HUNGER UND OBDACHLOSIGKEIT IN STUTTGART

Diese Bilder entstanden in den letzten Wochen und Monaten. Die Strassen und der Stadtpark Stuttgarts sind voll von bettelnden, teilweise klapperdürren Menschen. Viele suchen den ganzen Tag die Mülleimer der Stadt ab, um noch ein paar Pfandflaschen zu ergattern, die die anderen nicht gesehen haben, die zuvor nach den Flaschen gesucht haben.
Die deutschen Bettler sitzen nur still da, einen Pappbecher vor sich stehend und hoffen auf ein paar Cent. Die fremdländisch wirkenden Bettler sitzen in gekrümmter demütiger Haltung da und verstecken ihre Gesichter.
Dazu kommt eine immer größer werdende Gruppe Menschen mit fremdländischem Aussehen und fremder Sprache. Sie bewohnen den Stadtpark seit vielen Monaten und wohnen da auf Matratzen, mitsamt Kindern und Kinderwägen. Dabei sind auch Männer. Es kommt mir schwer vor, dort Fotos zu machen und mir hilft nur ein sehr gutes Teleobjektiv. Sobald sie merken, dass ich sie fotografiere schreien sie mich an. Die Armen und die Bettler mögen es nicht, wenn sie gefilmt und fotografiert werden und ich entschuldige mich hiermit vielmals. Es ist aber anders nicht möglich auf das Leiden in den Stuttgarter Strassen aufmerksam zu machen. Im Ausland und auf dem Land wird dieses Elend sonst gar nicht bemerkt. Und es wird einem in Deutschland ohne die „BEWEISE“ überhaupt gar nichts geglaubt.

Die Gruppe mit den Kindern sehe ich fast jeden Tag in diesem Park. Ich bin zwar nachts nicht da, aber ich kann als Zeugin bestätigen, dass sie auf dem Matratzen der Obdachlosen schlafen und dies eindeutig ihre Angehörigen sind. Es wohnen also mindestens 5 Kinder im Schlossgarten Stuttgart, ohne ein Dach über dem Kopf. Woher sie kommen weiß ich nicht, aber ich weiß, dass diese Kinder in Deutschland sind und Menschenrechte haben.
Die Polizei läuft achtlos an diesen Menschen vorbei. Sie hilft ihnen nicht und sie verscheucht sie nicht. Sie ignoriert das Problem. Die Stadt Stuttgart baut keine Wohnungen für diese Einwanderer. Der Staat Deutschland setzt die Armen auf Hartz IV Sanktionen.
Werden die Kinder immer noch draußen sein, wenn der Winter kommt und wie soll so ein kleiner Kinderkörper die Kälte und die daraus entstehenden Krankheiten überstehen, wenn das einzige Dach über dem Kopf die Brücke und die Unterführungen sind?


© 18. August 2017 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de


Einwanderer im Stadtpark Stuttgart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.