ArtemisNews

Etwas gegen die “Juliane” machen…

So und dies ist die “Meinung” der “Anderen Seite”, die hiermit wieder gekäut wird:

Was in der Wohnung Heike H im Erdgeschoss gerade besprochen wird, muss ich leider seit Jahren täglich hören. Meine “Vernichtung” scheint das wichtigste dort zu sein, auch dass 500 Priester gegen die Frauenrechte anbeten und mich als “Mensch” anklagen wollen. “Bloß stellen und mit hochrotem Gesicht vor die Türe jagen.” Das Bundesland macht es vor. Die nächste Inquisitionsversammlung gegen mich als Mensch ist die Hauseigentümerversammlung. Heike Ha. und Felice C. rufen (per Email) zur Besprechung einer “Finalen Lösung” gegen die “Juliane” auf.

Alles das wäre kein Problem, wenn nicht die Polizei und die Landesregierung hinter diesen Aktionen stecken würden. Auch die Stadt Stuttgart ist daran beteiligt, mich als “Menschen” zu jagen.

Meine “Weltanschauung” soll das Thema sein und was man dagegen tun könnte. Ich habe noch Freunde in dieser “Versammlung” die eine Neuauflage zur Wannseekoferenz werden soll. Ein paar Wohnungseigentümer kommen sich vor, als wären sie der Reichsparteitag, ein paar andere sind freundliche Menschen. Terror ist, dass ich in meiner Wohnung 24 Stunden dem psychologischen Zersetzungs- Terror meiner Nachbarn ausgeliefert bin. Es wird auch besprochen, wie “man” endlich in meine Wohnung kommt und wie man etwas gegen meine “Magie” machen könnte, die darin ist.

Eine “Endlösung” wird gesucht. Gegen die “Juliane” das bin ich. Frau Arnold, die dieses Blog schreibt. Gegen ihre “Meinung” soll etwas gemacht werden.

Es soll nachgewiesen werden, dass ich irgend etwas getan habe, dafür sollen sich alle zusammen setzten und besprechen, wie man das macht. Man muss gemeinsam “Im Zweifel für den Angeklagten” weg bekommen. Die Polizei wird mich dann mit nehmen, weil ich “verrückt” bin und auch wegen dem (ganz leise)”… .gegen die Juden muss man noch was machen. “

Mir wird schlecht, davon, dass ich die ganze Zeit diesen Hass ertragen muss. Die katholischen Priester hier hassen mich anscheinend beruflich, die Nachbarn aus Hobby.

Es muss dazu gesagt werden, dass die Hetze aus der Heikewohung schon jahrelang betrieben wird, bevor sie das blog oder das Fenster überhaupt entdeckt hatte. Da wußten sie schon, dass ich “immer noch nicht in die Kirche gehe”

Zersetzung

Maria R: War das ein Todeslistenmord?

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.