Minority-Report: Verbrechen in der Zukunft – heute in Haft

Als Feinde eingetragen werden wir von der Kirche – Und alle machen mit.

In Bayern werden von der Justiz oder von der Polizei oder vom Nachbarn Leute als Gefährder bezeichnet, die nicht im Weltbild katholischer Eliten der CSU sind. Vielleicht ist so, wie in Zeiten der Hexenjagden, wo die Nachbarin einfach gesagt hat, bei dir ist alles so böse und du bist nie in die Kirche gegangen und schon landest du auf der Folterbank der Inquisition. 

Was eine üble Nachrede für einen Menschen bedeutet, gegen den sich eine Gruppe wendet, erfährt man oft selbst. Wenn alle sich kaputt lachen über die Lügen, die sie gemeinschaftlich über dich erzählen und deren Partei eine 100 % Mehrheit in Regierungspositionen hat.

Wer im Judentum oder Islam ist, ist in Bayern eine potentielle Gefährderin. Was, wenn eine Lehrerin ohne Kinder, Mann und Kirche dort arbeiten will? Vielleicht herrscht die Gefahr einer Inhaftierung? Wenn du erfahren hast, dass alle Lügen, die über dich erzählt werden, von allen geglaubt werden, dann weißt du es: Es ist Faschismus.

In Baden-Württemberg ist es bereits möglich über eine Abstimmung von Erzieherinnen eine Lehrerin ohne Religion zu entlassen. Sie müssen nur in der Teambesprechung entscheiden: „Wir können dich nicht leiden, du hast die Gruppe (oder die Kirche) verlassen.“ Dann ist das legal, wie sie keine Kinder hat und das Regierungspräsidium und die Justiz, die Anweisungen von diesem erhält, entlassen sie. Arbeitsrecht in Deutschland gibt es laut Grundgesetz nur für die besonders geschützten verheirateten Frauen. Die mit den Kindern, die arbeiten eh nicht. So eine unabhängige gleichberechtigte Frau, die nicht von Schwangerschaften ausgebremst wurde, duldet die CDU-Kirchenstaatspolitik nicht. Vielleicht arbeitet sie jetzt in Bayern? Nein, da ist sei eine Gefährderin, so ohne Kirchenmitgliedschaft. Der Papst will Anbetung, er will Steuern, er will Gehorsam, er will die Diskriminierung der Frau, er erzwingt Sex in Form von erzwungenen Kindern. Staatsvergewaltigung: Frau muss Kinder haben oder sie hat keine Rechte, ist gerade in in der erzkonservativen Stimmungsmache der Bildzeitung ADolF Hitler Partei AfD und der CDU-CSU-Fraktion. 

Also wer vielleicht in der Zukunft ein Verbrechen begeht, kann in Bayern für immer im Gefängnis verschwinden und das sind die Leute mit anderer Hautfarbe, anderer Kleidung und anderer Religion.

Trau dich lieber nicht in der Jeans aufs Oktoberfest!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.