Medizinische Fragen ausschließlich von Außerirdischen entscheiden lassen

Außerirdische haben keine menschlichen Körper, sie haben Alienhaut, Aliengesichter und Aliengenitalien. Sie ähneln in feinster Weise denen der Männer. Ich finde, sie dürfen entscheiden, ob die menschlichen Männer eine medizinische Versorgung im Hodenbereich bekommen sollen, oder nicht, besonders bei Männern der Kirche. Da ist es angebracht, dass Aliens darüber entscheiden, was diese Männer mit ihren Hoden machen dürfen und was nicht. Der Alien ist Telepath, er kann Telekinese und durch Wände gehen und ist damit die überlegene Spezies. Er kann den Mann lässig auf die Knie zwingen oder mit bloßer Gedankenkraft schweben lassen und ihn so zwingen, seine Hoden zu offenbaren und fotografieren zu lassen oder kleine Nadeln hinein stecken. Es ist dem Alien erlaubt, sich dann öffentlich darüber lustig zu machen und Fotos davon herum zu reichen. Der Alien darf das, weil er stärker ist, das Land regiert, die Mehrheit bildet, die Religion bildet, bzw. ER IST GOTT, in Wahrheit. Weil er mehr Waffen, Machtpositionen und Geld hat, sowie mehr Kräfte darf nur ein Kommitee aus Aliens entscheiden, was Männer mit ihren Körpern tun dürfen und ob sie für genetische Versuche zur Verfügung stehen müssen. Der Mann hat es grundsätzlich heraus gefordert und so gewollt, wenn er von den Aliens für Menschenversuche heran gezogen wird. Er hat kein Mitspracherecht über GOTT. Der Mann wird nur ausgelacht, wenn er sagt er hätte Menschenrechte. 

Ich fordere, dass der Adel nicht das Parlament stellt. 

Ich fordere, dass der Alien nicht über die Menschheit bestimmt.

Ich fordere die Demokratie und das heißt, das Volk bestimmt selbst, weil es betroffen ist, in Abstimmung. 

Ich fordere, dass nur Frauen über Frauenkörper und Frauenmedizin frauenpolitische Entscheidungen treffen dürfen. 

Ihr lacht, weil ihr es so absurd findet, dass der Alien nicht die totale Kontrolle über euch hat und sagt, der Frauenkörper ginge ihn etwas an? Ich meine es ernst. Es geht den Mann nichts an. 

Der Mann ist nicht betroffen von Schwangerschaften, Antibabypillen und Abtreibungen. Es ist Medizin nur für Frauen. Er ist daher ein Diktator, der nicht vom Frauenvolk selbst gewählt wurde, um über Frauenangelegenheiten, Frauenkörper und Frauenmedizin zu entscheiden. Ein Kommitee aus Männern darf nicht darüber entscheiden, weil es eine Fremdbestimmung ist und den Regeln der Demokratie und der Selbstbestimmung nicht entspricht. Besonders, wenn er Papst aus Rom heißt und überhaupt nicht gewählt wurde. Das Parlament, das über weibliche Körperangelegenheiten und ihre medizinische Versorgung entscheidet darf nur aus Menschen bestehen, die selbst von solchen Problemen betroffen sind. Also nicht Aliens oder Männer oder römische Männer. Es muss von allen Frauen gewählt werden in Freiheit und Gleichheit und Schwesterlichkeit und nur aus Betroffenen bestehen, aus Menschen mit Frauenkörpern und weiblichen Geschlechtsteilen. Nur diese dürfen darüber abstimmen. Alles andere ist eine Diktatur des Mannes über die Frau und Fremdbestimmung in einem feudalen Machtapparat, der dem Feind gehört. Diese Zeilen wurden vom Geschwätz von Herrn Spahn angeregt. Ich habe es zuvor in andere Worte gefasst. 

In unseren Parlamenten sind nur 20 % Frauenanteil und wir Frauen werden nicht genügend repräsentativ vertreten. Dagegen mischt sich der Diktator aus Rom die ganze Zeit in die Politik ein und diktiert allen mit Christlicher Religion seinen Frauenhassenden Willen.

Stoppt die Diktatur der Männer über die Frauenangelegenheiten!

Stoppt die Diktatur der Männer über die Frauenangelegenheiten!

Selbstbestimmte Demokratie der Frauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.