ArtemisNews

Die AfD und die Kirchen fordern die Gleichberechtigung der Frau abzuschaffen

Einen Skandal sehen Medien wie Bento oder FAZ oder die Zeit nicht darin. Zum wiederholten Mal berichtet aber ArtemisNews.de. Männerrechtler und Herrenrechtler von den Rechten Parteien beschweren sich offen in ihren Artikeln über die Gleichberechtigung der Frau. Vorneweg: Die Gleichberechtigung der Frau ist ein Grund- und ein Menschenrecht. Ein Menschenrechtsverstoß ist strafbar beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und ein Grundrechtsverstoß ist ein Verfassungsbruch. Die Meinungsfreiheit erlaubt es jedem

Männerbevorzuger einen Artikel für eine große deutsche Zeitung zu schreiben. Es sei dazu gesagt, dass auch einige Feministinnen dort schreiben dürfen. Trotzdem ist es fragwürdig, dass offen in der Diskussion die Gleichberechtigung der Frau angegriffen werden darf. Es ist eine Forderung der AfD und der katholischen Kirche. Die katholische Kirche erkennt die Frau immer noch nicht als gleichwertig mit dem Mann an und sollte, wegen diesem Grundrechtsverstoß und Angriff auf die Bürgerinnen der Welt vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Leider hat die Kirche mit der CDU die Regierung in der Hand und diese ist dadurch selbst verfassungsuntreu. Auch das Verfassungsgericht hat in letzter Zeit einige Enten geliefert, was die Auslegung von Art 3 GG betrifft. So gilt die Glaubensfreiheit für Muslime überall, nur nicht im Gerichtssaal.

Wie man Frauen in die Sklaverei zurück bringen will.: “Dafür muss es uns gelingen, die entlohnte Arbeit zurückzudrängen.” Die Zeit (https://www.zeit.de/arbeit/2020-02/gabriele-winker-care-arbeit-gender-pay-gap/seite-2)

Ja, so gelingt es, alle Frauen sollen nicht mehr bezahlt werden. Die UN formuliert dies als den Zustand der Sklaverei. Eine Leibeigenschaft zur Verrichtung von Zwangsarbeit.

“(2)Niemand darf in Leibeigenschaft gehalten werden.
(3) Niemand darf gezwungen werden, Zwangs- oder Pflichtarbeit zu verrichten;” https://www.menschenrechtserklaerung.de/sklaverei-3548/

Natürlich ist die Sklaverei bei der UN mal wieder nur für männliche Sklaverei definiert und formuliert worden. Zu Auffällig ist die allgemein übliche Versklavung der Frauen.

Es ist also erklärtes Ziel der konservativen Antifeministen, die unsere Zeitungen dominieren, den Frauen die Arbeit nicht mehr zu bezahlen und auch niemals bezahlte Arbeit für sie zu ermöglichen.

Schreiben können sie viel. Die AfD fordert die Rückeroberung der Sklavin, ihre Wiedereinsperrung in das Haus, ihre Rechtlosigkeit und Geldlosigkeit, absolute Macht des Mannes über die Frau. Die Frau soll dadurch und dazu noch zum Gebären von mindestens 3 Kindern gezwungen werden und darf sonst im Leben nicht über sich selbst verfügen oder bestimmen. Sie will eben die Zustände von 1935 zurück. Dass nicht offen die Abschaffung unseres Wahlrecht, eines der ersten Frauenrechte, gefordert wird, liegt daran, dass sich diese Herrenrechtler nicht daran erinnern, dass dies ein sehr mühsam erkämpftes Frauenrecht ist. Alles diese Frauen, die die AfD wählen sollen doch freiwillig ihren Job kündigen und das Heimchen Herd mit 3 Kindern spielen, dann bleiben uns anderen ihre Arbeitsplätze übrig. Backt euren Kuchen und lasst uns andere in Ruhe. Frauke Petry machte es uns vor. 

Die Rechte der Frauen unter den Rechten sind nicht vorhanden. Alle Frauen sollten sich das klar machen. Diese Artikel sind bedenklich. In den letzten Jahren wurde nicht mehr so deutlich nach der Entrechtung der Frau geschrien, wie es heute der Fall ist. Grund und Menschenrechte sind durch Leute in Gefahr geraten, die glauben, sie als weiße Männer wären die Herrenrasse und alle anders gearteten Menschen ihre Diener, Sklavinnen oder Untergebenen. Die Herrschaft des weißen Mannes ist eine Ungerechtigkeit ersten Grades und darf nicht weiter unwidersprochen eingefordert werden. 

Scherzeshalber: Was passiert, wenn wir Frauen antworten: Okay ihr wollt keine Gleichberechtigung, dann werden eben den Männern die Rechte gestrichen? 

Postitv: Es konnte im Nachhinein eine Veränderung mancher Artikel in den entsprechend bisher von mir, in Kommentaren und artemisnews- Artikeln, sowie Tweets, kritisierten Medien fest gestellt werden. 🙂

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.