ArtemisNews

Die Alumaske und die Sinnlosigkeit der Maskenpflicht

Als das Ei auf mein Auto geworfen wurde, zog ich mir lieber die Maske über den Hals, weil ich die Polizei holte und diese mich sonst darauf hin gewiesen hätte, dass ich aber nicht ohne Maske vor die Türe gehen solle, weil das in 3 Tagen die Pflicht werden würde. Vorauseilende Beschimpfung bin ich gewohnt. So auch mein Freund aus der Nachbarschaft, den ich als Zeuge dazu geladen hatte. Er trug einen netten kleinen Schal um den Hals. Die Polizei hatte sowas nicht an und sagte nichts. 

In meiner Klinik sagte der Arzt: Sie müssen das nur tragen, wenn Sie ansteckend sind. Da war vor 2 Monaten. Das ist der Stand der Medizin. Als die Maske Pflicht wurde, lieh ich mir dort eine aus. Ich lief an der langen Schlange am Klopapier-Markt vorbei, die in 1,5 Meter Abstand und maskiert herum stand. Mit Krücken dran vorbei in den Markt. Der Securitymann sagte: „Nur mit Einkaufswagen!“ (Ich hatte eine Maske an). „Aber da stehen doch 5?“ „Ja, gehen Sie rein“. Ich habe jetzt wieder Klopapier. Eine alte Frau kam ohne Maske in den Laden, sie war sehr schwerhörig und wußte nichts von Maskenpflicht. „Waaaaas?“ „Sie müssen eine Maske tragen. Mundschutz!“ „Waaaas?“ Man führte sie zu der Kasse und sie durfte für 1 € eine Maske kaufen und dann in den Klopapierladen rein. Am Nachmittag in der Klinik. Ich fahre los ohne Maske dabei. Keine Chance auf Umkehr, ohne zu spät kommen. Ich versuchte Klopapier um meinen Mund und Nase zu machen. Hat nicht gehalten. Masken sind erniedrigend für mein Gesicht und als Frau diskriminierend. Vorsicht Bußgeld ist 50  € . Man hat mich sehr nett behandelt und nur einige Maskenfrauen haben komisch bei meinen Gelenkübungen geschaut. Die Gruppe von 4 Männern und mir, alle maskiert, ich nicht. Niemand sagt was, ich komme mir vor, wie ein Muslim vor lauter verschleierten Frauen, nur mit vertauschten Rollen. Die sind die einzigen ohne Gesicht. Sie tun mir leid. 

Die Maske aus, das ist kein Supermarkt und kein öffentlicher Nahverkehr. So ist das jetzt. Niemand zieht das mehr an. Das rutscht dauernd herunter, ich muss was trinken, Maske aus. Nase putzen, Maske aus. Niemand in der Nähe, Maske aus. Nette Gruppe, Maske aus. 2 Menschen im Fahrstuhl: Hier ist keine Maskenpflicht. Auch nicht draußen. Nur die hustende Chinesin vor der Apotheke trug sie und das war in diesem Fall vielleicht auch gerechtfertigt. 

Da gibt es Leute, die fahren mit Maske Fahrrad oder stehen mit Gasmaske und Schutzkleidung allein auf großen Plätzen, aus Angst vor Virenwind. Wir nennen sie mal: Alumasken. Sie haben Angst, dass der Monsun Deutschland erreicht und Viren mit sich trägt. 

Die Maske schützt nicht vor Infektionen, nur den anderen, wenn der Kranke sie trägt und das nicht vollständig. Das sagen die Ärzte. Die Luft kommt überall durch, es ist entweder ansteckend oder nicht. Aber wir werden als Menschen gedemütigt von der Maske. Ich hatte Angst es zu sagen, aber ich denke, die Maske würde eh nichts nützen, weil überall das Virus an die Augen gelangt und die Haut und daher nur Ganzkörperschutzanzüge helfen würden und das wird Pflicht, wenn ich das hier erkläre. Dann laufen wir im Raumanzug rum, vor Hypochondrie, jemand anderes könnte ansteckend sein. Wenn niemand krank ist, ist Masken tragen nur noch überflüssig. Ansonsten macht es wie Merkel und bleibt unter der Bettdecke, da kommt niemand rein und hustet. Leben war schon immer lebensgefährlich und Grippe gibt es jedes Jahr und immer sterben Menschen an scheußlichen Krankheiten, wie Krebs, Aids, Hepatitis und Ebola, Rauchen, Autos, Drogen, Vulkanausbrüchen und Alkohol. Und laut Greta Thunberg auch am vorbei gefahrenen Auto, wegen dem Abgas. Wir fallen öfters die Treppe runter, als wir denken. Es ist Gift im Trinkwasser und im Essen, auch egal. Wird nicht überprüft. Wegen all diesen Gefahren gab es keinen weltweiten Faschimus, aber wegen Corona. 

Ich darf öffentlich nicht dazu auffordern, Masken nicht zu tragen. Virenflug gibt es nur, wenn jemand krank ist und der liegt meist auch krank im Bett. Ob jemand während der Inkubationszeit von 2 Wochen überhaupt ansteckend ist, weiß ich nicht, aber alle Coronamaßnahmen richten sich gegen Menschen in der Inkubationszeit, die angesteckt sein sollen, aber nicht krank. Sind solche Menschen überhaupt Verbreiter von Viren, wenn sie sie nicht ausniesen oder husten? Wer Fieber hat, der geht doch eh nicht mehr arbeiten, musizieren oder lernen. 

Die Maske macht Menschen gesichtslos, das Lächeln verschwindet darunter, die Sprache wird gedämpft und man will sich nicht lange so unterhalten. Mimik verschwindet. Das soziale Miteinander ist der Feind, den die Regierung bekämpft. So funktioniert das auch. 

Unter der Maske kommt die Atemluft des Nachbarn rein. Die kommt noch durch das Fenster, wenn er braucht hat aus dem unteren Stockwerk hoch. Virenalarm. Man müsste jetzt eine Maske tragen, damit der Virus nur noch unten durch kriechen kann, aber ich kriege keine Luft mehr. Wie lange hält das Virus an der Luft? Das HIV stirbt da sofort. Ein Tröpfchen hält wahrscheinlich solange es nass ist. 

Hat irgend jemand in letzter Zeit jemanden getroffen, der Corona hat? Warum tragen dann alle Masken? Mit Maske akzeptieren die Menschen Einschränkungen ihres Lebens mehr, Masken sind die Sichtbarmachung einer Gefahr, die unsichtbar ist, aber bestimmten Regierungszielen dient. Ein Virus ist überall, welcher es ist, wissen wir nicht. Alles ist mit Viren und Bakterien bedeckt. Hiiiiiiiii. Rennt um euer Leben, das war immer schon so. Unser ganzes Leben schon haben wir Zungenküsse ausgetauscht, mit diesem Wissen. Auf einmal ist sogar das Lächeln gefährlich? Ist das nicht globale Hypochondrie, die Gehorsam bezeugen soll? Das Virus durchdringt notfalls dein Auge, dein Ohr, deine Hände, dein Gesicht. … Die Maske ist sinnlos und da ist gar kein Corona in der Nähe und nur daher ist unser Leben gerettet. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.