Hausfrau – Die Arbeit der Frauen

Hausfrau ist eine Lebensform, die Adolf Hitler eingeführt hat, um mehr Soldaten für den Krieg zu züchten und die Männerherrschaft zu erhalten. Sie stammt von sehr ultrareichen Familien, bei denen sowieso niemand arbeiten musste, sondern es wurde von der Ausbeutung anderer Menschen gelebt. Den Adeligen gestand man Steuern durch die Bauern zu. Die Hausfrau verdient kein eigenes Geld, sondern muss sich für den Ehemann prosituieren, der sie durch das Geld zum Sex und zur Hausarbeit zwingt. Folgt sie ihm nicht, muss sie verhungern und wird verstossen. Das prinzipienlle Verarmen und Arbeitslos machen der Männer in Deutschland beruht darauf dass diese Machstruktur erhalten bleibt. Alle halten zusammen. Es ist ihnen extrem wichtig, die Gehälter der Frauen klein zu halten und Abhängigkeiten durch Schwangerschaften zu erreichen. Extra Arbeitsverbote sind im Mutterschutzgesetz implementiert, die durch frühere Versklavungsgesetze, wie der Pflicht zur Heirat und Hausarbeit durch den weiblichen Ehepartner endgültig zementiert wurden. Das Arbeitsverbot besteht noch. Es wird nicht ergänzt durch eine Pflicht des schwängernden Mannes, die Frau statt dessen zu ernähren. Die kann sehen, wo sie bleibt, also in der Eheprostitution. Arbeitgeber wie Zara schmeißen extra alle Mütter raus, der Staat benachteiligt unverheiratete und kinderlose per Gesetzgebung, mehr kann er nicht tun, für die Unterdrückung der Frau zu einer Hausfrau, außer noch das unsägliche Steuerbenachteiligungsgesetz, namens Ehegattensplitting ein zu führen. Kommen noch Mobbing, Sexuelle Erniedrigung, Beleidigung, Belästigung, Vergewaltigung am Arbeitsplatz oder einfach nur überall verkündete und gefeierte offene Benachteiligung. 

Die Hausfrausklaverei ist weitestgehend ein Produkt der Neuzeit und Deutschlands. Überall auf der Welt arbeiten Frauen. Seit Menschengedenken waren sie arbeitend, sie waren Jägerinnen, Bäuerinnen, Weberinnen, Näherinnen, Strickerinnen, Goldschmiedinnen, Musikerinnen, Haushälterinnen. Natürlich waren die meisten dieser Berufe geschlechtsbezogen finanziell benachteiligt, es war aber immer schon natürlich, dass ein Mensch das Recht hat, sich durch seine Arbeit selbst zu ernähren. Arbeit ist ein Menschenrecht, dass uns Männer in Deutschland ständig weg nehmen wollen. Wie immer, um Machtsrukturen und Frauenunterdückung durch die zwangsweise Hausfraumachung zu erhalten. Sie neiden uns unser Geld und unser Einkommen und versuchen es so niedrig, wie nur irgendwie möglich zu halten. Mein früherer Chef sagte offen vor allen Angestellten, dass er Frauen in einem Alter, indem sie noch Kinder bekommen könnten, einfach nicht einstellt. Dafür stellte er wiederwillig eine Mutter ein, weil er gezwungen war, sie zu nehmen, mit der Bemerkung: der Beruf der Frau sei hauptsächlich Mutter. Das ist so absurd, wie es so ist, dass Spermaabspritzen und Vater sein, der Beruf des Mannes ist. Die kleien Jungs in diesen Männern wollen Mama nicht weg lassen. Die Männer in ihnen, wollen ihre Frau und alle andere kontrollieren, beherrschen, enteignen und zum Sex zwingen.

Ach ja, der Mann hat mich nicht übernommen, sondern mit den Worten weg geschickt, ich solle schwanger werden. (2018)


© 8 Oktober 2018 J.Arnold. Stuttgart, Deutschland.

 Artemisnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.