Wir schreiben das Jahr 2020 – Es ist der Frauenrechtskampf der ersten Stunde

Die AfD zwingt uns eine Frauenrechtsdiskussion von 1940 auf. Dabei beteiligen sich große Zeitungen bei einem Revival der Hausfraupropaganda Adolf Hitlers.

Die Medien drängen uns Frauen zur Zeit einen Frauenrechtskampf der ersten Stunde auf. Den um die weibliche Berufstätigkeit. Dahinter steckt Kalül. Wir kämpfen mal wieder gegen das Hausgefängnis anstatt um Lohngerechtigkeit und mehr Vollzeit. Schritte zurück, schreien diese Frauenhasser, damit wir nie Schritte nach vorne gehen können. Wir stehen mal wieder mit dem Rücken zur Wand. 

Wir haben in Deutschland 30 % Frauenrechte. Dies misst sich am Frauenanteil im Bundestag. Wir Frauen selbst arbeiten an den anderen 20 % mit der Forderung nach Parität also 50 % Frauenanteil im Bundestag. Die Männer fürchten um ihre finanzielle Bevorzugung und ihre politische Vorherrschaft. ES geht ums Geld und die Macht. Wer der Frau das Geld entziehen kann, der kann sie in allen Bereichen des Lebens damit unter Druck setzen. Sie ist kaum noch zu einer eigenständigen Meinungsäußerung fähig, ohne mit dem Tod durch Verhungernlassen bedroht zu werden. Harzt IV macht es da kaum besser. Wer ständig “Frauen an den Herd” schreit, will Sklavinnen schaffen. Unsere Medien (Zeit, Sueddeutsche, Faz) verbreiten zur Zeit Hausfrauenpropagandamaterial aus den 40 er und 50 er Jahren. Dahinter steckt die AfD und ihre Geburtenforderung, auch wenn die Autoren sich nicht direkt zu einer Partei bekennen. Oft nehmen sie dafür weibliche Pseudonyme an, die hündisch ihrem Herrn hinterher hecheln und um mehr Schläge betteln. So stellt sich der erzkonservative Vergewaltigerehemann seine willige Sklavin vor. Bei dem allgemeinen Rechtsruck sieht man nirgendwo mehr die netten gemäßigten gleichberechtigten Männer, die unsichtbar geworden sind in der rechten Presse. Es ist die Originalkopie der Politik Adolf Hitlers. Es ist die Forderung nach der totalen Abschaffung aller Errungenschaften der Frauenrechte unsere Menschen- und Grundrechte.

Wieder einmal sollen wir in die Steinzeit der Abhängigkeit und Diskriminierung zurück geworfen werden. Lasst es euch nicht gefallen! 

Die Rechte der Frauen liegen im eigenen Geld und nicht in der völligen finanziellen Abhängigkeit. Sie wollen uns alles nehmen, was das Leben einer Frau bereichert. Unsere Altersvorsorge, unsere Freiheit, unsere Selbstbestimmung, unsere Verhütungsmittel, unsere freie Berufswahl, unsere Freiheit uns von einem Mann zu trennen, unsere Autos, unsere Wohnungen, unsere Jobs, unsere Kunstausstellungen und Konzerte, unser Wahlrecht. Ein Schritt zurück bedeutet, dass sie noch mehr Schritte zurück wollen. Diese Männer sind voller Hass und Frauenverachtung und Gewalt gegen Frauen und Kinder. Sie wollen keine Mitbestimmung der Frau, sie wollen die absolute Macht. Sie fordern hintenrum das „Recht auf Frauen“. Wer sich darauf ein lässt ist an der Rückversklavung der in Deutschland lebenden Frauen mit schuld und begeht ein Menschenrechtsverbrechen. 

Stoppt den unsäglichen Krieg der AfD Nazis und der Kirche gegen unsere Frauen- Menschenrechte.

Frauen sind auf Erwerbseinkommen und Rente angewiesen. Sie haben Teil am Geld, Leben, Bildung Wissenschaft, Politik und Macht, Dies ist selbstverständlich und darf nicht gekürzt werden. All dies wollen uns diese Ultrarechten Kirchenkonservativen Supernazis der AfD und manche aus der CSU wegnehmen. Frauen wehrt euch! 

Ein Frauenrechtskampf der ersten Stunde wird uns zur Zeit von den Medien aufgedrängt! Lasst euch keinen Millimeter auf diese Herabwürdigung der Frau ein!

WER IN DIE 40 ER JAHRE ZURÜCK WILL,

DER BEKOMMT HITLER UND DEN WELTKRIEG AUCH ZURÜCK!


Thank you America!

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.