Fake-Terror auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt

Als Tagesprophet berichtete ArtemisNews gestern im Voraus über den Terroranschlag auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt, den es gar nicht gegeben hat, wegen dem aber am Sonntag der Weihnachtsmarkt über eine Stunde lang geräumt werden musste. Wahrscheinlich ist es der Plan alle Weihnachtsmärkte mit der selben „Geschichte“ zu terrorisieren. Ein Mann, ein Rucksack, ein verdächtiger Gegenstand, wie ein Handy USB-Kabel, das heraus hängt.

Die Presse ist auf Seite des Volkes und macht uns die Absurdität der Geschichte klar:

Der Mann geht selbst zur Polizei und sagt: „Ich habe einen verdächtigen Gegenstand in

meinem Rucksack.“ Daraufhin wird der kompletter Weihnachtsmarkt geräumt.

 

http://www.bild.de/regional/stuttgart/weihnachtsmarkt/bombenverdacht-weihnachtsmarkt-54226658.bild.html

Terror ist das für Händler und Weihnachtsmarktbesucher, wenn sie von der Polizei geräumt und in Angst und Schrecken versetzt werden, wegen NIX.

Terror ist es mit der MG bedroht zu werden, wenn man ein paar Weihnachtsgeschenke auf dem Weihnachtsmarkt kaufen will und möglicherweise noch ein paar Kinder dabei hat, die zu Tode erschrecken, statt den Nikolaus zu sehen.

Wäre diese Aktion nicht so vorhersehbar gewesen hätte ArtemisNews heute nicht den Titel Tagesprophet für einen Tag im Voraus angekündigte Ereignisse bekommen.

Wenn diese Aktion so vorhersehbar war, weil sie auf allen Weihnachtsmärkten Deutschlands statt findet, was will die Regierung damit bezwecken?

Soll wirklich nur der Handel der kleineren Leute zugunsten Superreicher gestört werden oder gibt es weitere mögliche Gründe?


Die Frage ist: Proben sie für den 3. Weltkrieg?

Ist das die Waffen-SS, die die Flüchtlinge ins KZ bringen wird?
(Sorry, die Polizei in Stuttgart sind meist sehr nette Leute)

Finden Bandenkriege in Stuttgart statt, von denen ich nix weiß?

Ist die Polizei dabei die Regierung zu putschen?

Ist De Maizière dabei zu planen alle Linken erschießen zu lassen?

Sollen wir uns an schwer bewaffnete Strassensperren gewöhnen?

Ist die Armut so weit fortgeschritten, dass mit der Waffengewalt ein Hungeraufstand niedergeschlagen werden soll?

Wir wissen es nicht.

Noch nicht.

 


 

© 18 Fezember 2017 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.