Die 3. und die 4. Macht

Es wird gemunkelt und geflüstert und das ganz, ganz leise, hinter verschlossener Tür und vorgehaltener Hand, so dass sogar ich es kaum noch hören kann. Es gehörte daher bei mir bisher immer noch in den Bereich der Gerüchteküche. In letzter Zeit fügen sich jedoch einige Teile, wie Puzzlestücke, aneinander und es ergibt sich ein Bild. Es ist also nicht ganz leicht, diese Geheimnisse preis zu geben, ohne der üblichen Desinformationskampagne zum Opfer zu fallen, die zum Schutz für dieses Bündnis aufgebaut wurde,von dem ich Ihnen jetzt erzählen will. Es handelt sich um eine rechte Untergundorganisation, die seit dem 3. Reich bestehen soll und die von geflohenen Nazigrößen aufrechterhalten wurde. Natürlich handelt es sich inzwischen um die nächste Generation.  Diese ehemaligen Nazis gingen nach dem 2. Weltkrieg in den Untergrund und verschwanden spurlos. Das ist ein Fakt. Ihre Untergrundorganisation hieß damals die 3. Macht und es wird eine Menge an Informationen im Internet und Bücher über die 3. Macht verbreitet, von der gehalten werden kann, was auch immer. Die Gerüchteküche wird sehr stark vermischt mit einer großen Desinformationskampagne, so dass jeder und jede, die versuchen etwas über die 3. und die 4. Macht zu erzählen, sofort in die Kategorie UfospinnerIn eingeordnet werden. Dieser Effekt ist beabsichtigt. Leider muss ich das kurz zusammen fassen, damit klar ist, um was es geht: Die Legenden erzählen folgende Geschichte: Die Ingeniere der Nazis bauten während des 2. Weltkriegs einige streng geheime Flugscheiben, von denen es auch noch Baupläne in verschiedenen Büchern, manchmal sogar im Internet gibt. Sie heißen Haunebu oder Vril. (Es gab im 3. Reich dazu auch Geheimgesellschaften die den Namen Thule und Vril-Gesellschaft hatten.) Sie werden mittels Antigravitationsmaschinen betrieben, können die Richtung jederzeit wechseln und daher merkwürdige Zickzackbewegungen machen. Von den Flugscheiben fehlt jede Spur. Mit diesen soll sich die Organisation namens „die 3. Macht“ zum Südpol zurückgezogen haben, wo sie die Kolonie „Neuschwabenland“ mit der Hauptstadt „Neu Berlin“ gegründet haben sollen. Davon gibt es auch Karten.
Das sind die feuchten Träume der neuen Nazis, auch genannt Military Fiction. (Torn Chaines: „Die Macht aus dem Eis“ 2007 Unitall Verlag):„Neu Berlin“ soll eine streng konservative Einstellung haben, wo noch alte Rollenbilder für Frauen vor herrschen und ab und zu werden in der BRD Blondinen zum Zwecke der Fortpflanzung dort hin entführt, um die „Arische“ Rasse dort zu züchten. Ich habe aber noch nie gehört, dass massenhaft Blondinen verschwunden wären oder ähnliches, es sagt aber was über die Gesinnung von manchen Leuten aus.
Was aber auch gemunkelt wird, ist, dass eines Tages „die 3. Macht“, die heute den Namen „die 4. Macht“ trägt zurück kommen wird, wenn sie in Deutschland genug Überzeugungsarbeit geleistet haben und genug Macht zurück erobert, um hier das „4. Reich“ zu errichten. Darauf will ich hinaus, denn hier wird’s konkret. Hier in der BRD gibt es die 4. Macht in jeden Fall, man/ frau kann vom Neuschwabenland und Flugscheiben halten, was er/sie will. Hier in der BRD laufen Männer herum, die von sich behaupten, sie wären Mitglieder der 4. Macht. Ich weiß das vom Hörensagen, jedoch ist das Hörensagen ziemlich genau.
Vorbereitungen und Wirken der neuen Nazis lassen sich überall erkennen. Es sollte darauf geachtet werden, dass sie hiermit keinen Erfolg haben.
Natürlich kann das alles nur einen Nachwirkung und weiter bestehen von alten rechten Weltanschauungen sein, es ist aber in den letzten Monaten auf PEGIDA Demos öffentlich dazu aufgefordert worden, die Regierenden und die Presse aus ihren Ämtern zu „werfen“ und es lässt sich nur hoffen, dass es sich um eine Wahlempfehlung auf demokratischem Wege handelt und nicht um eine Vorbereitung für einen Putschversuch. Denn es wird nicht dazu gesagt, „geht und wählt diese und jene Partei“, auch wenn es dafür mehrere zur Auswahl gibt. Im Internet wird es etwas genauer. Da wird z.B. von einem Alexander Wagand auf Youtube des öfteren gesagt, dass wählen sinnlos ist und dazu aufgefordert, die BRD nicht an zu erkennen, da sie kein echter Staat sei. Das ist der Grundtenor, der hinter der neuen rechten Gesinnung steckt. Dies ist bekannt und daher auch bedenklich und daher werden anscheinend Gemeinschaften wie das „Königreich Deutschand“ vom Verfassungsschutz beobachtet und es wird versucht es aufzulösen. Sie versuchen hier ihren eigenen Staat im Staat zu gründen, mit eigenen Regeln und Pässen und Geld.
Ich habe keine Ahnung was dort passiert, aber bei dem Gedanken, dass eine Organisation namens die 4. Macht hier nur darauf wartet die Macht wieder an sich zu reißen, finde ich ziemlich erschreckend und wenn die Stimmung hier im Lande nicht so deutlich in die rechte Richtung kippen würde, wäre das ganze nur ein Schauermärchen. So wird’s aber konkret.

