ArtemisNews

Der Gottesstaat und die Quibonofrage hinter der Coronadiktatur

Die Quibono-Frage sagt uns, wer Drahtzieher hinter einer Sache sein könnte: Die Coronadiktatur ist der feuchte Traum des Papstes: Alle Kultur, Musik, Tanz, Party, Theater verboten, trotzdem Kirche. Die Weltregierung ist in Rom!

Zumindest ist in Deutschland die Kirche die stärkste Macht, weil sie die Regierungspartei CDU im Griff hat und daher alles zu ihrem Wunsch gerichtet wird. Da hat die Oper, das Musical und das Rockkonzert keine Lobby mehr, wenn trotzdem weiter in den Kathedralen Choräle gesungen werden. Eindeutig ist die Gefahrensituation auf allen Veranstaltungen mit Musik gleich hoch einzuschätzen, trotzdem hat nur die reiligiöse Veranstaltung eine Lobby.  

Vielleicht sollten wir das ACDC Konzert jetzt einfach als Satanismus outen und dann als Religion anerkennen lassen, damit die religiöse Veranstaltung wieder statt finden kann?

„Satan get ya“- Hells Bells

Wie wärs?

Die Lustfeindlichkeit dieser Coronadiktatur könnte nicht besser vom Mördermönch des „Der Name der Rose“-Films erfunden worden sein. Das Lachen, das Lieben, das Tanzen, das Singen, das Musizieren, das Glücklich-sein, die Unterhaltung, sogar der Sport, alles was dich vom Gott der Unterdrückung fern hält wurde jetzt abgeschafft und verboten. 

Es fällt auf, wie bieder, konservativ gewertet wird, wo Gefahren sind und  wo nicht und alles läuft nach strengsten religiösen lebensfeindlichen Regeln ab. 

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.