ArtemisNews

Die Schwangerschaftsverweigerungshaltung der J. A.

Kleine Morgengedanken von den eingesperrten Lockdowngefangenen Frauen. Irgendwie ein Brief an meine Mutter.

Die Nachbarin weckt mich um 7.20 mit dem Gekeife, dass das Stehlen meiner Paketaufkleber gerechtfertigt sei. „Immerhin ist sie immer noch nicht schwanger.“ Der Foltersatz: „Ich foltere dich, bis du schwanger bist“ , dröhnt in der Zwischenzeit täglich direkt an meiner Staffelei, sollte ich versuchen ein Bild zu malen. Natürlich läuft unten sicher nur ein Porno. Zum 500 tsen Mal. 

Ich habe keinen Sex mehr mit Bernd T.  Seit dem Jahr 2005. Trotzdem beten meine Mutter und meine Tante abwechselnd alle halbe Stunde, dass ich endlich von ihm schwanger werde, damit ich zu einer Hochzeit mit dem ehemaligen Firmenbesitzer gezwungen werde. Die Firma ist insolvent, seit er 8 Jahre im Knast wegen sexuellem Kindesmissbrauchs saß und wegen des Drehs von Kinderpornographie. Ich will alles andere, als die Mutter seiner Tochter werden, von der die Nachbarn planen, mir eine Schwangerschaft auf zu schwatzen, damit man mir das Kind über die Rufmordkampagne in der Nachbarschaft weg nehmen kann und dem Vater übergeben. So kommt ganz bestimmt kein Pfaffe und auch kein Kinderpronograph an den Besitz eines von mir erzwungenen Sklaven- Mädchens zum Zwecke der Folter über Vergewaltigung im Kindesalter oder dem Verkauf von Kinderpornographie. Das Kartell meiner Mutter, der Kirche und der pädophilen Familie mit der Kinderpornoszene wird auch meine strikte Verweigerung diesen Mann zu treffen torpediert. Die Nachbarn holen die Polizei. „Sie ist immer noch nicht schwanger.“ Ein Grund wird frei erfunden. Außerdem ist da noch mein „verrücktes“ Plakat. Immerhin hat die Kirche meine Arbeitslosigkeit zur Züchtung von Kindersexsklavinnnen eingeplant und mir dafür den Bettelstab des Hartz IV Satzes angeboten, mit dem ich nach Nahrung in Mülleimer suchend endlich nicht mehr respektiert werden muss, sondern von allen angespuckt und missbraucht werden darf. Ein gottgleicher Sohn, der den Daimler mit intelligenter Arbeitskraft bestückt wird so von mir auch nicht einklagbar sein! Geisteskrank ist hier das „Volk“ der „Kirche“ dass sich überlegt, wie es meiner Gebärmutter habhaft werden kann. Vor Gericht gehen, geht einfach nicht. Sie drohen mit psychiatrischer Haft, Folter und völligem Geldentzug.

Und immer noch produziere ich keine kleinen Mädchen als Folteropfer Fraß für pädophile christliche Familien oder die große Kinderpornomafia der Geheimdienste. 

Nur so ein Morgengedanke von dem, was an „Eindrücken“ heute mal wieder an mich heran getragen wurde in meinem Lockdowngefängnis zusammen mit der vor Hass ausflippenden Nachbarschaft. 

Elternfaschismus in der Nachbarschaft und der Familienpolitik Angela Merkels und des Papstes zum Zwecke der Menschenzucht gegen Gebärmutter nicht einsetzende aber besitzende Menschen, die völlig entrechtet zur Züchtung von Soldaten oder Sexsklavinnen aus dem Staatsdienst des Landes Baden-Württemberg geworfen wurden, mit dem Hinweis, sie könnten einfach keine Windeln wechseln. 

Geben uns die Götter Schallisolierung in diesem Haus?

Ist das noch Satyre?  Oder einfach MK – ULTRA? 

Print Friendly, PDF & Email