Kaninchensymbolik in der Mind-Control. Eine Untersuchung

Warum ich keine Kaninchenphobie habe.

Achtung: Triggergefahr. Mind-Control Opfer: Bitte nicht lesen! Dieser Text ist voller Triggerwörter.

Das Wort und das Bild eines Kaninchens werden als Mind-Control Trigger verwendet. Das scheinen einige nicht zu verstehen, die bei mir die Ehre des Kaninchens verteidigen wollen. Kaninchen sind an und für sich ganz harmlose liebe kleine Haustiere. Ganz besonders, wenn sie weiß sind.

Es ist eben so, wie bei der Ehre des Monarch Schmetterlings oder gewisser anderer farbiger Tiere, dass sie traditionell zum psychischen Programmieren als Symbolbilder eingesetzt werden. Das ist jetzt zu schwer zu begreifen, für diejenigen, die das nicht selbst erlebt haben oder die eben sich echauffieren, dass ich das harmlose kleine Kaninchen diskriminierend behandele. Es handelt sich aber bei psychischer Programmierung um eine Mind-Control-Technik aus dem MK-ULTRA Monarch Programm, das auf pawlowschen Konditionieren beruht. Dabei wird ein Reiz, der durch Instinkte oder eigene Gefühle in bestimmten Situationen im Körper und in der Psyche entsteht, mit einem symbolhaften Reiz, wie einem Bild von einem Kaninchen verbunden.

Der Psychologe /Pädagoge Pawlow, der das klassische Konditionieren entdeckte, machte dazu einen Versuch mit einem Hund, der mit seinem Fressen zusammen jedes Mal eine Glocke läuten hörte. Wenn er das Fressen bekam, erhöhte sich bei dem Pawlowschen Hund nachweisbar sein Speichelfluss. Irgend wann stellte Pawlow fest, dass der Speichelfluss des Hundes einsetzte, wenn er schon die Glocke läuten hörte, ohne dass er Fressen bekam. Die Glocke die läutet ist bei dem Pawlowschen Hund also der TRIGGER. (https://de.wikipedia.org/wiki/Pawlowscher_Hund)

Genau so funktioniert das psychische Konditionieren bei der Mind-Control. Es werden nur andere Trigger eingesetzt und die Trigger werden mit negativen Emotionen, wie Folter und Vergewaltigung verbunden oder mit posthypnotischen Befehlen, die beim Auslösen des Triggers ausgeführt werden sollen.

Das weiße Kaninchen steht für das vor Angst erstarrte Opfer, das seinem Hypnotiseur (der sog. Schlange) in die Augen sehen soll und seinen Befehlen gehorcht, in seinen Untergang zu gehen. Es werden auch Geschichten, wie Matrix und Alice im Wunderland für die Mind-Control eingesetzt, bei der es dann heißt, : „Follow the white Rabbit“ Das Opfer soll dann in den Kaninchenbau gehen, um sich aus zu liefern.

Auch andere farbige Tiere werden zum Programmieren ein gesetzt.

Akutelles:
In letzter Zeit erreichten mich einige „wohlwollende“ Emails und Anrufe, in denen geschätzte 50 Mal das Wort „Kaninchen“ genannt wurde.

Zitat aus einer Email: „….kaninchen sind meine liebslingshaustiere egal was andere symbolisch interpretieren.ich liebe kaninchen als haustiere meine wesenart vergleiche ich mit echten zwergkaninchen.sehr süsse tiere deshalb mag und liebe ich sie über alles!!schon seit ich 12jahre war immer kaninchen gemocht!… „

Ich bitte die Mind-Controler endlich ein zu sehen, dass ich diesbezüglich dekonditioniert bin und das nicht mehr klappt.

Euer psychologisches Profil von mir ist auch ziemlich haarsträubend, aber dazu später. Nur eines: Ich bin keine Lesbe, auch wenn da oben auf der Homepage ARTEMIS steht.

Schönes Osterhasenfest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.