ArtemisNews

Meine Freundin, Holocaust Opfer Anne Frank

Anne war meine Brieffreundin, als ungefähr 12 war und im selben Alter, wie sie, als sie mir diese ganzen Briefe schrieb (Das Tagebuch der Anne Frank). Sie nannte mich immer Kitty oder so, das war aber egal. Ich war genau wie sie ein unsicheres Mädchen in der Vorpubertät und mit den ganzen Kinderkramsorgen im Kopf. Anne durfte am Ende, in ihrem Versteck von den Nazis,nur noch Kartoffeln essen und als ihr Vater

kein Geld mehr hatte, wurde sie einfach an die Nazis verraten, die sei aus ihrem Versteck zogen und ins KZ Bergen Belsen brachten, weil sei eine Jüdin war. Dort ist Anne Frank von Nazibestien ermordet worden.

Heute schimpfen meine Ex-Freundinnen und Ex-Freunde auf die Juden und was sie alles für Verbrecher sind. In Stuttgart finden Antisemitismus Rechtfertigungsseminare statt und meine frühere Schul-„Freundin“ Berit will nie wieder mit mir sprechen, weil ich die Juden mag. Aber auch Anne war meine Freundin in diesem Alter und sie ist im Recht und sie ist das Opfer von Verbrechen und Anne ist es, die tot ist und nicht erwachsen werden durfte und dies nur, weil ein paar Nazichristen ihre Religion und ihre Rasse vernichten wollten. Ich habe mich für Anne entschieden. Sie ist auf der Seite der Gerechten, der Opfer und sie ist nicht der Hass. Sie ist nur ein junges ganz normales Mädchen mit allem typischen Quatsch, den wir so in dem Alter in unserem Kopf haben und ich werde nie wieder erlauben, dass so etwas geschieht ohne dass ich mich zwischen sie und diese Nazis stellen werde. 

Literatur:


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.