Mädchen in Fake-Krankenwagen eingesperrt während Stuttgart 21 Proteste

Merkwürdige Dinge haben sich ereignet, während der Proteste gegen das Bahnprojekt Stuttgart 21.

2010 nach den Ereignissen, im Schlossgarten am 30.09.2010, wo viele Kinder und auch Rentner von der Polizei krankenhausreif geschlagen wurden, fand ein weiteres Ereignis statt, nach einem Demonstrationsmarsch durch die Stadt, während der Weihnachtszeit.

Es war der 04.12.2010.

cdu3

Gespraech mit Polizei
Gespraech mit Polizei

Nach der Demo gingen einige DemonstrantInnen über den Weihnachtsmarkt, auf den Schlossplatz und demonstrierten noch eine Weile vor dem alten Schloss, wo sich anscheinend Herr Mappus, damaliger Ministerpäsident, zu dem Zeitpunkt darinnen befand.

Polizei vor neuem Schloss
Polizei vor dem neuen Schloss, Sitz der Landesregierung
polizei-neues-schloss-04.12
Polizei vor neuem Schloss 04.12.2010
Nach dem Demozug zogen noch einige DemontrantInnen vor das neue Schloss
Nach dem Demozug zogen noch einige DemontrantInnen vor das neue Schloss

Wieder wurden Kinder vor meinen Augen von Polizisten geschlagen, eine Frau wurde von einem SEK Team umgerannt und ihre Hüfte war schwer verletzt.

Stuttgarter-Weihnachtsmarkt
Kurz vor der Stürmung, die Polizei vor dem Weihnachtsmarkt, der gleich hinter dem neuen Schloss beginnt
4.12.10-anrueckende-Polizei
rennendes SEK Team

 

verletzte Frau
verletzte Frau

Verletzter_Mann_Pfefferspra

Ich war zu dem Zeitpunkt schon auf dem Heimweg, wurde aber von ein paar blutenden Kindern um Hilfe gebeten, die völlig aufgelöst waren. Ein Junge mit Nasenbluten und ein junges 14 jähriges Mädchen, das gegen ihren Willen in einen Krankenwagen gesperrt wurde und nicht mehr heraus kam. Zum Glück konnte sie jemand von den anderen DemonstrantInnen befreien.

gerangele

04.12.2010-neues-Schloss

Erstversorgung
Erstversorgung

sanitaeter

Einige der Erwachsenen Stuttgart 21 GegnerInnen, die ich danach gesprochen habe, sagten, dass mit diesem Krankenwagen etwas ganz und gar nicht in Ordnung war. Er konnte nirgendwo zugeordnet werden und sie suchten verzweifelt nach Fotos, auf denen eine Kennummer zu sehen war. Meine Fotos waren jedoch nur von der Polizistengruppe, die die Demonstrantion überrannt haben.

Rettungsdienste
Rettungswagen am Strassenrand neben dem Schlossplatz

Mich haben sie kurz zuvor auch beinahe überrannt, aber ich konnte noch ausweichen. Wie kann es sein, dass ein 14 jähriges Mädchen in einen Krankenwagen gesperrt wird, gegen ihren Willen? Zum Glück konnte sie noch gerettet werden.

 

Mein Gedächtnisprotokoll – Neues Schloß 04.12.2010:

Ich komm gerade vom neuen Schloß. Szenen wie ein Deja-vu. Sie haben wieder einen 14 jährigen Jungen die Nase blutig geschlagen. Er sagt: „der Polizist hat mich von hinten auf die Nase gehauen“. Ein anderer hatte Pfefferspray in den Augen. Wir haben sie notdürftig versorgt. Bitte in Zukunft immer Wasser auf Demos mitnehmen.

