch: „Nur die Männer haben Rechte“ „Die Frauenrechte weg foltern“ „Die Kirche will, dass …..“ Es folgen verschiedene Forderungen. 

Meine Nachbarn haben mich bei der Polizei und überall in der Gegend als „verrückt“ verhetzt. Eine Anzeige wegen Volksverhetzung läuft vielleicht. Ich muss das nur nochmal an den Staatsanwalt schicken, weil die Polizei von alleine nicht alles liest, was ich ihr schicke. 

Mit der Polizei zu sprechen hat sich als fatal heraus gestellt, weil mir auf der Polizeiwache damit gedroht wurde: „Ich schreibe Sie jetzt als Angreiferin auf“ und bei einem Gesprächsversuch an meiner Haustüre: „Sie sind doch verrückt“. Es wurde mir mit „Einweisung” gedroht ( MK – ULTRA ist FOLTER IN DER PSYCHIATRIE) Der Anlass: Felice C zeigte mich an, als ich aus meinem Küchenfenster heraus gehustet habe. 

Und die Nachbarschaft, die das hörte johlte vor Vergnügen und Hass, weil sie mich jetzt mit ständigen Anzeigen in die Psychiatrie verschleppen lassen könnten. Video hier

Ich habe aufgehört die Türe zu öffnen und mit denen zu sprechen, weil alles was ich tue und sage als „verrückt“ aufgeschrieben wird, ich so beleidigt werde und dazu noch die keifenden Nachbarn hinter dem Rücken der Polizei mit dem Stinkfinger in meine Richtung zeigen. 

Ich bezeichne das nicht als „klärendes Gespräch“ 

Insgesamt bezeichne ich das ganze Gehirnwäscheprogramm, das man in meine Wohnung schickt als Kirchenterror und Drohung mit Folter und Vergewaltigung

Ich habe versucht mich dagegen zu wehren und habe dafür eine Antwort für die Nachbarn formuliert, die ich auf Zimmerlautstärke in meiner Wohnung laufen lies. 

Die Folge war, dass die Polizei einfach begann meine Wohnungstüre aufzubrechen. Die Klingel wurde nonstop gedrückt ca. 10 Minuten und war wesentlich lauter als alles, was bei mir an Audio zu hören war. Am Nachmittag kam die Polizei zurück und ich sagte durch die Türe, dass ich nicht mit ihnen spreche, weil sie mich ständig als „verrückt“ interpretieren würden, sie drohten mir mit Beschlagnahmung meiner Lautsprecher. Es wurde ein Kompromiss eingegangen: Sie sollten mal in der Wohnung unter mir fragen, ob sie diese Vergewaltigungsdrohungen auf mich richten. Ich sollte dann das Fenster zu machen. 

Das Fenster war zu.

Um 21 Uhr steht Heike Ha vor meiner Türe deswegen und klingelte und klopfte gegen die Türe. Sie machte Tonaufnahmen direkt vor der Türe.

Am Abend um 22.20 kam die Polizei zurück. Klingelte mich wach und bereitete mir mal wieder Terror wegen Dauerklingeln. Grund unbekannt. Es war hier nicht laut. 

Video davon:

Am nächsten Tag machte ich am Abend eine kleine Antiholocaustdemo. Auch nicht sehr laut, aber auf der Strasse hörbar. Ich höre die Leute auf der Strasse sprechen und sie mich in meinem Atelier. Lauter war es nicht. 

Wieder kam die Polizei. Ich hatte aber die Sicherung meiner Klingel ausgedreht, zum Zwecke der Herzinfarktsprävention. 

Was hier mit Polizeieinsätzen verboten wird, ist es den Nachbarn das selbe zu sagen, wie sie mir sagen. Es wird mir so verboten innerhalb meiner Wohnung meine Meinung zu sagen oder anzuhören, auch wenn es Zimmerlautstärke ist und auch, wenn das Fenster dabei geschlossen ist. Ich soll gänzlich zum Schweigen gebracht werden und mir statt dessen die Folterdrohungen der Kirche an zu hören. 

Ja man könnte hierbei von MK – Ultra Triggern sprechen. 

Ich gehe davon aus, dass ich wegen meines Merkelkritischen Palakats und meinem Blog ArtemisNews.de vom Verfassungsschutz als „Aluhut, Irre und Querdenkerin“ bezeichnet werde und daher abgehört. Jedes Mal, wenn bei mir eine Meinung läuft, die denen nicht gefällt ruft dann irgend jemand die Polizei her. Polizeieinsätze häufen sich inzwischen auf 3 Mal am Tag. Grund: Sprechen auf Zimmerlautstärke. 

Die Klingel: Ich hatte sie beim letzten Mal, als die Polizei kam aus, indem ich die Sicherung heraus gedreht hatte. In der Nacht kam Felice C. zu mir hoch und klingelte zur Probe. Er hat sie im Keller wieder eingedreht. Die Polizei muss ihn darum gebeten haben, damit ich wieder besser terrorisiert werden kann. Ich habe ihn auch durch den Türspion beobachtet, da ich ihn bereits im Treppenhaus gehört hatte. 

Hier werden Zersetzungsmethoden des Staates ziemlich deutlich, mit denen ich terrorisiert werde.


Mind-Control-Methode: Gaslighting wird hier gegen mich eigesetzt. Bei allem was ich tue und sage werde ich, von der Polizei und der Nachbarschaft, die gegen mich aufgewiegelt wurde. verlacht, als verrückt beschimpft und bei der Polizei angezeigt.


Kategorie: Nachbarschaftsintrigen

Print Friendly, PDF & Email