ArtemisNews

Erpressung: Wie es ist, wenn du nachgibst

“Sie werden sie noch viel mehr quälen, wenn du dich für sie einsetzt”
Ist der Spruch der Erpresser.

“Wenn du nicht tust, was ich sage, dann werde ich dir das … antun. Oder ich werde die quälen, die du liebst.”

Sie machen es, oder sie machen es nicht. Sie machen es, wenn sie wollen und wenn sie Macht über jemanden haben, dann wirst du damit konfrontiert, dass diese Macht missbraucht wird, um dir und anderen weh zu tun.

Ich sage es mal ganz konkret. Meine Erfahrung mit meinen Unterdrückern war, dass immer wenn ich nachgebe, dann haben sie gewonnen und immer wenn ich auf sie eingehe und tue, was sie sagen, dann nehmen sie das an und stellen die nächst höhere Forderung auf. Sie werden ihre Gewalt trotzdem ausüben und sie haben dann einen Teilsieg errungen und sie werden nur die nächste Forderung stellen.
So ging es mir mit Agent K und seiner Mind-Control Methode und so ist es auch bei anderen Menschen, die dich erpressen. Jeder Schritt den ich nachgebe ist ein Gewinn für sie und ein Verlust für mich. Sie üben trotzdem weiter Gewalt aus, über mich und andere. Wenn du nachgibst, dann bist du versklavt, ohne eigenen Willen. Aus deinem Mund kommen Worte, die du nicht sagen willst, weil du erpresst wirst und du tust Dinge, die du nicht tun willst. Und du kannst nicht eingreifen, wenn jemand in Not ist. Dann können sie deine Worte gegen dich verwenden und als Einverständnis werten. Manchmal ist es so, dass nachgeben dir nur schadet und manchmal ändert sich sowieso nichts. Es sind jeweilige Entscheidungen zu fällen, die sich an der Situation orientieren, die gerade jetzt besteht. Es ist nicht immer gleich. Kinder müssen immer und unbedingt geschützt werden. Für mich selbst habe ich oft gedacht, ich darf nur mich selbst opfern und nicht andere, aber einer Erpressung nachgeben wird den anderen oft auch nicht helfen. Es muss im Einzelfall entschieden werden.

Also sind viele Menschen nicht frei, zu tun was sie wollen oder offen zu sagen, was sie denken und ihre Forderungen zu stellen, weil sie Angst haben, um Menschen, die sie lieben.
Und darum bitte ich meine LeserInnen um Aufmerksamkeit, für die Dinge, die zwischen den Zeilen stehen. Nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen. Bei Leuten, die Macht haben und die auf Einmal ihre Richtung komplett ändern oder bei Menschen, die Medien publizieren und auf einmal ganz handzahm für die Mächtigen sind. Viele dieser Menschen werden erpresst und nicht nur gekauft.


© 13 Dezember  2016 Autorin Frau Juliane Arnold. Stuttgart, Deutschland.
 Artemisnews.de

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.