ArtemisNews

Polizei droht wegen Protest gegen Merkel mit Zwangspsychiatrisierung

Der neue Antisemitismus gegen alle Andersgläubige.

“Sie sind verrückt. Und ihre merkwürdige Plakatieren da draußen” (Polizei)

Die Polizei sagt, mein Verhalten sei merkwürdig, weil die Nachbarn mich dauernd anzeigen. Sie drohen offen mit der Psychiatrie und das weil die Nachbarschaft hinter mir her keift, ich wäre verrückt. Und weil die Nachbarn ständig die Polizei rufen. Was für ein Beweis ist da jetzt, außer, dass ich von den Nachbarn gestalkt werde?

Dabei hetzen diese Nachbarn alle hinter meinem Rücken, weil ich nicht Kirchenmitglied bin und ein paar Männer, weil ich nichts von ihnen will. Jetzt wechseln sich alle in der Nachbarschaft ab, mein Auto zu zu parken und mich anzuzeigen. Das Gangstalking wird unterstützt von der Polizei, die wenn die Nachbarsmänner es wollen, wieder kommt und mich zwangseinweisen läßt.

Dies hat das Ehepaar H. Von unten einfach zu der Polizei gesagt und diese macht sich für die zum Handlanger und führt alles aus, was diese Leute gegen mich unternommen haben wollen. Auch, weil die Nachbarin unten mich als „Verrückte“ bezeichnet, weil ihr die Inhalte meines Blogs nicht gefallen “z.B. Frauenfickerei” (Ich schrieb Dumbfuckery, siehe hier und bezog mich nochmal irgendwo auf diesen Film) und weil der Polizei nicht mein Protest über Angela Merkel nicht gefällt.
Seit Jahren haben mich Nachbarn hier terrorisiert, belästigt, mein Auto beschädigt, Luft aus Reifen gelassen, versucht Geld zu erpressen, jemand hat eingebrochen und verschiedene Schlüssel geklaut, alle schreien mich im Treppenhaus an und die Frauen lästern über meine Nichtreligiosität laut hörbar.

Das Wort „Verhalten“ kommt sehr oft vor, bei den Gesprächen in meiner Nachbarschaft, man sagt es laut hörbar für mich, was sie unten reden. Ich solle das „Verhalten“ „Schwangersein“ annehmen, statt zu arbeiten. (Ich habe jahrelang gesucht, wo das Geschwätz über mich her kommt, es kommt von der Wohnung unten) Es ist Kirchenpolitik, mich in die schwangere Hausfrau mit Kirchenmitgliedschaft zu verwandeln, das mit Gewalt, es wird mir von allen Seiten gesagt, auch von meinem früheren Arbeitgeber, dem Land Baden-Württemberg. Der Nachbar übernimmt den Terror. 

Statt dessen schreit die Polizei, gleich am Anfang als ersten Satz: „Was arbeiten Sie? Was machen Sie beruflich, als was haben Sie zuletzt bearbeiten? Wann war das?“ Ist das mein Verbrechen oder um was geht es? (Denke ich nur) Jeder wird hier ständig nach der Arbeit gefragt, aber alle Frauen werden mit aller Gewalt daran gehindert. 

Heute war die Polizei da, weil ich mich mit einem Hustenanfall aus dem Fenster gelehnt habe. Der Nachbar, der mich immer zuparkt hat, hat mich dabei angeschrien. Sie klingeln Sturm. Leider hat das Handy nicht das ganze Gespräch aufgenommen. Ich habe da noch Probleme. Hier riecht der Mülleimer, ich mache das Fenster auf und huste. Es kommt die Polizei und fragt also nach meiner Arbeit.

Mein Schild an der Tür (Noch von den Vorfällen letzte Woche)

Videos dazu:

Wie die Polizei klingelt.

Ich mache auf, lege die Krücke weg, ziehe irgend eine Jacke über.

Wie die Polizei eine weitere Nachbarin befragt.

Ich sage: „Ich krank geschrieben. Beim zweiten Mal: „Ich bin Lehrerin. Habe bis letztes Jahr als Lehrerin gearbeitet.“ Ich hätte aus dem Fenster gespuckt. „Nein, ich habe nicht gespuckt, nur gehustet, ich habe eine Allergie und Asthma“ Die Polizei: „Sie sind verrückt. Ihr Verhalten sagt, Sie sind verrückt. Ständig zeigen die Nachbarn Sie an.“ Ich frage also: „Haben Sie diese medizinische Diagnose gestellt?“ „Wir lassen Sie einweisen in die Psychiatrie, wenn die Nachbarn sich nochmals beschweren und die ganze Zeit die Polizei holen. Oder Sie mit ihren verrückten Plakaten.“ Ich: „Das ist Kunst, ich bin Künstlerin, das fällt unter meine Kunst – und Meinungsfreiheit“ (Das Protestplakat) Die Polizistin: „Lacht, Sie sind doch verrückt. Sie haben gar kein Asthma, sie dürfen nicht auf die Nachbarssonnenschirme spucken.“ „Ich: Das habe ich gar nicht gemacht, ich habe nur gehustet und ein bißchen Sauerstoff gebraucht. Ich bin nicht verrückt, wenn ich nicht die CDU wähle.“ Sie: „Wenn Sie allergisch sind, hat es draußen nur noch mehr Pollen.“ Stimmt, inzwischen habe ich gemerkt, dass nur der Mülleimer gestunken hat. 