Eine Person, die auch in der „Gruppe“ von Agent K. gewesen sein soll ist „Jan van Helsing“. Das war noch vor meiner Zeit, daher  ist es „Hörensagen“. Dies ist ein Herr, der Bücher veröffentlicht unter dem Pseudonym „Jan van Helsing“ . Dieser hat für eine Neuauflage der antisemitischen Hetzschrift „Die Protokolle der Weisen von Zion“ gesorgt (Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert), die trotz grundgesetzlich verankertem Zensurverbots in Deutschland auf dem Index steht, das heißt es ist verboten. Natürlich hält das niemanden davon ab, sich diese Schrift im Internet umso mehr für umsonst runter zu laden. Das Buch ist also nur leichter verfügbar, als wenn es in gedruckter Form bezahlt werden müsste. Psychologie, die Herr van Helsing erkannt hat und so den Namen für eines seiner nächsten Bücher geformt hat: „Hände weg von diesem Buch“. Nach dem Motto, je verbotener es wirkt, desto häufiger wird es gelesen.

Es wird also berichtet, dass „die 4. Macht“ bei uns bestimmten Leuten, die bestimmte Bücher besitzen diese Bücher wegnehmen und die wissenden Menschen, aus dem Weg räumen. Ihr Motto ist: „Der Zweck heiligt die Mittel“ Natürlich handelt es sich bei den entfernten Büchern nicht um „Mein Kampf“ oder „die Protokolle“, sondern um Bücher, mit Inhalt, den wir wohl deshalb nicht kennen, weil das Wissen darum aus dem Verkehr gezogen werden soll.
Interessant finde ich auf jeden Fall die Verbindung von Jan van Helsing zu der „Templer Erbengemeinschaft“ Auch die Tempelschätze, die aus dem Tempel von Jerusalem entwendet wurden, will Herr van Helsing gesehen haben.

Was er dazu schreibt, was es denn nun sei, muss aber nicht die Wahrheit sein, sondern kann die dazu gehörige Desinformation und Verschleierung sein. Ich glaube oft, dass er auch eine sehr lebhafte Phantasie besitzt und nicht unbedingt einen Tatsachenbericht schreibt. Es ist eben sehr schwierig, Wahrheit von Gerüchten und Desinformationen zu filtern und leider gibt es einen wahren Hintergrund hinter all diesen Geschichten, den ich gerne erfassen will und seien es nur die Organisationen deren Ideologien hier beschrieben werden und diese Organisationen sind auf höchste gefährlich. Es spielt keine Rolle, ob Baupläne für Flugscheiben von „Ausserirdischen“ gechannelt wurden, oder nur von deutschen Ingenieuren entwickelt. Es gibt in jeden Fall Fotos davon. Naziokkultismus hat zur Legende der „Herrenrasse vom anderen Planeten“ oder von „Atlantis“ nur noch mehr bei gesteuert und diese Theorien werden immer noch weiter gegeben. Die Okkultistischen Hintergründe der nationalsozialistischen Ideologie wurden von diesen Gruppen verbreitet: „Die Thule Gesellschaft“, „Die Vril“ Gemeinschaft und die „Schwarze Sonne“ Welches ein geheimer Name ist, der hinter der Organisation: “SS“ steht. Die 2 „Sigrunen“ stehen dabei offiziell für den Begriff Schutzstaffel und nur inoffiziell für „Schwarze Sonne“. Das Sonnenrad der „Schwarzen Sonne“ wird von den neuen Nazis als ihr Symbol verwendet. (https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarze_Sonne)

