ArtemisNews

Beleidigungen und Volksverhetzung gegen Grundgesetzdemonstranten

Spiegelonline zeigt Grundgesetzdemos Stinkefinger und nennt sie Aluhut. 

Es wundert mich, was mit dem ehemalig seriösen Onlinemagazin spiegel.de geworden ist. Erkennbar ist, dass der Spiegel aufgrund seiner Geldgeber eine eindeutige politische Meinung vertritt, die Grundgesetzdemonstranten nicht nur klar ablehnt, sondern auch aktiv bekämpft. Der Staat hat sich zur Durchsetzung von Coronamaßnahmen Plätze in der Psychiatrie gesichert, angeblich zur Unterbringung der Quarantänefälle.

Tatsache ist aber, dass schon ab dem ersten Tag der Ausgangsbeschränkungen Menschen, die offen ihren Unmut über diese Politik zeigten, von der Polizei mit der Psychiatrie bedroht wurden und offen als „Verrückte“ beleidigt wurden. Mir selbst ist es so gegangen. Anwältin Beate Bahner wurde einfach für 3 Tage in die Psychiatrie verschleppt, sie hatte eine Demonstration geplant. Grundgesetz-Demonstranten fordern die Einhaltung der Gesetze dieses Landes, dem Grundgesetz und der UN- Menschenrechtserklärung, während sie in ehemals seriösen Medien mit Stinkefingerfotos als „Sklave halt gefälligst die Klappe“ vom Spiegel bezeichnet werden. Missverständnisse sind erwünscht. Angeblich hat das ja der Demonstrant gemacht, tatsächlich wird den Demonstranten die Beleidigungsgeste gerne mal gezeigt.

Man kann sagen, dass die aggressive Stimmung von den sogenannten „seriösen“ Medien von Beleidigungen und Hate-Speech gegen Grundgesetzfreunde nur so strotzt. Und wenn jemand eine Beleidigung an den Kopf geworfen bekommt, wie z.B. sie sei „verrückt“ muss sie mit einer Willkürhaft in der Psychiatrie rechnen, bei der es weder Unschuldsvermutung noch ein verübtes Verbrechen gibt, sondern nur die Verleumdungen der politisch Andersdenkenden, der Andersgläubigen oder der Regierung. Eine Regierung die nicht vor terroristischer Gewalt durch Brandbomben gegen Demotechnik zurück zu schrecken scheint, wie es der Firma VTS in Stuttgart ergangen ist. Es ist nicht die Tradition einer Demokratie seine politischen Gegner einfach zu diffamieren, Lügen über sie zu erzählen und sie willkürlich in Haft zu begeben. Noch dazu, dass uns die Zustände in einer Psychiatrie eher an eine Folterkammer der Inquisition erinnern, als an ein Krankenhaus. Anschnallen an Betten und unfreiwillige Spritzenvergabe an die „Patienten“ sind an der Tagesordnung. Freiheitsberaubung ist dort an der Tagesordnung. Da muss nur ein Psychiatrisches Gutachten einen „Gefährder“ der Regierungsmeinung in einem sehen und schon sitzt ein Opfer manchmal auf Jahre hinweg in diesem Willkürgefängnis. 7 Jahre saß, laut einem Fernsehbericht, eine Frau, weil sie eine andere mit dem Einkaufswagen geschubst hätte, in einer Psychiatrie fest.
Wer hier Meinungen mit Propaganda nicht mehr erzwingen kann, der trotzdem eine Diktatur errichtet, der muss auch zu Gewalt gegen die Opposition greifen. Tatsache ist es, dass die Opposition auf der Demo ist und die demokratischen Grund- und Freiheitsrechte des Volkes sofort zurück fordert und allen Faschismus verbieten lassen will. Niemals hat die Politik mehr bewiesen, wie nahe sie dem Faschismus steht, als mit der Schmutzkampagne gegenüber den demokratischen Demonstrationen, um sie als Aluhüte und Verschwörungstheoretiker zu diffamieren. Da stehen normale Menschen, die nicht auf jede Geschichte herein fallen, die man ihnen erzählt und die nicht immer nur blinden Gehorsam leisten, wenn man sie zur Schlachtbank führt. Zu oft haben Menschen erfahren, wie die Regierungen sie belügen. Die Fake News ist immer die Meinung der Andersdenkenden? Da sitzen Professoren und Medizinische Fachleute für Pandemieprävention, wie Wolfgang Wodarg, mit auf dem Podium der Demonstranten, die ernsthafte Einwände gegen das Vorgehen der Politik haben. Der Spiegle macht aus ihrem Doktorhut einen Aluhut. Journalisten, die niemals ein je Staatsexamen bestehen mussten oder würden, weil sie nur gut in Volksverhetzung sind. Langsam wird Volksverhetzung bedenklich. Sie bringt Menschengruppen in Lebensgefahr und daher gilt dies auch als Verbrechen laut Strafgesetzbuch. Psychiatrisierung von Menschen ist ein Verbrechen, es ist Freiheitsberaubung und gegen jedes Menschenrecht auf einen fairen Prozess mit Unschuldsvermutung. Psychiatrie ist  Freiheitsstrafe für politische Meinungen, Opposition und religiöse oder esoterisch, spirituelle Ansichten. Dieses angebliche Krankenhaus wird als Willkürgefängnis für die Zwecke von Kirchen und Parteien missbraucht. Die Situation wird Mordsgefährlich, wenn diese angeblich seriösen Medien es völlig übersehen, wenn Terrorattentate auf Demonstranten verübt werden, dann übersehen sie auch Mordopfer, Internierungslager und Tote. Ich persönlich fürchte hier dass die Stimmung noch aggressiver und mörderischer wird. Aufgehetzt ist auf jeden Fall die Coronahysterie, die die Regierung extra schürt.

Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.