Mein Verhalten ist erst verrückt genannt worden, seit vor 4 Jahren jemand entdeckt hat, dass ich 2005 aus der Kirche ausgetreten bin. Seither werde ich von allen Seiten angegriffen. Wäre ich Jüdin, wäre es Antisemitismus, jetzt habe ich keine Lobby und andere, die mich unterstützen. 

Das was die hier machen, ist religiöse Verfolgung, mit brutaler Bedrohung durch die Polizei. Die Nachbarn unter mir gehen dabei äußerst brutal vor. Sie schreien mich total an und verurteilen mein Leben als böse, obwohl sie mich überhaupt nicht kennen. 

Das alles geht erkennbar von Kirchenhetze aus, die man mich hier ganz leise in der Wohnung hört. Es ist für mich wegen der Religion und Politik lebensgefährlich in Deutschland. 

Als ich noch in der Kirche war, hat nie jemand über mein “Verhalten” gesagt, ich wäre verrückt. Aber die Kirche zieht in letzter Zeit ihren Terror an. Ihre Doktrin und sonst nichts ist erlaubt, egal ob bei der Arbeit oder privat. Das kommt von der Herrschaft der CDU.

Die Polizei wegen jedem Husten in meine Wohnung zu schicken und mich mit Einsperren zu bedrohen, das ist für mich ein Teil von echtem Faschismus. Es ist ungeheurer Terror, dass sie mich immer zum aufmachen. zwingen, egal ob ich krank oder nackt bin (sie hören das Wasser laufen), oder nicht richtig angezogen. Das nur, weil mich eine Nachbarin hasst und die ganze Zeit über mich her zieht und mir so viel schaden wie möglich zufügen will. Die Polizei hilft ihr lachend dabei, sie sind so parteiisch wie möglich und so ungerecht, dass es mehr stinkt als der ganze Mülleimer. Hust. 

In so einer Krise, wo alle Ausgangsverbot haben, ist es so leicht Menschen verschwinden zu lassen oder abzutransportieren. Ich fürchte um das Leben der anderen Nichtchristen hier in Deutschland. Der Hass brodelt mal wieder aus allen Ritzen.

Fazit: DIE PSYCHIATRIE IST DAS GEFÄNGNIS FÜR POLITISCHE HÄFTLINGE

MERKELKRITIK IST KEINE KRANKHEIT!

Lesen Sie auch:


Nachbarschaftsstalking

DIE PSYCHIATRIE

DAS FOLTERGEFÄNGNIS

FÜR POLITISCHE GEFANGENE,

KÜNSTLERINNEN UND BLOGGERINNEN

DEUTSCHLAND 2020

In der Psychiatrie wird gefoltert. Zwangsjacken, Festschnallen, Spritzen gegen den Willen der Person, Verhöre und Verachtung sind Foltermethoden. Alle medizinischen Maßnahmen, die unfreiwillig geschehen sind ebenso als Folter zu bezeichnen.

Wer kein Verbrechen begangen, sondern nur einflussreiche Feinde hat, die dich wegen dem Geschlecht, der Rasse oder der Religion verfolgen wollen, wegen einer unliebsamen politischen Weltanschauung oder persönlichem Hass, die kann ganz schnell inhaftiert werden: Die Polizei droht mit Psychiatrie, nennt dich “verrückt” und sperrt  dich weg. 

Ich habe eigentlich keine Ahnung, warum die Polizei sich zum Sprachrohr meiner Feinde macht, die mich einfach beschimpfen und verleumden, wegen dieser Website und politischem Protest gegen Angela Merkel. All dies ist kein Zeichen für “Verrücktheit”. Es ist die Polizei der Kirche, der diese Nachbarn angehören und der CDU und niemals meine. Wenn ich von diesen Leuten angegriffen werden, so erhalte ich Spott und Drohungen und keine Hilfe (Als Feind eingetragen) Dies wird eine gefährliche Situation, denn viele der Nachbarn gehen hier fast täglich auf mich los. “Verrückt” ist das Wort, das Frau H. verwendet hat, um mich zu beschimpfen. Ich halte es für Beleidigung. Auf jeden Fall ist es kein medizinisches Krankheitsbild und auch kein Grund jemanden weg zu sperren.

Das Psychiatrieverbrechen sollte dringend verboten werden. Niemand darf eingesperrt werden, ohne eine Straftat begangen zu haben. Alle Gefährdergesetze und Zwangseinweisungen sind in höchstem Maße Menschenrechtsverletzungen.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.