Die Flugscheibenbilder der dritten Macht

In der NS Zeit, den späten 30 er und frühen 40 er Jahren gab es noch kein Photoshop. Dennoch sind einige so genannte „Originalaufnahmen“ von Flugscheiben der dritten Macht im Umlauf. Es gab jedoch auch damals schon die Möglichkeit Fotomontagen zu machen und zwar im Fotolabor. Vielleicht sollte der „Feind“ damit verwirrt werden oder abgeschreckt. In jedem Fall dient es heute der Flugscheibengläubigkeit der neuen Nazis weiteren Auftrieb zu geben und ihre Heilshoffnung auf die Invasion aus dem Neuschwabenland aufrecht zu erhalten, so dass sie nicht von sich aus versuchen die Macht in der BRD zu übernehmen. Hoffentlich. Sicher sein, kann man / frau sich da nicht.

Flugscheibe

Auf den ersten Blick sieht es perfekt aus. Riesengroß wirkt es, durch die daneben stehenden Fahrzeuge und Menschen, die einen Größenvergleich für das menschliche Auge ermöglichen. Sogleich denkt Mann und Frau an einen Hangar, wo dieses riesige „Flugschiff“ getestet wurde.Bei genauerem Hinsehen fallen jedoch einige Eigenarten an diesem Bild auf. Im Fotolabor damals mussten noch Teile des Fotopapiers abgedeckt werden, während andere Teile belichtet wurden. Dann wurde die Abdeckung verschoben und der Rest des Fotopapiers wurde belichtet. Hier ist sogar zu erkennen, dass einfach mit einem anderen Blatt Papier, absolut gerade und waagerecht abgedeckt worden ist. So konnten mehrere Negative gleichzeitig über und nebeneinander auf demselben Fotopapier belichtet werden und es sieht so aus, als ob es sich um ein einziges Bild handelt.
Hier auf diesem Bild kommt es mir so vor, als ob 2 – 3 Bilder übereinander belichtet wurden. Die horizontalen Linien sind noch deutlich erkennbar. Da wo besonders oft Licht auf das Papier getroffen ist, ist so etwas wie eine schwarze horizontale Linie entstanden, hier wurde zu stark belichtet, da mehrfach belichtet wurde und der Boden wurde schwarz.

Flugscheibe-waagerechte-1

Der untere  Teil des Bildes soll einen Boden ergeben, ist aber in der Helligkeit anders, als der Rest vom Bild und könnte per Fotomontage daher eingefügt worden sein.

Die Personen und Vergleichs-Fahrzeuge stehen alle auf einer schwarzen Linie, die wohl besonders oft belichtet wurde Diese Linie ist ebenfalls absolut horizontal, was damals in den Fotolaboren am einfachsten war.

Flugscheibe-schwarze-Linie

Woran jetzt aber wirklich zu erkennen ist, dass es sich bei diesem Bild wahrscheinlich um eine Fälschung handelt ist, dass die Personen, die alle auf der selben Horizontalen stehen, verschieden groß sind. Wenn es sich um perspektivische Verkleinerung handeln würde dürften sie nicht beide auf der selben horizontalen Linie stehen, sondern die kleinere Person stünde weiter hinten und wäre daher im Bild weiter oben.  Natürlich ist dieses Bild trotz allem täuschend echt und für die damalige Zeit eine Meisterleistung der Fotomontage.

Flugscheibe-schwarze-Linie-2-Personen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.