Ein Mädchen auch ca 14 Jahre alt heult, weil ein Polizist sie am Kopf gepackt und auf die Knie in den Schnee gedrückt hat und er hat gelacht. Grund: Sie wollte ihrem Freund die Hand halten, weil er verhaftet wurde. Der Freund wurde verhaftet, weil er einen Aufkleber auf die Tür der CDU Zentrale gemacht hat

 

————

Ich gehe von der Demo weg, Richtung Concordia Statue (Schlossplatz). Davor steht die Gruppe schwarz gekleideter Polizisten ca 10 oder mehr Leute. Hinter mir kommt die Durchsage: Wir gehen, bitte alle in kleinen Gruppen gehen. Eine kleine Gruppe löst sich aus der Demo. Plötzlich rennen Polizisten aus der grün gekleideten hintere Polizistenreihe auf die kleine Gruppe zu. Die schwarz gekleideten vor mir stürmen auch auf die Gruppe zu. Sie rennen mich fast um.
Ich gehe an die Parkbank und suche den Fotoapparat in meiner Tasche, da kommt der Junge mit blutender Nase und bittet um ein Taschentuch. Ich gebe ihm eines und versuche ihn zu beruhigen und schaue nach, ob die Nase gebrochen ist. Er sagt: Ein Polizist hat mich von hinten auf die Nase gehauen. Ich frage ob er was angestellt hat, er sagt: Wir haben viel angestellt. Ich frage, wie alt bist du: Er sagt: 14.

Ntv befragt uns. Ich erzähle die Sache von den rennenden Polizisten. Auf der Parkbank liegt jetzt ein Verletzter, der Pfefferspray abbekommen hat. Sie fragen ob ich Wasser habe. Ich habe leider keins, viele Leute stehen um ihn rum und versorgen ihn. Ich kann ihn in der Dunkelheit nicht sehen.

Jetzt kommt das weinende Mädchen und ist völlig aufgelöst und erzählt, dass der Polizist sie am Kopf gepackt und auf die Knie gedrückt hat, weil sie dem Freund die Hand halten wollte. Der hat vorher bei der CDU einen Aufkleber angebracht. Sie sagt, sie ist 14 Jahre alt. Sie sagt, der Polizist hat sie auch geschlagen. Es wurde eine Schädelprellung bei ihr festgestellt.

Da es dunkel wird kann man nicht mehr gut fotografieren. Ich gehe von der Demo weg, Richtung Concordia Statue. Davor steht die Gruppe schwarz gekleideter Polizisten ca 10 oder mehr Leute. Hinter mir kommt die Durchsage: Wir gehen, bitte alle in kleinen Gruppen gehen. Ich verpacke die Kamera im Rucksack und sehe nach hinten. Eine kleine Gruppe löst sich aus der Demo. Plötzlich rennen Polizisten aus der grün gekleideten hintere Polizistenreihe auf die kleine Gruppe zu. Die schwarz gekleideten vor mir stürmen auch auf die Gruppe zu. Sie rennen mich fast um.

Ich gehe an die Parkbank und suche den Fotoapparat in meiner Tasche, da kommt der Junge mit blutender Nase und bittet um ein Taschentuch. Ich gebe ihm eines und versuche ihn zu beruhigen und schaue nach, ob die Nase gebrochen ist. Er sagt: „Ein Polizist hat mich von hinten auf die Nase gehauen.“  Ich frage, wie alt bist du? Er sagt: 14.

Ntv befragt uns. Es sind Reporter mit Kamera da und eine Frau die für DAPD Interviews macht. Ich erzähle die Sache von den rennenden Polizisten. Auf der Parkbank liegt jetzt ein Verletzter, der Pfefferspray abbekommen hat. Sie fragen ob ich Wasser habe. Ich habe leider keins, viele Leute stehen um ihn rum und versorgen ihn. Ich kann ihn in der Dunkelheit nicht sehen.

Jetzt kommt das weinende Mädchen und ist völlig aufgelöst und erzählt, dass der Polizist sie am Kopf gepackt und auf die Knie gedrückt hat, weil sie dem Freund die Hand halten wollte. Der hat vorher bei der CDU einen Aufkleber angebracht. Sie sagt, sie ist 14 Jahre alt.

