ArtemisNews

Aphrodite – Göttin der Männer

Bei Artemis und Athena ist es verboten, sich für die Männer aus zu ziehen und mit ihnen zu schlafen. Ihre Macht besteht in ihrer jungfräulichen Lebensweise, die ihnen Verhütung und Schutz vor Gewalt bietet. 

In Wahrheit ist Aphrodite die Liebesgöttin der Männer, die wie ein Bondgirl auf einmal aus dem Meerschaum auftaucht, um sie zu beglücken, mit allem, was ein Mann sie je gewünscht hat: Die Perfekte Figur, leicht errötete Wangen, immer nackt und blonde Locken, die so lang sind, dass man das Ende kaum sehen kann. Damit kann sie Paris zwar noch nicht überzeugen, den Schönheitswettbewerb gegen Athena und Hera zu gewinnen, aber sie verkauft ihm auch noch Helena als Liebesbeziehung und beginnt damit den trojanischen Krieg. 

Aphrodite ist die Frau, die uns schon immer alle Männer weg genommen hat und die Frau, die ständig zu dir sagt, du seist nicht schön genug. Sie verdient ihr Geld nicht nur mit Schampoowerbung, sondern sie verwirrt den Männern den Kopf so sehr, dass sie ihr all ihr Geld geben. Leider wird Artemis ständig von den Männern dazu aufgefordert, es ihr nach zu tun, aber sie weigert sich, denn Artemis lebt von ihrer eigenen Jagd und kann gut auf sich selbst aufpassen. 

Die Liebesgöttin bezirzt Ares und schläft mit ihm, während er Krieg gegen Athena führt, später verliebt sie sich in Adonis, wird aber traurig, als er stirbt. Nur er war würdig und ebenbürtig mit der absoluten Schönheit, die Aphrodite besitzt und nur er konnte sie wirklich befriedigen. Aphrodite wird zwar von den Männern angebetet, aber keiner außer Adonis ist ihr gleich an Schönheit und Anmut. 

Frauen werden von Aphrodite an den Selbstmord getrieben und von Männern übersehen, sobald sie neben ihr stehen müssen. Es kann auch sein, dass diese Männer ihre Ehefrau wegen ihr ermorden, um Aphrodite zu bekommen.
Aphrodite ist so die Liebesgöttin der Männer geworden.


Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar