Die Waffe in der Hand – Artemis die Jägerin

Die Gewalthoheit in Deutschland hat der Mann, denn der Mann hat mehr Muskeln als die Frau. Das Patriarchat beruht auf der Entwaffnung der Frau die muskulär dem Mann unterlegen ist. 

Wissenschaftliche Tests haben erwiesen, dass die Ernährung in der frühen Kindheit entscheidend ist für das Körperwachstum. Die Proteine und Vitamine entscheiden mit, ob das Kind mal „groß und stark wird“. Die Mädchen werden ihr Leben lang darauf hin gewiesen, dass sie nicht dick werden sollen und werden schon sehr früh auf Diät gesetzt, um schwach und schmal zu sein. Jeder Mann kann sie leicht umhauen. Als Babys und Kleinkinder sind sie noch gleich groß und stark wie die Jungs und müssen farblich gekennzeichnet werden, um nach Geschlecht diskriminiert werden zu können. Die Mütter wissen, dass Liebe, Aufmerksamkeit und Vitamine nur für die Jungs sind und so nimmt das Leben seinen Lauf. Erwachsene Frauen werden in unseren Machokulturen einen Kopf kürzer als Männer. Dass das nicht normal ist, sieht man an den dickernen Kindern, bei denen die adipösen, die großen werden. Frauen, die über 170 cm hoch sind, sind so hoch wie Männer und auch als Model sehr beliebt, nur sind die meisten leider zu dick. Diese Frauen können nicht einfach so umgeworfen werden von den Männern mit den Muskeln und dem Training und der Fixierung auf Sport, ihrer Ausbildung zum Soldaten und ihrem Nahkampftraining. Der Kriegererziehung der Männer steht die Christliche Erziehung der Frauen entgegen, die immer nett lächeln sollen, sich gefälligst ihres Frauseins schämen sollen, lächerlich gemacht werden, sich auf friedliche Lösungen einigen sollen, immer nachgeben sollen, wenn „Der HERR“ etwas will und auf Verliererin getrimmt werden. Wer nicht freiwillig Verliererin ist, die wird einfach angegriffen und rausgeschmissen. Die Frauen werden also zu Schwäche erzogen, nicht zur Jägerin, die ihr Wild selbst schießt und den Vergewaltiger mit Pfeil und Bogen in die Flucht schlägt. Der Vergewaltiger lauert überall. Auf der Strasse rempeln Männer Frauen inzwischen ganz brutal an und wollen sie zu Fall bringen, wie zur Zeit in der Einkaufsmeile in Stuttgart. Egal, sagt die Polizei, die sind immer schnell genug weg und es ist die Frau, die Beschuldigerin, die vor Gericht die Verwarnung bekommt, den Mann nicht anzuzeigen, es könnte sein Leben ruinieren. Das gesetzliche Herrenrecht ist dem gedanklichen Herrenrecht gewichen, dass die Gerichte trotzdem noch umsetzen, auch wenn es Verfassungswidrig ist. Das Herrenrecht sagt: Der Mann darf der Frau jegliche ihm beliebige körperliche Gewalt zufügen. Wenn sie sich nicht selbst wehren kann, dann war das vor kurzem sogar noch ein Zeichen für legale Gewalt. 

Wer also die Gewalt anwendet, hat Recht bekommen und wer sich nicht wehren kann, hat Unrecht. 

Die Frau, die zur Verliererin erzogen wurde, keinen Kampfsport gelernt hat, kein Muskelaufbautraining gemacht hat, aber beten gelernt hat, vergeben und nachgeben, die hat auch beigebracht bekommen, dass sie dumm sei, wie ein Kind und der Mann immer im Recht. 

Die Gewalthoheit im Treppenhaus und auf der Strasse hat der Mann, der sich mit Muskeln vor der Frau aufbaut und wer zuschlägt bekommt Recht vor der deutschen Justiz. Die Polizei hat die Waffe und sie ist auf der Gewinnerseite, also auf der Seite des Mannes. Egal jetzt, Verfassung, Strafgesetzbuch. Die Kirche sagt was anderes und das Machotum will die Herrschaft des Mannes.

In Amerika haben alle Waffen und ich sage jetzt mal was gegen Obama. In amerikanischen Filmen, da steht die Frau nicht hilflos vor den Vergewaltigern. Die muss nicht Muskeln verwenden um sich gegen den „Stärkeren“ zu verteidigen. Die nimmt die Knarre und wer schneller zieht, der gewinnt. Die Frau hat die Intelligenz entwickelt, um zu jagen, nicht nur die Zähne. Sie hat den Bogen erfunden, mit dem sie den Vergewaltiger und Mörder in die Flucht schlagen kann. Auf einmal war die Frau so stark wie der Mann, wegen der Intelligenz mit der Artemis den Bogen und den Pfeil erfunden hat und wie sie ihn eingesetzt hat. 

Die Gesetze in Deutschland liefern uns der „nur für Männer da seienden Polizei und Justiz“ aus und sagen: Du musst dich selber wehren, aber nicht mit dem „Menschsein“ der Erfindung der Waffe, sondern mit dem Körper und den Muskeln und dann verlierst du schon wieder gegen den Mann, der dir überall auflauern und dich überfallen, bestehlen und vergewaltigen darf, weil wir dem Stärkeren Recht geben. Insgesamt ist Deutschland ein Tierreich in dem wir die wichtigste Selbstverteidigung eines intelligenten Wesens, die Waffe, nicht mehr benutzen dürfen, sondern den Körper und die Muskeln, weil wir von Truppen beherrscht werden die nur einer bestimmten Gruppe gehören, nämlich der der Männer und die ungerecht und unfair immer nur ihre Gruppe verteidigen. 

Ich will das Recht auf Menschsein, ich will mich verteidigen dürfen mit Intelligenz und das heißt, eine Waffe zu bauen oder zu benutzen, mit der ich so stark bin, wie der, der mich mit Muskelkraft überall angreift und dem ich dann nicht mehr hilflos ausgeliefert bin, so dass ich ausweichen, im Haus bleiben oder mich verstecken muss. 

Ich will das Recht auf Selbstverteidigung, wenn Polizei und Justiz mir nicht helfen wollen. 

Ich persönlich will immer noch nach Amerika auswandern. Dann muss ich mir von niemandem mehr die Sprüche der Vergewaltigerreligion anhören, ich hätte sowas gewollt und immer selbst die Schuld  und all das blöde Geschwätz, dass meinen Freundeskreis stark minimiert hat. Niemand, der sich offen auf die Seite meiner Vergewaltiger stellt ist noch mein Freund.


© 09. Dezember 2018 J.Arnold. Stuttgart, Deutschland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.