Aufkleberattacke auf die Parteizentrale der CDU am 04.12.2010
Aufkleberattacke auf die Parteizentrale der CDU am 04.12.2010

Ein 14 jähriger Junge kommt und sagt, sie wollten ihn auch verhaften, aber er ist weggerannt, sie haben seine Personalien nicht.
Ich erkläre ihm, dass er gar nicht strafmündig ist und sich keinen Sorgen machen soll. Alle Kinder sind völlig fertig und stehen unter Schock. Die Kinder sagen, sie hatten einen Lautsprecherwagen gehabt.

Hier ihr eigener Text aus dem Parkschützerforum (Internetforum der Protestbewegung):

„hallo ich bin das 14 jährige mädchen von gestern…ich wollte mich dafür bedanken, das sie mich alle so unterstütz haben. ich bin immer noch geschockt, ich sollte ja eigentlich mit dem krankenwagen mitfahren aber ich habe mich geweigert weil ich so hyperventiliert habe und angst hatte…nochdazu wollte die sanitäter nur mich mitnehmenj ich habe aber darauf bestanden, das ein freudn mit geht das haben die aber nicht erlaubt und die türe zu gemacht von dem wagen ich hab aber so lange gegen die scheibe geschlagen bis ich dann vom kopfhochteam rausgelassen wurde, mit dem versprechen das ich sofort ins krankenhaus gehe, wenn mir schlecht oder schwindelig wird. als ich dann auf dem heimweg war, wurde mir plötzlich schwindelig und schlecht und meine freunde haben mich dann ins mariehospital gebracht. dort durfte ich noch mal eine stunde warten und nach einer weiteren stunde, in der der arzt meinen kopf angeguckt hat und ich geröngt wurde, kam dann raus, das ich eine prellung an der schädeldeck habe… dem vestgenommennen geht es auch so weit gut er hat natürlich auch schmerzen, weil er ja nicht gerade nett und freundlich angepackt wurde. ich musste jetzt heute morgen noch das gedächtnisprotokoll anfertigen, aber eine anzeige ist wahrscheinlich sehr aussichtslos, das ich das gesicht des polizist nicht gesehen habe. ich habe aber das gesicht einer anderen polizistin, die mir beim CDU gebäude ins gesicht gelangt hat und mich später, aös ich geweint habe ausgelacht hat und vielleicht auch geklatscht…naja ich hoffe es geht ihnen gut ich wollte ihnen nur einen stand der dinge schildern, das sie sich keine sorgen mehr machen müssen =)“

 

Aussage von Polizist geschlagenes Mädchen:

–also ich weis nicht welche farbe die uniform hatt aber …. weis das sicher ich kann ihn heute abend fragen und klar schaue ich mir die bilder an aber … muss sie sich auch angucken, da meine errinerung sehr schlecht ist… an dem krankenwagen war nichts komisch nur komisch war, das sie keinen meiner freunde reinlasen wollten, obwohl ich sie sehr darum gebeten habe und sehr hyperventiliert habe…und noch komischer war, das die sanitäter mich nicht rauslassedn wollten auch wenn ich nichts hatte sie wollten mich unbedingt mitnehmen und als der sanitäter dann raus ist und gesagt hat, das er mich mitnimmt habe ich gegen die wscheibe geschlagen, aber die hat das nicht interessiert… ein mann aus dem kopfhochteam hat mich dann aber raus gelassen…

Zu dem Foto:

-ich glaube das der sanitäter, der mit dem rücken fu der kamera steht, der sanitäter war,, der mich behandelt doch ich bin mir nicht sicher, ich habe jedoch auch einer anderen seite den sanitäter gut erkenntbar gesehen ich werde ihnen das bild suchen =) 

-also ich finde das bld leider nicht mehr…ich weis nur, das in dem einen wagen eine blonde frau war und im anderen ein junger mann 20-25 mit blauen augen und dunkelblonden bis braunen haaren…ich würde ihn sofort wiedererkennen…er hat mcih auch behandelt…“ (Aussagen des Mädchens)

Fake-Krankenwagen

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.