Auf jeden Fall liest „van Helsing“ sich, als wäre er bei „Freimaurern“ und in „Templergraden“ hochgradig eingeweiht, auch wenn er dies bestreitet.
Ein weiteres Buch über diese Organisationen gibt folgende Informationen:

Ganz, ganz kurzes Zitat zur „Templer Erbengemeinschaft

„Die Vril“ Gesellschaft steht in engem Zusammenhang mit den Hütern des Templer-Arcchive, der in Wien ansässigen Erbengemeinschaft der Templer. Diese Erbengemeinschaft, der Personen sowohl aus Adelshäusern als auch aus anderen Familien angehören, hat Teile der Archive von DHvSS und der „Vril“ vor dem Zugriff der Katholischen Kirche und der Staatsmacht bewahrt. Die Mitglieder der Erbengemeinschaft arbeiten zumeist im Verborgenen, sie vererben ihre Zugehörigkeit an ihre direkten Nachkommen. Die Archive bestehen aus mehreren, nach Sachgebieten geordneten Abteilungen, die an getrennten Orten gelagert werden. Die „Vril“ und die SS (bzw. deren Nachfolger) hatten und haben zu einigen Teilen dieser Materialsammlungen Zugang, alle Errungenschaften der „Vril“ sind in den Archiven bewahrt. Zur Zeit werden diese Errungenschaften, zu denen u.a. die Flugscheiben-, Antriebs- und Kommunikationstechniken gehören, allerdings nicht veröffentlicht… Lediglich dem Sachbuchautor Norbert Jürgen Ratthofer war es vergönnt, einige wenige Dokumente über Flugscheiben für seine Veröffentlichungen zu nutzen. Ob aber alles, was er schrieb, wirklich den Tatsachen entspricht, lässt sich nicht sagen,…

Interessant ist jedoch folgendes: Bei den Recherchen zum deutschen Nuklearwaffenprogramm durch die Autoren Mayer und Mehner erhielten diese und andere Personen eine Reihe von Schreiben von einer Person namens Hans Rittermann, ….“Ihre Abkürzung SDI ist sehr schlecht gewählt worden, weil es eine solche Bezeichnung bereits zur Hitlerzeit gab. Ich glaube, dass Sie die Geschichten des Ordens der Herren vom Schwarzen Stein (DHvSS) und vom Schwarzen Adel kennen und wissen, daß diese Organisationen auch heute noch existent sind. In Wien gibt es auch heute noch die Tempelhofgesellschaft (THG), welche aktiv über die Geheimnisse des III Reiches wacht. Dabei sind diese Leute auch im Bereich Arnstadt-Ohrdruf-Stadtlim-Gehren tätig.““

(Aus dem Buch: Heiner Gehring; Karl-Heinz Zunneck: Flugscheiben über Neuschwabenland. Die Wahrheit über „Vril“, „Haunebu“ und die Templer-Erbengemeinschaft. S.68 ff. Kopp)

Es zeichnet sich, für mich, inzwischen ein Wirrwar aus Orden und Organisationen ab, die sich ständig neue Namen geben, um nicht erkannt zu werden, die aber alle mit denselben Personen verbunden sind, die davon wissen oder eingeweiht zu sein scheinen und die auch mit den Geheimdiensten verbunden sind. Es geht mir nicht darum die Wahrheit hinter Flugscheiben oder dem Neuschwabenland aufzudecken, ich weiß nicht, was daran ist. Sicher ist aber, dass diese Leute hier in Deutschland daran arbeiten die Macht zu übernehmen, dass sie sich in Gruppen organisieren und auch Verbrechen begehen. Sie sind aus okkulten Gruppen mit nationalsozialistischer Gesinnung heraus entstanden, haben sich zersplittert, neu organisiert und trotzdem Kontakte gepflegt. Sie sitzen an hohen Machtpositionen im Staat und in Geheimdiensten und ziehen einige Strippen.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Die Codes der neuen Nazis

Merkwürdige Okkulte Orden

Agent K.


 

Warum ich den Labors nicht vertraue
Der Mann mit der Pistole Teil 1
Der Mann mit der Pistole Teil 2